.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Gamma Ray
CD Review: Gamma Ray - Heading For The East

Gamma Ray
Heading For The East


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Jung, hungrig, geil."
CD Review: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Gamma Ray
Empire Of The Undead


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Das Imperium schlägt zurück"
CD Review: Gamma Ray - Master Of Confusion [EP]

Gamma Ray
Master Of Confusion [EP]


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Schmackhafter Appetithappen"
DVD: Review: Gamma Ray - Skeletons & Majesties Live

Gamma Ray
Skeletons & Majesties Live


6 von 7 Punkten
DVD "Quietschfidele Skelette"
CD Review: Gamma Ray - Skeletons & Majesties [EP]

Gamma Ray
Skeletons & Majesties [EP]


Heavy Metal
Keine Wertung
"Wenn man die Leichen im Keller nett anzieht..."
Live-Berichte über Gamma Ray
Mehr aus den Genres
CD Review: Mystic Prophecy - War Brigade

Mystic Prophecy
War Brigade


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Unbeirrbare Briganten des Stahls"
CD Review: Marty Friedman - Wall Of Sound

Marty Friedman
Wall Of Sound


Heavy Metal, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Saitenhexerei auf die angenehme Art"
CD Review: Rage - 21

Rage
21


Heavy Metal, Power Metal
6.5 von 7 Punkten
"Rage ist Blutwurst!"
CD Review: Voodoo Circle - More Than One Way Home

Voodoo Circle
More Than One Way Home


Hard Rock, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"[Fast] besser als das Original"
CD Review: Powerwolf - Bible Of The Beast

Powerwolf
Bible Of The Beast


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Aufstand der Zuckerguss-Satanisten"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Gamma Ray -- Lust For Live
Band: Gamma Ray Homepage Gamma Ray bei Facebook Metalnews nach 'Gamma Ray' durchsuchenGamma Ray
Album:Lust For Live
Genre:Heavy Metal, Power Metal
Label:earMusic
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:06.05.16
CD kaufen:'Gamma Ray - Lust For Live' bei amazon.de kaufen
Share:

"Noch einmal mit Ralf Scheepers"

Die Hamburger Power Metal-Urgesteine GAMMA RAY sind derzeit dabei, ihren gesamten Backkatalog in aufpolierter Form neu aufzulegen und graben dabei auch so manches vergessen geglaubtes Juwel wieder aus. Nach der letztjährigen Veröffentlichung von „Heading For The East“ folgt mit „Lust For Live“ nun die nächste CD-Neuauflage eines Live-Dokumentes, das bislang als verschollen in der VHS-Hölle geglaubt war.

Für den Erwerb von „Lust For Live“ gibt es von vornherein drei gute Gründe, von denen zumindest die ersten beiden einander bedingen: Erstens waren und sind GAMMA RAY eine gar ausgezeichnete Live-Band, weshalb man selten genug Live-Mitschnitte der Hanseaten im Regal haben kann und zweitens waren GAMMA RAY in ihrer Anfangsphase eine geradezu furiose Live-Band, weshalb man vor allem nicht genug Live-Mitschnitte der Hamburger aus eben jener Zeit besitzen kann. Entsprechend präsentieren sich GAMMA RAY während des auf „Lust For Live“ festgehaltenen Auftritts – mitgeschnitten am 25. September 1993 in den „Docks“ in Hamburg – auch als ebenso hungrige wie fähige Band und sorgen für ausgesprochen kurzweiliges Heavy Metal-Entertainment nach typisch hanseatischer Art. Mit inzwischen drei Alben auf dem Kerbholz muss die Truppe anders als auf „Heading For The East“ nicht mehr auf allzu viele HELLOWEEN-Songs zurückgreifen und so setzt sich das Set abgesehen vom spaßigen Medley aus „I Want Out“, „Future World“ und „Ride The Sky“ nur aus Originalen der Herren zusammen, wobei dennoch bemerkt werden sollte, dass es immer wieder eine Freude ist, wenn Ralf Scheepers diese Nummer singt. Weil 1993 gerade mit „Insanity And Genius“ auf Tour, gibt es hier natürlich vornehmlich Material von dieser Platte zu hören, was dank Songs wie „Tribute To The Past“ oder „Last Before The Storm“ auch durchaus zu begrüßen ist. Der Rest wird aufgefüllt mit Nummern von „Heading For Tomorrow“ und „Sigh No More“ und so gilt für „Lust For Live“ das Gleiche wie schon für „Heading For The East“ - überaus hörenswert, weil die Truppe zu jener Zeit noch Material im Programm hatte, das heute weitestgehend aus dem Set der Herren verschwunden ist. Wichtigstes Argument für diese Platte ist allerdings die Partizipation von Ralf Scheepers, denn „Lust For Live“ wohnt auch eine gewisse Metal-historische Relevanz inne: Der 25. September 1993 sollte nämlich der letzte Abend sein, an dem der heutige PRIMAL FEAR-Sänger mit GAMMA RAY auf der Bühne stehen würde. Kurze Zeit später gab der Mann seinen Ausstieg bekannt und Bandkopf Kai Hansen übernahm fortan wieder das Mikro. In den „Docks“ gab Herr Scheepers aber noch einmal alles mit den Fischköppen und so ist auf „Lust For Live“ ein unvergesslicher Abend in zumindest anständiger Soundqualität festgehalten.

Da eigentlich nur als VHS sowie halbscharige DVD und mittlerweile gar nicht mehr erhältlich – obendrein dürfte wahrscheinlich keiner mehr das nötige Abspielgerät für die Originalfassung besitzen – ist es nur zu begrüßen, dass „Lust For Live“ endlich auf CD erscheint. Im Zuge ihrer Geburtstags-Neuauflagen verschaffen GAMMA RAY ihren Fans hier die Möglichkeit, sie am Ende der Scheepers-Ära und obendrein in Hochform zu erleben. Kann nicht nur beinharten Fans empfohlen werden.

Trackliste:
01. Intro
02. Tribute To The Past
03. No Return
04. Space Eater
05. Changes
06. Insanity And Genius
07. Last Before The Storm
08. Heal Me
09. I Want Out / Future World / Ride The Sky
10. Future Madhouse
11. Heading For Tomorrow / Dream Healer [Bonustrack]
12. Gamma Ray [Bonustrack]
Spielzeit: 00:50:17

Line-Up:
Ralf Scheepers - Vocals
Kai Hansen - Guitar
Dirk Schlächter - Guitar
Jan Rubach - Bass
Thomas Nack - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
09.05.2016 | 08:49
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin