.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Heavenwood
Reviews von Heavenwood
CD Review: Heavenwood - Abyss Masterpiece

Heavenwood
Abyss Masterpiece


Dark Metal, Gothic Metal
5.5 von 7 Punkten
"Ihr habt mir so gefehlt!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Deathlike Silence - Saturday Night Evil

Deathlike Silence
Saturday Night Evil


Gothic Metal
3 von 7 Punkten
"Originell wie Erbseneintopf"
CD Review: Anubiz - Unruh

Anubiz
Unruh


Gothic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Klangvolle Depression"
CD Review: Siebenbürgen - Revelation VI

Siebenbürgen
Revelation VI


Dark Metal, Melodic Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Comeback fast perfekt geglückt"
CD Review: Dhark - Darkness Amplified

Dhark
Darkness Amplified


Dark Metal
5.5 von 7 Punkten
"Breitbild-Bombast-Metal"
CD Review: Poisonblack - Lust Stained Despair

Poisonblack
Lust Stained Despair


Gothic Metal
6 von 7 Punkten
"Sentenced sind tot, es lebe Poisonblack"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Heavenwood -- The Tarot Of Bohemians – Part 1
Band: Heavenwood bei Facebook Metalnews nach 'Heavenwood' durchsuchenHeavenwood
Album:The Tarot Of Bohemians – Part 1
Genre:Dark Metal
Label:Massacre Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:22.07.16
CD kaufen:'Heavenwood - The Tarot Of Bohemians – Part 1' bei amazon.de kaufen
Share:

"Lange Pause – [zu] langes Album"

Obwohl HEAVENWOOD mit absoluter Sicherheit [mindestens] die zweitbeste Band aus Portugal im Dark Metal-Sektor sind, will es ihnen einfach nicht gelingen, die ganz großen Massen anzusprechen. Dabei haben sie bislang noch kein einziges schwaches Album vorgelegt – und daran ändert sich auch mit dem fünften Longplayer nichts. Einzig ihr Veröffentlichungsturnus lässt etwas zu wünschen übrig, was der Steigerung der Popularität sicherlich nicht zuträglich ist.

So lagen im Bestfall zwei oder drei Jahre zwischen zwei HEAVENWOOD-Alben, im schlechtesten Fall waren es zehn. Aktuell ist mit fünf Jahren auch schon wieder zu viel Zeit verstrichen, um sich nachhaltig im Gedächtnis der potenziellen Fans festzusetzen. Aber das portugiesische Trio gibt nicht auf. Nachdem sie mittlerweile zu ihrem ersten Label Massacre Records zurückgekehrt sind und diese zunächst noch mal das dritte Album der Band, „Redemption“ aus dem Jahre 2008 wiederveröffentlicht haben, gibt es nun mit „The Tarot Of Bohemians – Part 1” neuen Stoff für Freunde dunkler Musik mit starken Melodien. Die können die Burschen nämlich einmal mehr fast über das gesamte Album, und vor allem in den Refrains, vorweisen. Tatsächlich gibt es sogar mehrere Stücke, die anfangs relativ unspektakulär bis langweilig wirken, die dann aber eben im Chorus erst so richtig zünden. Trotzdem muss sich die Band zwei andere Vorwürfe gefallen lassen: Zunächst mal klingen die dreizehn Songs insgesamt etwas zu gleichförmig, da hätte man vielleicht speziell in puncto Tempo etwas mehr variieren können. Außerdem ist das komplette Album eine Spur zu lang geraten. Es ist wirklich nicht so, dass das Niveau der einzelnen Stücke irgendwann nachlässt, aber es ist einfach zu viel und wird letztendlich ein wenig anstrengend. Da hätte sich die Band gerne vier, fünf Stücke aufsparen und mit diesen als Basis gleich ein weiteres Album in Angriff nehmen können, das man dann in einem oder zwei Jahren veröffentlicht hätte – womit nebenbei auch das Problem der langen Pausen zwischen zwei Alben gelöst wäre. Aber genug gemeckert, mit Songs wie dem Opener “The Juggler”, dem folgenden “The High Priestess” oder auch “The Lovers” und “The Wheel Of Fortune” sind HEAVENWOOD ein paar richtige Perlen gelungen und – wie schon erwähnt – auch der Rest des neuen Materials fällt qualitativ nicht wirklich ab.

Mit „The Tarot Of Bohemians – Part 1” haben HEAVENWOOD einmal mehr sehr viel richtig gemacht und die vermutlich zahlenmäßig nicht allzu großen, beinharten Fans der Band werden vermutlich auch zumindest den Kritikpunkt der Albumlänge nicht gelten lassen wollen, trotzdem muss man einfach sagen, dass das Album hintenraus ein wenig zur Langatmigkeit neigt. Dennoch bleibt es dabei, dass die Band auch weiterhin kein wirklich schwaches Album in ihrer Diskographie hat – nur wird sich das vermutlich auch dieses Mal nicht in Form eines massiven Popularitätsschubes bemerkbar machen.

Trackliste:
01. The Juggler
02. The High Priestess
03. The Empress
04. The Emperor
05. The Pope
06. The Lovers
07. The Chariot
08. Justice
09. The Hermit
10. The Wheel Of Fortune
11. Strength
12. The Hanged Man
13. Frithiof's Saga
Spielzeit: 01:09:44

Line-Up:
Ernesto Guerra - Vocals
Ricardo Dias - Guitars, Vocals
Vitor Carvalho - Guitars
Timo Beisel [kaamos]
24.07.2016 | 15:26
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin