.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Grave Digger
CD Review: Grave Digger - Healed By Metal

Grave Digger
Healed By Metal


Heavy Metal, True Metal
6 von 7 Punkten
"Album Nr. 19 und die Luft ist noch lange nicht raus!"
CD Review: Grave Digger - Exhumation - The Early Years

Grave Digger
Exhumation - The Early Years


Heavy Metal
Keine Wertung
"35 Jahre und kein bisschen leise..."
CD Review: Grave Digger - Return Of The Reaper

Grave Digger
Return Of The Reaper


Heavy Metal, Teutonic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Die Rückkehr des Sensenmanns"
CD Review: Grave Digger - Clash Of The Gods

Grave Digger
Clash Of The Gods


Heavy Metal, Teutonic Metal
5 von 7 Punkten
"Öfter mal was Neues"
CD Review: Grave Digger - Home At Last [EP]

Grave Digger
Home At Last [EP]


Heavy Metal, Teutonic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Appetithäppchen"
Mehr aus den Genres
CD Review: Solstice - Halcyon

Solstice
Halcyon


Doom Metal, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"MCD Re-Release der Engländer"
CD Review: Rage - The Soundchaser Archives

Rage
The Soundchaser Archives


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"30 Jahre und kein bisschen leise"
CD Review: Jackal - Black Inside [EP]

Jackal
Black Inside [EP]


Heavy Metal, NwobHM
2 von 7 Punkten
"Das hat weder Hand noch Fuß"
CD Review: Blaze - The Rock Dinosaur EP

Blaze
The Rock Dinosaur EP


NwobHM, Rock'n'Roll
3 von 7 Punkten
"Schwer verdaulich"
CD Review: 3 Inches Of Blood - Fire Up The Blades

3 Inches Of Blood
Fire Up The Blades


Heavy Metal, Thrash Metal, US-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Hölle! Die Eier zwicken!"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Cover von Grave Digger -- Ballad Of Mary [EP]
Band: Grave Digger Homepage Grave Digger bei Facebook Metalnews nach 'Grave Digger' durchsuchenGrave Digger
Album:Ballad Of Mary [EP]
Genre:Heavy Metal
Label:Napalm Records
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:04.03.11
CD kaufen:'Grave Digger - Ballad Of Mary [EP]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Neu verföhnt"

Nachdem GRAVE DIGGER mit Neuzugang Axel Ritt den Abgang von Manni Schmidt kompensieren mussten, stand die Truppe natürlich unter dem Druck, den neuen Mann zu legitimieren – so bereits geschehen mit dem aktuellen Album, allerdings ist das der Band offenbar noch nicht genug, weshalb nun noch die EP „Ballad Of Mary“ nachfolgt.

Selbige enthält als Herzstück – logisch – die Neuaufnahme der ursprünglich auf „Tunes Of War“ enthaltenen Nummer „The Ballad Of Mary“. Die erhielt hier den Zusatz 2010 und wie bereits auf dem letztjährigen „Wacken Open Air“ geschehen, gesellte sich Metal-Queen Doro Pesch auch im Studio zur Formation und besticht in der Neuaufnahme im Duett mit Frontmann Chris Boltendahl deutlich mehr als der Bandchef selbst. Besagter Song ist übrigens auch noch mal in einer Akustikversion enthalten – das ist auch beides durchaus gelungen umgesetzt, rechtfertigt alleine aber noch nicht den Kauf einer solchen EP. Ebenfalls neu eingespielt wurde von GRAVE DIGGER jedoch auch deren Dauerbrenner „Rebellion“, dessen Neufassung sich gleichermaßen am vergangene „Wacken“-Auftritt orientiert: Hier wurden sowohl BLIND GUARDIAN-Stimme Hansi Kürsch als auch VAN CANTO ins Stuido geladen, was den Song entsprechend fulminant aufbauscht. Soweit, so solide, über die letzten beiden Tracks der EP möchte man jedoch den Kopf schütteln: Neben dem bereits genannten Material sind hier auch noch „Highland Farewell“ und „Coming Home“ – beide vom aktuellen Album „The Clans Will Rise Again“ – vertreten, allerdings jeweils in einer reinen Instrumentalfassung. Wie so oft im Bezug auf derlei Dreingaben darf man sich auch hier fragen, wie viele Metaller wohl tatsächlich interessiert sind, ihre Karaoke-Fähigkeiten mit den neuesten GRAVE DIGGER-Songs zu erproben…

Zwar steht „The Ballad Of Mary“ zum vergleichsweise schlanken Preis in hiesigen Regalen, über Sinn und Unsinn der Veröffentlichung darf jedoch diskutiert werden. Während die enthaltenen Neuaufnahmen durchaus ihren Reiz haben, lässt sich der Nutzen der Instrumentalstücke nur schwer erschließen – die Neuinterpretationen hätten es wohl auch als Bonus auf dem nächsten Album getan.

Trackliste:
01. The Ballad Of Mary 2010
02. Rebellion 2010
03. The Ballad Of Mary 2010 [Unplugged]
04. Highland Farewell [Instrumental]
05. Coming Home [Instrumental]
Spielzeit: 00:22:41

Line-Up:
Chris Boltendahl - Vocals
Axel Ritt - Guitar
Jens Becker - Bass
Stefan Arnold - Drums
Hans Peter Katzenburg - Keyboard

Gastmusiker:

Doro Pesch - Vocals
Hansi Kürsch - Vocals
VAN CANTO
Thomas Meyns [Metalviech]
04.03.2011 | 15:17
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin