.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu H2O
Reviews von H2O
CD Review: H2O - Nothing To Prove

H2O
Nothing To Prove


Hardcore, Punk
5.5 von 7 Punkten
"H2O: Positiv!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Complete Failure - The Art Gospel Of Aggravated Assault

Complete Failure
The Art Gospel Of Aggravated Assault


Grindcore, Hardcore, Punk
4 von 7 Punkten
"Okay gemacht, aber nicht essentiell"
CD Review: The Greenery - Spit And Argue

The Greenery
Spit And Argue


Hardcore, Punk
4 von 7 Punkten
"Immer lauter, immer heiserer!"
CD Review: Punishable Act - From The Heart Of The Crowd

Punishable Act
From The Heart Of The Crowd


Hardcore
6 von 7 Punkten
"Von der Straße in den Pit"
CD Review: Hatebreed - For The Lions

Hatebreed
For The Lions


Death Metal, Hardcore, Thrash Metal
Keine Wertung
"Heimatmelodien!"
CD Review: No Turning Back - Take Control

No Turning Back
Take Control


Hardcore
4 von 7 Punkten
"Trendfreier Tulpencore"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von H2O -- Don't Forget Your Roots
Band: H2O Homepage H2O bei Facebook Metalnews nach 'H2O' durchsuchenH2O
Album:Don't Forget Your Roots
Genre:Hardcore, Punk
Label:Victory Records
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:21.11.11
CD kaufen:'H2O - Don't Forget Your Roots' bei amazon.de kaufen
Share:

"Sehr starkes Cover-Album"

Man kann von Neuaufnahmen und/oder Cover-CDs halten was man will, meißtens sind diese unnötig wie ein Kropf und interessieren nur Die-Hard Fans. Anders machen es hier H2O, die den Sinn von Cover verstanden haben: das alte Feeling transportieren und dabei den eigenen Stempel aufdrücken.

Hier gibt es keine Versuche und keine Experimente, sondern genau das, was man erwartet: H2O in Reinkultur! Sie machen aus jedem der 15 Songs ihre eigene Version, ohne dabei die Freunde/Fans der Originalbands zu vergraulen. So finden Hardcore- und Punk-Songs ihren Weg auf dieses Album und schreien dementsprechend danach, live gespielt zu werden. Größte Überraschung dürfte "Pride" von MADBALL darstellen, der Track, der eigentlich nicht ins H2O Repertoire passen sollte. Hier wurde echt gute Arbeit geleistet. Mit dem WARZONE-Cover "Don’t Forget The Struggle, Don’t Forget The Streets" wurde außerdem der perfekte Abschluss des Albums gefunden. Veredelt wurde das Werk mit einer amtlichen Produktion und Abmischung, die extrem fett und druckvoll aus den Boxen dröhnt.

H2O haben es tatsächlich geschafft, mit ihrem Style eine gelungene Cover-Scheibe aufzunehmen, die nach H2O klingt und den Originalen zu keinem Zeitpunkt das Flair raubt. Schön, dass es noch solche grandiosen Ausnahmen gibt.

Trackliste:
01. Attitude (Bad Brains)
02. Satyagraha (7 Seconds)
03. Pride (Madball)
04. Get The Time (Descendents)
05. Said Gun (Embrace)
06. I Wanna Live (Ramones)
07. Cats and Dogs (Gorilla Biscuits)
08. Someday I Suppose (Mighty Mighty Bosstones)
09. Journey to the End (Rancid)
10. Safe (Dag Nasty)
11. Sick Boy (Social Distortion)
12. Friends Like You (Sick Of It All)
13. Train in Vain (The Clash)
14. Scarred (Verbal Assault)
15. Don’t Forget The Struggle, Don’t Forget The Streets (Warzone)
Spielzeit: 00:39:13

Line-Up:
Toby Morse - Gesang
Todd Morse - Gitarre, Gesang
Rusty Pistachio - Gitarre, Gesang
Adam Blake - Bass
Todd Friend - Schlagzeug
Sascha Dörr [Saschisch]
22.11.2011 | 21:31
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin