.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Resurrection - Mistaken For Dead

Resurrection
Mistaken For Dead


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Zurück von den Toten"
CD Review: Nominon - Recremation

Nominon
Recremation


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Oooooold Schoooooool!!!"
CD Review: Atrocity - Okkult

Atrocity
Okkult


Dark Metal, Death Metal, Gothic Metal
5 von 7 Punkten
"Okkulter Beginn einer Trilogie"
CD Review: Crushing Sun - Tao

Crushing Sun
Tao


Death Metal, Progressive
4.5 von 7 Punkten
"Das ultimative Metalalbum!"
CD Review: Death - Spiritual Healing

Death
Spiritual Healing


Death Metal
Keine Wertung
"Wegweisend für Band und Genre"
CD Review: Gus G. - Brand New Revolution

Gus G.
Brand New Revolution


Hard Rock, Heavy Metal
4.5 von 7 Punkten
"Neu, aber nur mäßig revolutionär"
CD Review: Plainride - Return Of The Jackalope

Plainride
Return Of The Jackalope


Groove Metal, Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Die Erben von CLUTCH, KYUSS und Co."
CD Review: Ragnaröek - Dornig

Ragnaröek
Dornig


Heavy Metal, Mittelalter
4.5 von 7 Punkten
"Fettes Mittelalter-Metal-Brett"
CD Review: Russkaja - Peace, Love & Russian Roll

Russkaja
Peace, Love & Russian Roll


Folk, Polka Metal, Ska
6 von 7 Punkten
"Liebe meets Frieden, Wodka meets Obstler"
CD Review: Derkéta - In Death We Meet [Reissue]

Derkéta
In Death We Meet [Reissue]


Death Metal, Doom Metal
Keine Wertung
"Oldschool Doom/Death-Perle"
Cover von Gorod -- Process Of A New Decline
Band: Gorod Homepage Gorod bei MySpace.com Metalnews nach 'Gorod' durchsuchenGorod
Album:Process Of A New Decline
Genre:Death Metal, Progressive
Label:Listenable Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:12.06.09
CD kaufen:'Gorod - Process Of A New Decline' bei amazon.de kaufen
Share:

"Leichter Knick in der Leistungskurve"

Ursprünglich unter dem Namen GORGASM gestartet, benannten sich die französischen Deather flugs in GOROD um, um Verwechslungen mit den US-amerikanischen Brutal-Deathern GORGASM aus dem Weg zu gehen. Nach inzwischen zwei Alben legen die Frickler aus Bordeaux nun ihre neue Scheibe, „Process Of A New Decline“, vor.

Dabei erscheint die neue Full Length nicht mehr auf Willowtip Records, sondern auf Listenable Records, was ziemlich sinnvoll erscheint, da sowohl Label als auch Band aus Frankreich stammen und gerade Listenable in letzter Zeit einige hochkarätige Veröffentlichungen herausgebracht haben. Bei GOROD hat sich – drei Jahre nach dem exzellenten „Leading Vision“ – nicht allzu verändert, sodass immer noch sehr technischer, progressiver und komplexer Death Metal geboten wird. Dabei sticht vor allem die Saitenfraktion heraus, die es ganz gewaltig drauf hat und ausgezeichnet vom neuen Schlagzeuger Sam unterstützt wird. Die Mucke der Franzosen bewegt sich irgendwo zwischen NECROPHAGIST, CYNIC und DEATH zu „Individual Thought Patterns“-Zeiten, sodass auch der eine oder andere Jazz-Querverweis bei GOROD nicht fehlen darf. Im Gegensatz zum zwar ebenfalls sehr technischen „Leading Vision“ fehlt es den neuen Songs jedoch etwas an Eingängigkeit und Schlüssigkeit, wobei das Material aufgrund seiner Komplexität sowieso eine ganze Weile braucht, um sich dem Hörer völlig zu erschließen. Insgesamt wollen aber nicht alle Lieder gleichermaßen zünden, sondern wirken ab und an etwas fahrig und eher wie technische Kabinettstückchen, während die Songs selbst auf „Leading Vision“ stets im Vordergrund standen und niemals den roten Faden vermissen ließen. Das ist den Franzosen auf „Process Of A New Decline“ wie gesagt leider nicht ganz gelungen, auch wenn mit „Disavow Your God“, „Diverted Logic“, „Watershed“ [tolle Laut-Leise-Dynamik!] und „Gilded Cage“ ein paar richtig schöne Kracher vertreten sind. Diese unterstreichen die Fähigkeiten von GOROD bestens und zeigen, dass noch viel mehr drin gewesen wäre, während die Produktion größtenteils in Ordnung geht, obwohl der Bass gerne etwas mehr im Vordergrund agieren könnte.

GOROD liefern mit „Process Of A New Decline“ ein sehr ambitioniertes und gutes Album ab, das erneut zeigt, dass sie zu den führenden technischen Todesbleitruppen in Frankreich gehören. Im Vergleich zu den Überfliegern „Neurotripsicks“ und „Leading Vision“ bleibt die neue CD jedoch etwas hinter den sehr hohen Erwartungen zurück, da manchmal zu viel Wert auf Technik anstatt auf packende Songs gesetzt wird und einen das Album deswegen als Gesamtwerk nicht dermaßen aus den Latschen hauen kann wie dessen Vorgänger. Einfach mal antesten und viel Zeit mitbringen, denn für Freunde technischer und progressiver Death-Metal-Klänge haben GOROD nach wie vor einiges zu bieten und stecken so manche Frickel-Death-Band locker in die Tasche.

Trackliste:
01. Disavow Your God
02. Programmers Of Decline
03. Diverted Logic
04. Rebirth Of Senses
05. The Path
06. Splinters Of Life
07. Guilty Of Dispersal
08. Gilded Cage
09. A Common Hope
10. Watershed
11. Almighty Murderer
Spielzeit: 00:49:59

Line-Up:
Arnaud – Guitars
Barby – Bass
Guillaume – Vocals
Mathieu – Guitar
Sam – Drums
Alexander Eitner [soulsatzero]
05.06.2009 | 12:10
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin