.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Gamma Ray
CD Review: Gamma Ray - Lust For Live

Gamma Ray
Lust For Live


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Noch einmal mit Ralf Scheepers"
CD Review: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Gamma Ray
Empire Of The Undead


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Das Imperium schlägt zurück"
CD Review: Gamma Ray - Master Of Confusion [EP]

Gamma Ray
Master Of Confusion [EP]


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Schmackhafter Appetithappen"
DVD: Review: Gamma Ray - Skeletons & Majesties Live

Gamma Ray
Skeletons & Majesties Live


6 von 7 Punkten
DVD "Quietschfidele Skelette"
CD Review: Gamma Ray - Skeletons & Majesties [EP]

Gamma Ray
Skeletons & Majesties [EP]


Heavy Metal
Keine Wertung
"Wenn man die Leichen im Keller nett anzieht..."
Live-Berichte über Gamma Ray
Mehr aus den Genres
CD Review: Deathtrack - Deathtrack

Deathtrack
Deathtrack


Hard Rock, Heavy Metal, Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Jaja, deine Mutter"
CD Review: Lechery - Violator

Lechery
Violator


Heavy Metal
4 von 7 Punkten
"Rockt gut, kennt man aber schon!"
CD Review: Metalhead - Metalhead

Metalhead
Metalhead


Heavy Metal, True Metal
5.5 von 7 Punkten
"Name = Programm"
CD Review: Incrave - Dead End

Incrave
Dead End


Heavy Metal
2 von 7 Punkten
"Schnarch..."
CD Review: Eyefear - A World Full Of Grey

Eyefear
A World Full Of Grey


Power Metal, Prog-Metal
5 von 7 Punkten
"Nicht alles ist grau"
CD Review: Almanac - Kingslayer

Almanac
Kingslayer


Heavy Metal, Power Metal, Symphonic / Epic Metal
6 von 7 Punkten
"Lang lebe der König"
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

Iron Maiden
The Book Of Souls: Live Chapter


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Für jeden was dabei"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
Cover von Gamma Ray -- Heading For The East
Band: Gamma Ray Homepage  Metalnews nach 'Gamma Ray' durchsuchenGamma Ray
Album:Heading For The East
Genre:Heavy Metal, Power Metal
Label:earMusic
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:25.09.15
CD kaufen:'Gamma Ray - Heading For The East' bei amazon.de kaufen
Share:

"Jung, hungrig, geil."

Es gab eine Zeit, da waren GAMMA RAY noch kein etablierter Metal-Act mit unzähligen Veröffentlichungen, sondern Hoffnungsträger des Undergrounds nach Kai Hansens Ausstieg bei den Hamburger Power Metal-Urvätern HELLOWEEN. Das war 1990. Damals tourte die Truppe mit ihrem bisher einzigen Album durch Japan und nahm in Tokyo an zwei Abenden eine VHS namens „Heading For The East“ auf. Zum 25. Jubiläum ihres Erstlingswerkes veröffentlichen GAMMA RAY diesen Mitschnitt erstmals auf CD.

Aus offensichtlichen Gründen fiel die Auswahl an GAMMA RAY-Originalen zu dieser Zeit recht überschaubar aus, weshalb es auf „Heading For The East“ eine ausgewogene Mischung aus Songs von „Heading For Tomorrow“ sowie einigen HELLOWEEN-Dauerbrennern zu hören gibt. Während es an Songs wie „I Want Out“, „Save Us“ oder „Ride The Sky“ natürlich überhaupt nichts auszusetzen gibt, offenbart das Material von „Heading For Tomorrow“ die Startschwierigkeiten der Hanseaten: Während Nummern wie „Lust For Life“ oder „Heaven Can Wait“ sowie das epische und bis heute im Live-Programm der Truppe fest verankerte „The Silence“ in jeder Hinsicht großartige Songs sind, können fast schon kindisch-naive Kompositionen wie „Free Time“ oder „Money“ da einfach nicht mithalten. Es ist vollkommen verständlich, warum GAMMA RAY die Nummern 1990 im Programm hatten, aber es ist auch kaum zu bedauern, dass sich das seither geändert hat. An der Performance der Herren ändert das ohnehin nichts und die ist auf „Heading For The East“ über jeden Zweifel erhaben. Das liegt einerseits daran, dass zu jener Zeit der PRIMAL FEAR-Frontmann Ralf Scheepers bei den Mannen hinter dem Mikrofon stand und während Kai Hansen 20 Jahre lang bei GAMMA RAY eine tolle Figur als Sänger machen soll, so ist Herr Scheepers doch einfach der bessere Sänger und das hört man hier in aller Deutlichkeit. Dennoch: Kai Hansen übernimmt für den HELLOWEEN-Klassiker „Ride The Sky“ kurzfristig das Mikrofon und hier wird deutlich, wie sehr die Stimme des Mannes im letzten Vierteljahrhundert gelitten hat. Auf „Empire Of The Undead“ mag der Mann noch immer die Töne treffen, aber die Oktaven, zu denen er auf „Heading For The East“ imstande ist, sind heute nicht mehr drin. Somit ist dieses Live-Dokument ein ebenso authentisches wie hochwertiges Zeitzeugnis, das eine junge, hungrige Band am Anfang ihrer steilen Karriere zeigt. Nicht zuletzt weil sich Hansen, Scheepers und Konsorten auf der Bühne durchweg in ursympathischen Blödeleien ergehen, erinnert diese Platte stark an „Live In The UK“, welche HELLOWEEN gerade mal ein Jahr zuvor aufgenommen haben.

Alteingesessene GAMMA RAY- und Power Metal-Fans werden „Heading For The East“ sicherlich noch als DVD oder vielleicht gar als VHS im Schrank stehen haben. Dennoch dürfte die CD-Fassung dieses Live-Dokuments nicht nur für Quereinsteiger interessant sein, denn hier gibt es ein authentisches und rohes Konzert einer der besten Live-Bands auf dem Heavy-Sektor endlich für die heimische Stereoanlage. Zwar kommt das ganze in einem etwas arg spartanischen Digipack daher, aber ansonsten gibt es an „Heading For The East“ nichts auszusetzen.

Trackliste:
CD 1:

01. Intro
02. Lust For Life
03. Heaven Can Wait
04. Free Time
05. Who Do You Think You Are?

CD 2:

01. The Silence
02. Save Us
03. I Want Out
04. Ride The Sky / Hold Your Ground
05. Money
06. Heading For Tomorrow
Spielzeit: 01:23:02

Line-Up:
Ralf Scheepers - Vocals
Kai Hansen - Guitar
Dirk Schlächter - Guitar
Uwe Wessel - Bass
Uli Kusch - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
22.10.2015 | 10:14
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin