.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Glowsun
Reviews von Glowsun
CD Review: Glowsun - Eternal Season

Glowsun
Eternal Season


Psychedelic, Stoner Rock
6 von 7 Punkten
"Taschenofen für die Ohren!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Hellsongs - Lounge [EP]

Hellsongs
Lounge [EP]


Alternative, Psychedelic
5.5 von 7 Punkten
"Träller mit mir „Orgasmatron“!"
CD Review: He Is Legend - Suck Out The Poison

He Is Legend
Suck Out The Poison


Emocore, Metalcore, Stoner Rock
5.5 von 7 Punkten
"Ab in die Christen-Wüste!"
CD Review: Snail - Blood

Snail
Blood


Doom Metal, Sludge, Stoner Rock
6.5 von 7 Punkten
"Lasst euch zur Schnecke riffen!"
CD Review: Skeleton Gong - Eskimo Wizards & The Louisiana Swamp Priests

Skeleton Gong
Eskimo Wizards & The Louisiana Swamp Priests


Doom Metal, Psychedelic
6 von 7 Punkten
"Atmosphärisch einzigartig"
CD Review: Nymf - Nymf

Nymf
Nymf


Doom Metal, Heavy Metal, Stoner Rock
6 von 7 Punkten
"Ein groovender Universaltipp"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Glowsun -- Beyond The Wall Of Time
Band: Glowsun Homepage Glowsun bei Facebook Metalnews nach 'Glowsun' durchsuchenGlowsun
Album:Beyond The Wall Of Time
Genre:Psychedelic, Space Rock, Stoner Rock
Label:Napalm Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:26.06.15
CD kaufen:'Glowsun - Beyond The Wall Of Time' bei amazon.de kaufen
Share:

"Zeit, ein Fuzz zu öffnen!"

Zeit ist immer wieder so ein leidiges Thema. Das hat sie mit Geld gemeinsam. Schöne These meinerseits: Mit entweder unbegrenzt Zeit oder unbegrenzt Geld lässt sich eigentlich alles erreichen, was möglich ist. Dumm nur, dass die Realität immer in der goldenen Mitte verweilt und ich sicher nicht der einzige bin, der von beidem nicht genug hat.

Alles Lamentieren soll nicht davon abhalten, GLOWSUN und ihrem Schaffen ein wenig Zeit und Geld zu widmen. Denn nachdem das französische Trio seine Form um 2005 herum gefunden hatte, wird munterer Psychedelic/Stoner Rock in die Welt gebraten, der beides wert ist. Mit „Beyond The Wall Of Time“ ist nun das dritte Album der Band aus Lille auf die Welt losgelassen. Es setzt, das darf man wohl dreist behaupten, den Sound seiner Vorgänger unbeirrt fort. Nüchtern [und vermutlich auch nicht ganz nüchtern] betrachtet ist an GLOWSUN und ihrem Stoner-Cocktail nichts neues oder sonderlich ausgefeiltes. Man setzt auf simple, krachende Riffs und Rhythmen sowie einprägsame Melodien. Die werden in verschiedenen Graden von Intensität, Geschwindigkeit und Klangverfremdung durchexerziert, wobei auf Gesang und Text über weite Strecken verzichtet wird. Was also auch „Beyond The Wall Of Time“ wieder zu einem wirklichen Kleinod macht ist nicht sein hoher künstlerischer Anspruch. Aber wie wenige Bands haben GLOWSUN es raus, das richtige Verhältnis von psychedelischem Wabern und gnadenlosem Arschtritt zu finden.

Damit revolutionieren sie nichts und schaffen wohl auch nichts für die Ewigkeit, aber das kann ja auch einfach mal wurscht sein. Finde ich zumindest. Sollte auch sonst jeder finden, den die Vorstellung von KARMA TO BURN mit Silberblick und zeitweiliger Doppelsicht gegen alle gute Erziehung öffentlich breit grinsen lässt. Ohne nennenswerte Groove- und Durchschlagseinbußen übrigens. Zeit also, sein Herz für den Fuzz-Exzess mit „Beyond The Wall Of Time“ zu erfreuen oder überhaupt zu entdecken. Ob ihr eines habt findet ihr ruck-zuck raus, indem ihr „Last Watchmaker's Grave“ oder „Behind The Moon“ einmal ordentlich aufdreht. Soviel Zeit muss sein!



PS: Ihr fragt euch vielleicht: „Warum hat der Sack denn hier nur fünf Punkte, bei der letzten Scheibe „Eternal Season“ aber sechs gegeben?“ Nichts leichter als das: Sechs waren etwas zuviel, fünf sind etwas zu wenig. Kosmisches Gleichgewicht und so weiter!

Trackliste:
01. Arrow of Time
02. Last Watchmaker's Grave
03. Behind the Moon
04. Flower of Mist
05. Shadow of Dreams
06. Against the Clock
07. Endless Caravan
Spielzeit: 00:46:48

Line-Up:
Johan Jaccob - Gitarre, Gesang
Ronan Chiron - Bass
Fabrice Cornile - Schlagzeug
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
07.09.2015 | 21:32
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin