.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Hämatom
CD Review: Hämatom - Keinzeitmensch

Hämatom
Keinzeitmensch


Heavy Metal, Industrial, Neue Deutsche Härte
5.5 von 7 Punkten
"Vielversprechend"
CD Review: Hämatom - Stay Kränk

Hämatom
Stay Kränk


Alternative, Punk, Thrash Metal
1.5 von 7 Punkten
"Lyrisch verblödet, musikalisch kontrakreativ"
Mehr aus den Genres
CD Review: Alpha Tiger - Man Or Machine

Alpha Tiger
Man Or Machine


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Als wär's gestern gewesen"
CD Review: Antimatter - Live @ An Club [Live]

Antimatter
Live @ An Club [Live]


Akustik, Alternative, Rock
Keine Wertung
"Essentielles Live-Dokument"
CD Review: ...And You Will Know Us By The Trail Of Dead - Festival Thyme

...And You Will Know Us By The Trail Of Dead
Festival Thyme


Alternative, Progressive, Psychedelic
6 von 7 Punkten
"Exklusive Vorschau!"
CD Review: Comeback Kid - Symptoms And Cures

Comeback Kid
Symptoms And Cures


Hardcore, Punk
5.5 von 7 Punkten
"Vergeben und vergessen!"
CD Review: Oz - Burning Leather

Oz
Burning Leather


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Finnische Underground-Nachhilfestunde"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Hämatom -- Wut
Band: Hämatom Homepage Hämatom bei Facebook Metalnews nach 'Hämatom' durchsuchenHämatom
Album:Wut
Genre:Neo-Thrash, Nu Metal
Label:Megapress
Bewertung:2 von 7
Releasedatum:25.01.08
CD kaufen:'Hämatom - Wut' bei amazon.de kaufen
Share:

"Jetzt ist ja alles noch viel schlimmer als damals!"

Die süddeutsche Formation HÄMATOM könnte dem einen oder anderen bereits von ihrer Tour mit DIE APOKALYPTISCHEN REITER oder auch ihrer EP „Nein!“ bekannt sein. Und ob man nun darauf gewartet hat oder nicht: Dieser Tage erscheint ihr neues Werk mit dem schlichten und gleich in mehrfacher Hinsicht nur allzu wahren Titel „Wut“.

Dieser Titel, dass muss man den Jungs mit den interessanten Pseudonymen lassen, trifft von vorne bis hinten ins Schwarze. Wütend ist zunächst die Musik, eine Art Mischung aus modernem Death/Thrash, Nu Metal und neuer deutscher Härte. Wütend sind auch die deutschsprachig abgefassten Texte und der Gesang, der zumeist an eine Kreuzung aus TONY D und ONKEL TOM mit verwandtschaftlichen Beziehungen zum Sänger von DIE ALLERGIE erinnert.

Überhaupt, DIE ALLERGIE: HÄMATOM, und hoffentlich werden sie ordentlich wütend über diese Behauptung meinerseits, klingen im Prinzip nach genau jener Band – abzüglich einiger Industrialriffs und abzüglich fast aller gelungenen Momente. Habe ich im Übrigen auf die Wut hingewiesen, welche die zum Teil doch arg an Berliner Ghettorap in humorlos erinnernden Texte und das absolut miese Cover bei mir weckten? Erstmal ne Runde DIE KASSIERER hören – deren „Lied vom Hass“ macht wenigstens noch Spaß!

Trackliste:
01. Los geht´s
02. Leck mich!
03. Fremd
04. Das schwarze Schaf
05. Schmerz
06. Ihr kotzt mich an
07. Mit dem Kopf durch die Wand
08. FreierFall
09. Bow
10. Homo Sapiens
11. Solange ich noch kann
12. Vorspiel
13. Sechs
14. Willkommen im Nichts


Line-Up:
Nord - Stimme, Gitarre
Ost - Stimme, Gitarre
Süd - Schlagzeug
West - Bass
Äquator - Produktion, Synthesizer
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
28.01.2008 | 21:29
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin