.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Impaled Nazarene
Reviews von Impaled Nazarene
CD Review: Impaled Nazarene - Vigorous and Liberating Death

Impaled Nazarene
Vigorous and Liberating Death


Black/Thrash Metal, Punk
4 von 7 Punkten
"Für Fans Okay"
CD Review: Impaled Nazarene - Manifest

Impaled Nazarene
Manifest


Black Metal, Punk, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Garstiger Nazarener schreit nach mehr Pfahl!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Mork - Den Vandrende Skygge

Mork
Den Vandrende Skygge


Black Metal
5 von 7 Punkten
"Wie die USA ohne Trump"
CD Review: Pest - Rest In Morbid Darkness

Pest
Rest In Morbid Darkness


Black Metal, Black/Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Kuttenträger an die Macht!"
CD Review: Fir Bolg - Paganism [EP]

Fir Bolg
Paganism [EP]


Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Noch etwas Geduld"
CD Review: October Falls - The Plague Of A Coming Age

October Falls
The Plague Of A Coming Age


Black Metal, Dark Metal, Pagan Metal
7 von 7 Punkten
"Es ist vollbracht!"
CD Review: Angantyr - Svig

Angantyr
Svig


Black Metal
6 von 7 Punkten
"H-E-R-R-L-I-C-H"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Impaled Nazarene -- Road To The Octagon
Band: Impaled Nazarene Homepage Impaled Nazarene bei Facebook Metalnews nach 'Impaled Nazarene' durchsuchenImpaled Nazarene
Album:Road To The Octagon
Genre:Black Metal, Punk, Thrash Metal
Label:Osmose Productions
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:10.12.10
CD kaufen:'Impaled Nazarene - Road To The Octagon' bei amazon.de kaufen
Share:

"Der Weg ist das Ziel"

Bis „Absence Of War Does Not Mean Peace” [2001] waren neue IMPALED NAZARENE-Werke immer eine Wundertüte: Man wusste nie so recht, was einen erwartet. Rasender Black Metal, Thrash Metal, Punk, MOTÖRHEAD-Hommagen – jedes Album war irgendwie anders. Inzwischen haben IMPALED NAZARENE ihren Stil inmitten dieser Pole gefunden und das Mischverhältnis hat sich in den letzten Jahren kaum geändert. Das vorherige Album der Finnen, „Manifest” [2007], war insofern überraschend, als dass die Spielzeit von 50 Minuten für IMPALED NAZARENE-Verhältnisse geradezu episch anmutete. Entwarnung für „Road To The Octagon”: Nach 33 Minuten ist Schluss.

Auch „Road To The Octagon”, das bereits elfte Werk der Truppe, reiht sich nahtlos in die Riege der letzten paar Alben ein. Es wird gerümpelt, gekotzt, gethrasht, gepunkt, geblastet, ein wenig Old School-Black Metal heraufbeschwört – Hauptsache, es gibt auf die Fresse. Dass sich Gitarrist Jarno Anttila, seit dem Debüt „Tol Cormpt Norz Norz Norz...” [1992] dabei, vor kurzem ausgeklinkt hat, hört man „Road To The Octagon” nicht wirklich an. Sprich: Alles beim Alten, nur eben neu. Das kann man kritisieren, muss man aber nicht, denn ganz ehrlich: Wo sollen IMPALED NAZARENE hin und wollen die Fans überhaupt etwas anderes von der Band hören? Eher nicht, nein. Insofern kann man „Road To The Octagon” höchstens ankreiden, dass es „nur” ein gutes Album und nicht der nächste Bandklassiker geworden ist. Wer sich damit abfindet wird an Tracks wie „Enlightenment Process”, „Under Attack” und dem schnellen „Tentacles Of The Octagon” seine wahre Freude haben.

Freunde der vergangenen paar IMPALED NAZARENE-Alben können auch mit „Road To The Octagon” nichts falsch machen. Wer eine Revolution erwartet, sollte besser in die Zeitmaschine steigen und sich in das Jahr 1994 beamen lassen. Da haben IMPALED NAZARENE bekanntlich „Soumi Finland Perkele” veröffentlicht.

Trackliste:
01. Enlightenment Process
02. The Day Of Reckoning
03. Corpses
04. Under Attack
05. Tentacles Of The Octagon
06. Reflect On This
07. Convulsing Uncontrollably
08. Cult of the Goat
09. Gag Reflex
10. The Plan
11. Silent and Violent Type
12. Execute Tapeworm Extermination
13. Rhetoric Infernal
Spielzeit: 00:33:24

Line-Up:
Mika Luttinen – Vocals
Tomi UG Ullgren – Guitar
Mikael Arnkil – Bass
Reima Kellokoski – Drums
Michael Siegl [nnnon]
09.12.2010 | 21:03
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin