.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Gamma Ray
CD Review: Gamma Ray - Lust For Live

Gamma Ray
Lust For Live


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Noch einmal mit Ralf Scheepers"
CD Review: Gamma Ray - Heading For The East

Gamma Ray
Heading For The East


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Jung, hungrig, geil."
CD Review: Gamma Ray - Empire Of The Undead

Gamma Ray
Empire Of The Undead


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Das Imperium schlägt zurück"
CD Review: Gamma Ray - Master Of Confusion [EP]

Gamma Ray
Master Of Confusion [EP]


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Schmackhafter Appetithappen"
DVD: Review: Gamma Ray - Skeletons & Majesties Live

Gamma Ray
Skeletons & Majesties Live


6 von 7 Punkten
DVD "Quietschfidele Skelette"
Live-Berichte über Gamma Ray
Mehr aus den Genres
CD Review: Ilid - The Shadow Over Arkham

Ilid
The Shadow Over Arkham


Gothic Metal, Heavy Metal
0.5 von 7 Punkten
"Richtung: Mainstream"
CD Review: Freedom Call - Dimensions

Freedom Call
Dimensions


Heavy Metal, Power Metal
3.5 von 7 Punkten
"Für Fans des Genres"
CD Review: Silverlane - Above The Others

Silverlane
Above The Others


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Volle Kanne!"
CD Review: The Rods - Vengeance

The Rods
Vengeance


Hard Rock, Heavy Metal
4.5 von 7 Punkten
"Dio. Und paar ganz nette Bonustracks..."
CD Review: Brainstorm - Just Highs No Lows [Best-Of]

Brainstorm
Just Highs No Lows [Best-Of]


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Umfassende Werkschau"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Gamma Ray -- Skeletons & Majesties [EP]
Band: Gamma Ray Homepage Gamma Ray bei Facebook Metalnews nach 'Gamma Ray' durchsuchenGamma Ray
Album:Skeletons & Majesties [EP]
Genre:Heavy Metal
Label:earMusic
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:15.04.11
CD kaufen:'Gamma Ray - Skeletons & Majesties [EP]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Wenn man die Leichen im Keller nett anzieht..."

Man muss sich ja im Gespräch halten: Nachdem ein neues Album erst vorsichtig in Aussicht gestellt wurde und sowohl Live-Album als auch die letzte Platte schon einige Zeit zurück liegen, veröffentlichen die Hanseaten GAMMA RAY kurzerhand ein paar Neuaufnahmen langjähriger Klassiker.

EP, das steht bekanntermaßen für “Extended Play“ und im Falle von „Skeletons & Majesties“ ist das schon ziemlich extended, denn das Mini-Album bringt mit einer Dauer von fast einer Stunde mehr Spielzeit auf die Waage als das letzte Studiowerk der Herren von der Waterkant. Dabei erfährt der geneigte Käufer auf der Rückseite, dass die Platte in zwei Hälften aufgeteilt wurde – „Skeletons“ und „Majesties“ nämlich – wobei Erstere schlicht neu eingespielte Versionen der Klassiker „Hold Your Ground“ und „Brothers“ enthält. Bedenkt man, dass die beiden Nummern von den schon länger zurückliegenden Alben „Heading For Tomorrow“ und „Insanity And Genius“ stammen, auf denen noch der PRIMAL FEAR-Fronter Ralf Scheepers hinter dem Mikro stand, ist eine Neuinterpretation dieser Songs gar nicht so verkehrt. Und da GAMMA RAY mit Ausnahmeklampfer Henjo Richter derzeit sowieso das vermutlich stärkste Line-Up ihrer Geschichte haben, machen sowohl das fetzige „Hold Your Ground“ als auch das rockige, gut gelaunte „Brothers“ so richtig Spaß. Der „Skeletons“-Teil dieser EP umfasst dabei Unplugged-Versionen der Nummern „Send Me A Sign“ und „Rebellion In Dreamland“ und auch hier muss man zugeben, dass die Herren um Kai Hansen sich Einiges haben einfallen lassen: Beide Songs punkten durch das entspannte Zusammenspiel von akustischer Gitarren und Klavier und während „Send Me A Sign“ noch nah am Original zu suchen ist, wurde „Rebellion In Dreamland“ gänzlich neu interpretiert und begeistert durch teils jazzige Schlagseite. Als Bonus gibt’s dann noch den neuen Song „Wannabees“, der sich als schmissiger Uptempo-Rocker mit unüberhörbaren QUEEN-Reminiszenzen entpuppt, eine sich von der vorangegangenen Version nur marginal unterscheidende, erweiterte Fassung von „Brothers“ und eine Karaoke-Version von „Rebellion In Dreamland“, deren einzige Berechtigung ihre Rolle in dem im Beipackzettel angepriesenen Wettbewerb ist, der den Gewinnern die Teilnahme an den Aufnahmen zum nächsten Album in Aussicht stellt, ist.

Wie sinnvoll die Anschaffung von „Skeletons & Majesties“ im Endeffekt ist, muss natürlich jeder selbst entscheiden, bei einem überaus schlanken Preis von nicht ganz sechs Euro gibt es angesichts der Qualität der enthaltenen Songs jedoch nur sehr wenige Argumente, die dagegen sprechen. Reinhören wird empfohlen!

Trackliste:
01. Hold Your Ground
02. Brothers
03. Send Me A Sign
04. Rebellion In Dreamland
05. Wannabees
06. Brothers [Extended Version]
07. Rebellion In Dreamland [Karaoke-Version]
Spielzeit: 00:58:06

Line-Up:
Kai Hansen - Vocals, Guitar
Henjo Richter - Guitar, Keyboard
Dirk Schlächter - Bass
Dan Zimmermann - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
15.04.2011 | 13:38
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin