.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Impaled Nazarene
Reviews von Impaled Nazarene
CD Review: Impaled Nazarene - Road To The Octagon

Impaled Nazarene
Road To The Octagon


Black Metal, Punk, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Der Weg ist das Ziel"
CD Review: Impaled Nazarene - Manifest

Impaled Nazarene
Manifest


Black Metal, Punk, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Garstiger Nazarener schreit nach mehr Pfahl!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Demonica - Demonstrous

Demonica
Demonstrous


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Nicht so [de]monströs wie erhofft"
CD Review: Coliseum - No Salvation

Coliseum
No Salvation


Hardcore, Punk, Rock
5 von 7 Punkten
"Keine Heilsbringer"
CD Review: Negură Bunget - Vîrstele Pămîntului

Negură Bunget
Vîrstele Pămîntului


Black Metal, Folk, Pagan Metal
5.5 von 7 Punkten
"Überraschend und dennoch traditionell"
CD Review: Profundi - The Omega Rising

Profundi
The Omega Rising


Black Metal, Melodic Black Metal
5 von 7 Punkten
"Würzige Ideen aus Schweden!"
CD Review: Spectre Dragon - Beyond Creation

Spectre Dragon
Beyond Creation


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Dreckig. Laut. Straight."
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Impaled Nazarene -- Vigorous and Liberating Death
Band: Impaled Nazarene Homepage  Metalnews nach 'Impaled Nazarene' durchsuchenImpaled Nazarene
Album:Vigorous and Liberating Death
Genre:Black/Thrash Metal, Punk
Label:Osmose Productions
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:18.04.14
CD kaufen:'Impaled Nazarene - Vigorous and Liberating Death' bei amazon.de kaufen
Share:

"Für Fans Okay"

Die alten Herren von IMPALED NAZARENE werden zahmer. Album Nummer 12 der Finnen beschreitet zwar etablierte eigene Pfade, kommt dabei aber weniger aus den Teufelshufen als die älteren Veröffentlichungen. Aber ich greife vor…

„Vigorous and Liberating Death“ enthält in typischer IMPALED NAZARENE Tradition dreizehn Titel, welche sich durchschnittlich zwischen zwei und drei Minuten bewegen. Aber vieles war früher einfach besser. Wissen Titel wie der Opener „King Reborn“ oder „Pathological Hunger for Violence“ in ihrer Raserei und kultigen Refrains mit-zu-reißen, langweilen Songs wie „Flaming Sword Of Satan“ oder „Martial Law“ mit ihrer Durchschnittlichkeit. Eigentlich machen die vier Finnen fast alles wie gewohnt, nur kommen sie auf „Vigorous and Liberating Death“ irgendwie gezähmter, berechnender vor. Das die Stücke Live aber ihren Reiz haben werden kann ich nicht abstreiten.

Viel mehr gibt es eigentlich zu Album Nummer 12 zu sagen. Fans werden sich diese CD eh kaufen. Dem Nichtkenner der Musik von IMPALED NAZARENE empfehle ich dann doch eher die 90er Alben. Aber dieses Fazit ist auch bei jeder Veröffentlichung der Finnen das Gleiche.

Trackliste:
01. King Reborn
02. Flaming Sword of Satan
03. Pathological Hunger for Violence
04. Vestal Virgins
05. Martial Law
06. Riskiarvio
07. Apocalypse Principle
08. Kuoleman Varjot
09. Vigorous and Liberating Death
10. Drink Consultation
11. Dystopia AS
12. Sananvapaus
13. Hostis Humani Generis
Spielzeit: 00:34:19

Line-Up:
Minister of Sexual Perversions - Vocals
Minister of Demonology and Occult - Drums
Minister of Offence - Bass
Minister of Alcoholism - Guitars
Dominic Kappelhoff [Dom]
11.04.2014 | 19:18
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin