.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Gorgoroth
CD Review: Gorgoroth - Instinctus Bestialis

Gorgoroth
Instinctus Bestialis


Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Die Flamme lodert wieder!"
CD Review: Gorgoroth - Quantos Possunt Ad Satanitatem Trahunt

Gorgoroth
Quantos Possunt Ad Satanitatem Trahunt


Black Metal
6 von 7 Punkten
"Die Pest kehrt zurück."
DVD: Review: Gorgoroth - Black Mass Krakow 2004

Gorgoroth
Black Mass Krakow 2004


6 von 7 Punkten
DVD "Was lange währt, wird endlich ultraböse!"
CD Review: Gorgoroth - Bergen 1996 [MCD]

Gorgoroth
Bergen 1996 [MCD]


Black Metal, Black/Thrash Metal
Keine Wertung
"Zielgruppe?"
CD Review: Gorgoroth - Ad Majorem Sathanas Gloriam

Gorgoroth
Ad Majorem Sathanas Gloriam


Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Lucifer's Revival"
Mehr aus den Genres
CD Review: Koldbrann - Totalt Sjelig Bankerott [7“ Vinyl-Single]

Koldbrann
Totalt Sjelig Bankerott [7“ Vinyl-Single]


Black Metal, Rock'n'Roll
Keine Wertung
"Rückkehr mit Paukenschlag"
CD Review: Old Man's Child - Vermin

Old Man's Child
Vermin


Black Metal, Melodic Black Metal
6 von 7 Punkten
"Zwei Mann, ein Album, viel Können!"
CD Review: Svartr Strijd - En Sista Vind

Svartr Strijd
En Sista Vind


Black Metal
6 von 7 Punkten
"Abstand.Absturz.Abschied."
CD Review: Ahnenstahl - Zwischen Tod Und Leben

Ahnenstahl
Zwischen Tod Und Leben


Black Metal, Pagan Metal
4.5 von 7 Punkten
"Vertonte Poesie"
CD Review: Imperial Triumphant - Shrine to the Trident Throne [Compilation]

Imperial Triumphant
Shrine to the Trident Throne [Compilation]


Black Metal, Industrial Black Metal, Technischer Death Metal
Keine Wertung
"Die Zukunft"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Gorgoroth -- True Norwegian Black Metal - Live In Grieghallen
Band: Gorgoroth Homepage Gorgoroth bei Facebook Metalnews nach 'Gorgoroth' durchsuchenGorgoroth
Album:True Norwegian Black Metal - Live In Grieghallen
Genre:Black Metal
Label:Regain Records
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:20.06.08
CD kaufen:'Gorgoroth - True Norwegian Black Metal - Live In Grieghallen' bei amazon.de kaufen
Share:

"Live-Krieg im Studio!"

Jawoll ja! In einer Zeit, in der man eigentlich gar nicht mehr so richtig weiß, wer denn nun GORGOROTH ist, macht, betreibt, die Rechte besitzt und sich damit den Allerwertesten pudert, kommt nun endlich das lange angekündigte „Live“-Album „True Norwegian Black Metal - Live In Grieghallen“ auf den Markt.

Im Gegensatz zur fast gleichzeitig erscheinenden DVD vom umstrittenen Krakau-Gig von 2004, handelt es sich hierbei allerdings nicht um eine wirkliche reine Live-Scheibe der Black-Metal-Legenden. Das Teil wurde nicht vor einer tobenden Horde eingezockt, sondern eben im bekannten Grieghallen-Studio. Der dadurch entstandene räudigere Charakter der Songs steht natürlich niemandem besser zu bemaltem Gesicht als Gaahl bzw. Infernus & Co. [oder wer jetzt eigentlich?! Bassist und Gaahl-Kumpane King war übrigens an diesen Aufnahmen nicht beteiligt - den Tieftöner spielte Infernus nachträglich selbst ein, wenngleich der „Live“-Gedanke dadurch noch ein wenig mehr flöten geht...]; und so poltert man sich durch einen relativ kurzen, aber sehr ordentlichen Querschnitt der Bandgeschichte. Pechschwarze Granaten wie „Destroyer“, „Forces Of Satan Storms“, „Unchain My Heart!!!“ oder „Revelation Of Doom“ werden kurzer Hand gezündet und schlagen im heimischen Krematorium natürlich massiv ein.

Für Fans ist „True Norwegian Black Metal - Live In Grieghallen“ eine schöne Überbrückung und fast schon ein kleines Best-Of-Intermezzo mit Hang zum Kult-Charakter bis zum nächsten offiziellen Album der Gorgs – wer auch immer es unter diesem Namen veröffentlichen mag/darf. Bis dahin kann man sich ebenfalls noch mit der „Black Mass Krakow 2004“-DVD vergnügen und rätseln, wer denn nun die Tantiemen für diese Outputs erhält.

Trackliste:
01. Bergtrollets Hevn
02. Destroyer
03. The Rite of Infernal Invocation
04. Forces of Satan Storms
05. Possessed [by Satan]
06. Unchain My Heart!!!
07. Profetens Åpenbaring
08. Revelation of Doom
Spielzeit: 00:31:06

Line-Up:
Infernus - Guitars, Bass
Gaahl - Vocals
Teloch - Session Guitars
Garghuf - Session Drums
Markus Jakob [shilrak]
23.06.2008 | 19:29
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin