.: SUCHE
Reviews von Hammerfall
CD Review: Hammerfall - Built To Last

Hammerfall
Built To Last


Heavy Metal, Power Metal
6 von 7 Punkten
"Gebaut für die Ewigkeit"
CD Review: Hammerfall - [r]Evolution

Hammerfall
[r]Evolution


Heavy Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Das gestern von heute schon morgen"
DVD: Review: Hammerfall - Gates Of Dalhalla [DVD+2CD]

Hammerfall
Gates Of Dalhalla [DVD+2CD]


5.5 von 7 Punkten
DVD "Abschiedsparty mit Stil"
CD Review: Hammerfall - Infected

Hammerfall
Infected


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Quo vadis, Hammerfall?"
CD Review: Hammerfall - No Sacrifice, No Victory

Hammerfall
No Sacrifice, No Victory


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Der Hammer trifft wieder"
Mehr aus den Genres
CD Review: Charred Walls Of The Damned - Charred Walls Of The Damned

Charred Walls Of The Damned
Charred Walls Of The Damned


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Besser als der Solo-Ripper"
CD Review: Dignity - Balance Of Power

Dignity
Balance Of Power


Power Metal
4.5 von 7 Punkten
"Wo ist der letzte Arschtritt?"
CD Review: Shatter Messiah - God Burns Like Flesh

Shatter Messiah
God Burns Like Flesh


Power Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Im Nevermore-Paralleluniversum"
CD Review: Vanishing Point - Distant Is the Sun

Vanishing Point
Distant Is the Sun


Melodic Metal, Power Metal, Prog-Metal
6.5 von 7 Punkten
"Wärme, nach über einem halben Jahrzehnt..."
CD Review: Powerwolf - Bible Of The Beast

Powerwolf
Bible Of The Beast


Heavy Metal, Power Metal
5.5 von 7 Punkten
"Aufstand der Zuckerguss-Satanisten"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Hammerfall -- Threshold
Band: Hammerfall Homepage  Metalnews nach 'Hammerfall' durchsuchenHammerfall
Album:Threshold
Genre:Power Metal
Label:Nuclear Blast
Bewertung:7 von 7
Releasedatum:20.10.06
CD kaufen:'Hammerfall - Threshold' bei amazon.de kaufen
Share:

"Düstere Zeiten werden kommen..."

Es ist wieder soweit!!! Die schwedische Qualitäts-Truppe HAMMERFALL beschert uns mit einem neuem Album. Kaum ein Jahr nach dem eher durchschnittlichen Album "Chapter V: Unbent, Unbowed Unbroken" schieben die Workaholics wieder einen Silberling hinterher. Wie schon gesagt, war der Vorgänger zwar gut, aber nicht überzeugend, so hatte das Quintett um Göttersänger Joacim Cans dieses mal besonderen Druck.
"Threshold" ist düsterer ausgefallen als die vorangegangenen Werke, enthält dennoch die typischen Merkmale: ACCEPT-angelehnte Riffs, eingängigeMelodien sowie Mitgrölfaktor.

Der Titelsong wird durch ,mittlerweile, typische "Oh Oh"-Gesänge eingeleitet, welche dann erst in Harpischord-Klänge und dann in Mid-Tempo-Riffing münden. Typischer Stoff mit sehr gutem Refrain! "The Fire Burns Forever" dürfte vielen schon von der Leichtathletik-WM in Schweden bekannt sein! Der Song rockt in bester "Hearts On Fire"-Manier und auch hier thront ein mächtiger Refrain, der zum mitgröhlen geradezu einlädt. Joacims Stimme hat sich, verglichen mit den Anfangstagen der Schweden, erheblich gebessert, denn inzwischen meistert er die hohen Passagen mit Bravour. "Rebel Inside" beginnt akustisch, wobei es sehr an den Klassiker "Always will be" erinnert, doch dann werden die verzerrten Gitarren aufgedreht und ein weiterer Stampfer bahnt sich seinen Weg. Die Single-Auskopplung "Natural High" ist das Highlight auf der Platte; heftige Teutonen-Stahl-Riffs treffen auf die ungezähmte Power der Schweden! Die Eingängigkeit, mit der das Quartett zu Werke geht, ist der Wahnsinn.
Es fällt wirklich auf, dass die Platte düsterer ausgefallen ist und das macht sie erst recht zu einem Meisterwerk.
Live dürfte das Zeug super ankommen, die Zukunft der Band ist somit gesichert und der Platz am Rock-Olymp ist schon reserviert.

Trackliste:
01. Threshold
02. The Fire Burns Forever
03. Rebel Inside
04. Natural High
05. Dark Wings, Dark Words
06. Howlin’ With The Pac
07. Shadow Empire
08. Carved In Stone
09. Reign Of The Hammer
10. Genocide
11. Titan


Bastian Diez [DarkApostle]
13.10.2006 | 13:11
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin