.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Hate Eternal
Reviews von Hate Eternal
CD Review: Hate Eternal - Infernus

Hate Eternal
Infernus


Brutal Death, Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Chaos ist nicht nur Theorie"
CD Review: Hate Eternal - Phoenix Amongst The Ashes

Hate Eternal
Phoenix Amongst The Ashes


Brutal Death, Death Metal
6 von 7 Punkten
"König Erich greift wieder nach dem Brutal Death Thron"
CD Review: Hate Eternal - Fury & Flames

Hate Eternal
Fury & Flames


Brutal Death, Death Metal
6 von 7 Punkten
"Musikalischer Gang durch das Fegefeuer!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Obscura - Retribution [Re-Release]

Obscura
Retribution [Re-Release]


Death Metal, Progressive
Keine Wertung
"Der Einstand"
CD Review: Spawn Of Possession - Incurso

Spawn Of Possession
Incurso


Death Metal, Prog-Metal, Progressive
5 von 7 Punkten
"Brutalo-Kunsthandwerkermarkt!"
CD Review: Unleashed - Odalheim

Unleashed
Odalheim


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Konstant entfesselte Einheit"
CD Review: Beneath The Massacre - Evidence Of Inequity [EP]

Beneath The Massacre
Evidence Of Inequity [EP]


Death Metal, Deathcore
6.5 von 7 Punkten
"Wie ein frischer Wind!"
CD Review: Spawn - Human Toxin

Spawn
Human Toxin


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Jetzt ist sie also endlich da – die neue SPAWN-CD „Human Toxin“! Vor ca. 2 Jahren begann... [mehr]"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Hate Eternal -- I, Monarch
Band: Hate Eternal Homepage  Metalnews nach 'Hate Eternal' durchsuchenHate Eternal
Album:I, Monarch
Genre:Death Metal
Label:Earache
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:27.06.05
CD kaufen:'Hate Eternal - I, Monarch' bei amazon.de kaufen
Share:

"Genie, Wahnsinn oder beides?"

Eine der härtesten und schnellsten Bands unserer Zeit hat zum dritten Mal seit 1999 ein Pulverfass aufgemacht, um Härte neu zu definieren. Das unheilige Aggrogetöse von HATE ETERNAL wird schon einige Gehirne zum Nachgrübeln gebracht haben und die Meisten wahrscheinlich resignieren lassen. Was Ex-MORBID ANGEL-Klampfer Erik Rutan da mit seinen Gesellen abzieht, ist härtester Tobak in Präzision. Eine moshende und verquirlte Attacke aus derbsten Zutaten reißt tornadoähnlich alles ab, was nicht fest verankert ist. Zunächst scheinbar ohne Punkt und Komma knallen die kürzlich zum Vierer erstarkten Amis ihre Parts aneinander und lassen zwischen den Songs nur wenig Platz zum Verschnaufen.

Doch wer hätte es gedacht? Alles passt. Es gibt rote Fäden, man erkennt Songstrukturen, und es löst sich bereits nach dreimaligem Hören auf und verliert an Undurchsichtigkeit. Ist der Hörer nun ein Genie, dies Chaos durchschauen zu können oder so wahnsinnig wie die Musiker selber oder gar beides? Nein, im Grunde ist es ganz einfach! Die Blastbeats, verschachtelten und aggressiven Parts sind keineswegs von Teufel Einstein verbrochen, sondern einfach nur eine Runde dichter als sonst gewohnt und dabei auf morbide Weise in Einklang gebracht. Dies läßt sich durchaus recht zügig entschlüsseln und man steht direkt im Hörgenuss.

Insgesamt geht man keinen Millimeter vom Gaspedal runter und ackert sich in gewohnter Manier und klarem Sound durch die zehn Songs. Ungewöhnliche Taktwechsel treffen auf derbe Riffs, die von den typischen, klirrenden Rutan-Soli maßgeschneidert zersägt werden. Auch technisch wird die Messlatte wieder hoch angelegt, der Konkurrenz gleichermaßen das Nachziehen unglaublich erschwert. Wer hier zugreift, sollte wissen, was ihn erwartet, denn man hat es hier weder mit Hausfrauen-Deathmetal noch mit dem sonstigen gewöhnlichen Geschwurbel und weichgespülter Mittelmäßigkeit zu tun, sondern mit waschechtem, eigenständigem und höllisch brutalem Todesblei der Extraklasse.

Trackliste:
01. Two Demons
02. Behold Judas
03. The Victorious Reign
04. To Know Our Enemies
05. I, Monarch
06. Path To The Eternal Gods
07. The Plague Of Humanity
08. It Is Our Will
09. Sons Of Darkness
10. Faceless One


Thomas Kleinertz [shub]
01.06.2005 | 11:14
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin