.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Illdisposed
CD Review: Illdisposed - Grey Sky Over Black Town

Illdisposed
Grey Sky Over Black Town


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der Tod ist stark in ihnen"
CD Review: Illdisposed - With The Lost Souls On Our Side

Illdisposed
With The Lost Souls On Our Side


Death Metal
2.5 von 7 Punkten
"Wenn bereits alles gesagt wurde"
CD Review: Illdisposed - Sense The Darkness

Illdisposed
Sense The Darkness


Death Metal, Neo-Thrash
6 von 7 Punkten
"Die Rückkehr des Big Macs"
CD Review: Illdisposed - There Is Light [But It's Not For Me]

Illdisposed
There Is Light [But It's Not For Me]


Death Metal, Death/Thrash Metal, Electro
5 von 7 Punkten
"Ups, sie haben's schon wieder getan...!"
CD Review: Illdisposed - The Prestige

Illdisposed
The Prestige


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Yeah, zurück zu den Wurzeln!... warum eigentlich?"
Mehr aus den Genres
CD Review: Defloration - Dripping With Blood

Defloration
Dripping With Blood


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Liegt Florida in Deutschland?"
CD Review: Soulfly - Enslaved

Soulfly
Enslaved


Death/Thrash Metal, Neo-Thrash
5 von 7 Punkten
"Gehörgangzerbröselung à la Cavalera"
CD Review: The Red Chord - Fed Through The Teeth Machine

The Red Chord
Fed Through The Teeth Machine


Death Metal, Deathcore, Grindcore, Noisecore
5.5 von 7 Punkten
"Futter für die Zahnfee"
CD Review: Descending - Enter Annihilation

Descending
Enter Annihilation


Death/Thrash Metal, Melodic Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Für den Thrash-Olymp reicht's leider nicht"
CD Review: Dark Tranquillity - Construct

Dark Tranquillity
Construct


Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Starke Sache"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Illdisposed -- Burn Me Wicked
Band: Illdisposed Homepage  Metalnews nach 'Illdisposed' durchsuchenIlldisposed
Album:Burn Me Wicked
Genre:Death Metal, Melodic Death Metal
Label:Roadrunner Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:26.05.06
CD kaufen:'Illdisposed - Burn Me Wicked' bei amazon.de kaufen
Share:

"Alles neu macht der Mai!"

Gut 1,5 Jahre nach dem Einstieg beim Indie-Riesen Roadrunner Records, bringen die wahnsinnigen Dänen nun schon ihr zweites Album unter neuer Flagge heraus. Seit dem Wechsel zum dreifachen R hat man zwar schon mit dem letzten Output ein wenig mehr in Richtung Melodie und klaren Gesang geschielt – die Veränderung auf „Burn Me Wicked“ geht aber in eine etwas andere Schiene...

Zum einen sei allen Fans der „kleinschwänzigen, schwulen“ Nordmänner versichert, dass hier nicht auf einmal Metalcore oder ähnliches zelebriert wird. Nein – es geht gleich mit vollem Tempo und gewohntem Mördergroove und Bandtypischem Sondgewand los. Bangmaterial vom feinsten versehen mit den üblichen ultratiefen Growls von Meister Bo Summer. So gesehen also ILLDISPOSED, wie man sie kennt und liebt. Alles beim alten? Naja, fast... wenn da nicht einige Neuerungen wären, die erbitterten Widerstand leisteten. Es lassen sich hie und da Black Metal artige Screams vernehmen, die zwar gewöhnungsbedürftig um die Ecke schnellen, sich dafür aber atmosphärisch gut ins Klangbild einfügen. Test bestanden – coole Sache. Neuerung Nummero Zwo – noch mehr cleaner Gesang und dafür echt nervig... Verusch missglückt, so was bitte nicht mehr aufnehmen, ja? Danke! Letzter Punkt, der aus dem Material heraussticht: die monstermäßigen Breaks, die neben dem unvergleichlichen Groove und der Röhre Bo’s die Trademarks der Dänen gehör(t)en, sind auf ein Mindestmaß reduziert... Angesichts des ansonsten durchweg soliden bis starken Materials nicht großartig schlimm, aber dennoch schade.

Soviel dazu! Einerseits schwächelt das Album stellenweise ein wenig. Andererseits hat „Burn Me Wicked“ absolute Glanzmomente, an denen die Nordlichter einmal mehr zeigen, dass sie mit ihrem modernen melodischen Death Metal einen eigenständigen Sound vertreten, der Party- und Moshtauglich ist, ohne sich anzubiedern oder zu kopieren. Außerdem schließt das Album mit der Erfindung eines neuen Genres – Metalpunkrock. „Illdispunk’d“ gibt in gleich drei Sprachen [Dänisch, Deutsch, Englisch] den Funfaktor eines ILLDISPOSED-Gigs wieder. Großes Kino, denn „die eierlosen Nutten kommen ausm schwulen Norden...“. Hammer!

Trotz 2,5 negativer Punkte, lassen sich ILLDISPOSED anno 2006 absolut empfehlen! Das nächste mal einfach wieder mehr Breaks und weniger clean Vocals und dann langts vielleicht für 6er oder noch mehr ;-) Rocken tut’s alle mal gewaltig!

Trackliste:
01. Shine Crazy
02. Case Of The Late Pig
03. Back To The Street
04. Our Heroin Recess
05. Throw Your Bolts
06. Burn Me Wicked
07. Fear The Gates
08. Slave
09. Nothing To Fear… Do It
10. The Widow Black
11. Illdispunk’d


Markus Jakob [shilrak]
08.06.2006 | 22:54
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin