.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Gods Will Be Done
CD Review: Gods Will Be Done - Gods Will Be Done

Gods Will Be Done
Gods Will Be Done


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Ein Lichtblick in der deutschen Thrashlandschaft!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Skirmish - Jet-Black Days

Skirmish
Jet-Black Days


Black/Thrash Metal, Death/Thrash Metal, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Einmal Extreme Metal mit alles, bitte! Und scharf!"
CD Review: Prototype - Continuum

Prototype
Continuum


Heavy Metal, Progressive, Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Der lange Weg zum Original"
CD Review: Pro-Pain - No End In Sight

Pro-Pain
No End In Sight


Hardcore, Punk, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Weiterentwickelte Stagnation"
CD Review: Impalers - Prepare For War [Re-Release]

Impalers
Prepare For War [Re-Release]


Thrash Metal
Keine Wertung
"Kinder des Knarrenheinz"
CD Review: Raw - Rawzilla

Raw
Rawzilla


Crossover, Death/Thrash Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Rawzilla, das Party-Monster"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Gods Will Be Done -- The Book Of Blood
Band: Gods Will Be Done Homepage Gods Will Be Done bei Facebook Metalnews nach 'Gods Will Be Done' durchsuchenGods Will Be Done
Album:The Book Of Blood
Genre:Thrash Metal
Label:Stargazer Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:23.10.09
CD kaufen:'Gods Will Be Done - The Book Of Blood' bei amazon.de kaufen
Share:

"Immer feste druff"

Und eine weitere Thrash Metal-Band, die anno 2009 mit ihrem ersten vollen Album um die Ecke kommt: GODS WILL BE DONE heißen die Mannen und haben sich aus ehemaligen Mitgliedern der Bands GREED und SPARK formiert. Mit „The Book Of Blood“ kredenzt die Truppe nach einer selbst betitelten EP nun ihr Debütalbum.

Wenngleich die Produktion von “The Book Of Blood” dank starker Kompression auf das erste Hören noch etwas pappig anmutet, zeigt sich spätestens bei “Last Confession”, dass dies dem unglaublich genauen Riffing der Truppe nur zugute kommt: Technisch auf einem verdammt hohen Niveau zockt die Formation mit beeindruckender Präzision, was sowohl für das Spiel von Schlagzeuger Daniel Schmitz als auch für die stark von der Bay Area inspirierten Thrash-Riffs der Herren Jasper und Harding gilt. Wie auch das brachiale „Divine Brutality“ zeigt, befinden sich GODS WILL BE DONE dabei in stilistischer Nähe zu EXODUS, MACHINE HEAD und gelegentlich auch SLAYER, wobei die Leadgitarrenarbeit dabei nicht ganz auf dem Level der genannten Größen rangiert. Ohnehin dürfte es von Letzterer ein wenig mehr geben. Einzig Shouter Gullowski dürfte für die Meisten gewöhnugsbedürftig sein, bellt jener doch irgendwo zwischen Rob Dukes und einem beliebigen Hardcore-Brüllaffen. Ungeachtet dessen präsentieren sich GODS WILL BE DONE auf „The Book Of Blood“ so souverän als hätten sie das Riff gerade eben erst erfunden und animieren mit Songs wie „False Prophet“ schlicht zum Headbangen und erhöhtem Bierkonsum. Ob man das Thema des Albums, nämlich, dass Religion ganz furchtbar sei und die Menschen nur zu gar schrecklichen Missetaten animiere, nun ernst nehmen oder lieber doch als das vermeintlich wirksame Verkaufsargument, das es wohl ist, abtun möchte, sei dabei jedem selbst überlassen - dem Genuss von „The Book Of Blood“ tut es keinen Abbruch. Alles in Allem zeigen GODS WILL BE DONE auf ihrem Debüt, dass sie Spaß an der Musik haben und auch verstanden haben worum es geht, einzig den Rap-Part im nicht mal zweiminütigen „Guilty By Default“ hätte es wahrhaftig nicht gebraucht.

Mit ihrem Debüt lassen die einheimischen GODS WILL BE DONE ein technisch versiertes und intelligent aufgebautes Stück Thrash Metal auf die Fangemeinde los. Wer noch ein Geschenk für den Thrasher, der schon alles hat, benötigt, sollte hier durchaus mal reinhören. Anspieltipps: „Divine Brutality“, „Lamb Of Sacrifice“, „False Prophet“.

Trackliste:
01. The Mark Of Cain
02. Last Confession
03. Divine Brutality
04. Zealot
05. Lamb Of Sacrifice
06. Test Of Faith
07. Crushed
08. False Prophet
09. Fuck Your God
10. Guilty By Default
11. Eat You Whole
12. The Exorcist
Spielzeit: 00:39:02

Line-Up:
Gulle - Vocals
Adam - Guitar
Alex - Guitar
Holger - Bass
Weiland - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
22.12.2009 | 13:55
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin