.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Helstar
Reviews von Helstar
CD Review: Helstar - Vampiro

Helstar
Vampiro


US-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Dracula kam durch die Hintertür"
CD Review: Helstar - This Wicked Nest

Helstar
This Wicked Nest


US-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Hartes Brett"
CD Review: Helstar - Rising From The Grave

Helstar
Rising From The Grave


US-Metal
Keine Wertung
"Leckerbissen für CD-Freunde"
Live-Berichte über Helstar
Mehr aus den Genres
CD Review: Denner + Shermann - Satan's Tomb [EP]

Denner + Shermann
Satan's Tomb [EP]


Heavy Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Stark, aber hinter den Erwartungen"
CD Review: Fozzy - Sin And Bones

Fozzy
Sin And Bones


Heavy Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Mehr als nur Muskeln?"
CD Review: Vicious Rumors - Concussion Protocol

Vicious Rumors
Concussion Protocol


US-Metal
5 von 7 Punkten
"Geoff, sei still!"
CD Review: DGM - Hidden Place

DGM
Hidden Place


Melodic Speed Metal, NwobHM, Teutonic Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Italien scheint es dieses Jahr gut zu meinen mit Leuten, die auf modernen, progressiven Po... [mehr]"
CD Review: Sacred Oath - ...’Till Death Do Us Part [Live In Germany]

Sacred Oath
...’Till Death Do Us Part [Live In Germany]


Heavy Metal, US-Metal
Keine Wertung
"Futter für alte Fans"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
CD Review: Ram - Rod

Ram
Rod


Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Ramrod, der Zerstäuber"
Cover von Helstar -- 30 Years Of Hel  [2CD+DVD]
Band: Helstar Homepage Helstar bei Facebook Metalnews nach 'Helstar' durchsuchenHelstar
Album:30 Years Of Hel [2CD+DVD]
Genre:US-Metal
Label:AFM Records
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:31.08.12
CD kaufen:'Helstar - 30 Years Of Hel  [2CD+DVD]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Happy, Happy Helstar!"

Bisher verfügten die U.S. Metaller HELSTAR in ihrem Backkatalog mit „Twas The Night Of A Helish X-Mas“ über gerade mal eine einzige Live-CD und die ist aufgrund ihrer miserablen Audioqualität selbst bei eingefleischten Fans nicht gerade wohl gelitten. Da die Truppe im vergangenen Jahr 30 wurde, war das eine gute Gelegenheit, dieses Manko zu korrigieren und so wurde die Jubiläumsshow im texanischen Houston für eine Live-2CD mitgeschnitten.

In 30 Jahren sammelt sich einiges an Material an und so ließen sich die Herren um Frontmann James Rivera nicht lumpen und präsentierten dem in Houston anwesenden Publikum eine Show von knapp zwei Stunden Länge – da kann man natürlich fast sämtliche nennenswerten Songs seiner Karriere unterbringen und so lässt die Setlist des Auftritts auch nahezu keine Wünsche offen: Angefangen bei „Angels Fall To Hell“ von ihrem jüngsten Album „Glory Of Chaos“ arbeitet sich die Truppe sodann von hinten durch ihr Schaffen und lässt mit „Toward The Unknown“, „Suicidal Nightmare“, „The King Is Dead“ und „Burning Star“ Songs von ihren ersten drei Platten vom Stapel. Selbst das nicht gerade beliebte und daher in der Regel außen vor gelassene „Multiples Of Black“ darf auf der Geburtstagsfeier natürlich nicht fehlen und so wurde auch der Stampfer „Good Day To Die“ in die Songauswahl mit aufgenommen. Da das jüngere Schaffen aus dem Hause HELSTAR nicht ganz so sehr überzeugen kann wie die stilbildenden Alben der Platte wird der qualitative Unterschied zwischen Songs von „Glory Of Chaos“ oder „The King Of Hell“ und etwa dem Material von „Burning Star“ natürlich recht deutlich, wirklich stören kann das aber auch nicht. Größtes Aushängeschild der Texaner seit 1983 ist natürlich Frontmann James Rivera und der liefert auch während des für „30 Years Of Hel“ aufgezeichneten Konzertes eine nahezu tadellose Performance ab und meistert seine charakteristischen Gesangspassagen so souverän wie eh und je, wobei er einzig bei „Evil Reign“ hin und wieder daneben liegt. Zudem punktet der Mann durch hinreichend sympathische Ansagen, die hin und wieder zwar arg theatralisch ausfallen, aber wenn man 30 Jahre im Geschäft ist, darf man erstens ruhig ein bisschen angeben und zweitens kommt das sowieso nicht allzu oft vor. Auch der Rest der Texaner macht eine ganz hervorragende Figur, wobei insbesondere die Gitarristen Barragan und Trevino eindrucksvoll beweisen, dass ihre anspruchsvollen Lead-Eskapaden auch im Live-Betrieb kein Problem darstellen. Was die Tonqualität angeht, so ist der Sound auf „30 Years Of Hell“ angenehm fett, was bei Gitarren-orientierter Musik wie der von HELSTAR natürlich nur zu begrüßen ist. Einzig die Schießbude von Drummer Michael Lewis klingt arg künstlich, was darauf schließen lässt, dass hier entweder bereits während des Auftritts oder spätestens bei der Nachbearbeitung eine gehörige Portion Trigger zum Einsatz kam. Der Live-Atmosphäre tut das glücklicherweise wenig bis gar keinen Abbruch, denn dem eifrig lärmenden Publikum wurde so viel Platz im Klangbild eingeräumt, dass es zwar nicht während, aber doch immerhin zwischen den Songs hinreichend zur Geltung kommt.

Zwar lag uns die entsprechende DVD zum Zeitpunkt der Rezension nicht vor, aber die Audio-CDs sprechen bereits eine deutliche Sprache: HELSTAR sind auch nach drei Dekaden im Metal noch immer eine feste Größe und obendrein eine verdammt gute Live-Band. Endlich müssen auch Fans der Texaner nicht mehr auf einen amtlichen Live-Mitschnitt ihrer Helden verzichent, denn „30 Years Of Hell“ sollte allen dahingehenden Ansprüchen genügen.

Trackliste:
CD 1

01. Angels Fall To Hell
02. Toward The Unknown
03. Suicidal Nightmare
04. The King Is Dead
05. Burning Star
06. To Sleep Per Chance To Scream
07. The Plague Called Man
08. Evil Reign
09. Monarch Of Bloodshed

CD 2

01. Winds Of War
02. Good Day To Die
03. Wicked Disposition
04. Pandemonium
05. Bitter End
06. Harker's Tale
07. Angel Of Death
08. Baptized In Blood
09. Alma Negra
10. The King Of Hell
11. Run With The Pack

DVD:

01. Angels Fall To Hell
02. Toward The Unknown
03. Suicidal Nightmare
04. The King Is Dead
05. Burning Star
06. To Sleep Per Chance To Scream
07. The Plague Called Man
08. Evil Reign
09. Monarch Of Bloodshed
10. Winds Of War
11. Good Day To Die
12. Wicked Disposition
13. Pandemonium
14. Bitter End
15. Harker's Tale
16. Angel Of Death
17. Baptized In Blood
18. Alma Negra
19. The King Of Hell
20. Run With The Pack
Spielzeit: 01:56:05

Line-Up:
James Rivera - Vocals
Larry Barragan - Guitar
Robert Trevino - Guitar
Jerry Abarca - Bass
Michael Lewis - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
25.08.2012 | 11:37
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin