.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: National Suicide - Anotheround

National Suicide
Anotheround


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Mucke fürs Moshpit"
CD Review: Hammercult - Anthems Of The Damned

Hammercult
Anthems Of The Damned


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Debüt mit Potenzial"
CD Review: Sepultura - Dante XXI

Sepultura
Dante XXI


Neo-Thrash, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Thrashback"
CD Review: Gutlock - ...In Conclusion The Abstinence

Gutlock
...In Conclusion The Abstinence


Alternative, Death Metal, Hardcore, Nu Metal, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Keine Chance für Schubladen"
CD Review: 3HM - Three Headed Monster

3HM
Three Headed Monster


Melodic Metal, Power Metal, Thrash Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Monsterstark; nicht nur für ambitionierte Luftgitarristen"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Impalers -- Prepare For War [Re-Release]
Band: Impalers bei Facebook Metalnews nach 'Impalers' durchsuchenImpalers
Album:Prepare For War [Re-Release]
Genre:Thrash Metal
Label:Evil Eye Records
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:03.04.15
CD kaufen:'Impalers - Prepare For War [Re-Release]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Kinder des Knarrenheinz"

Die noch vergleichsweise jugendlichen Thrash Metaller IMPALERS stammen aus dem schwedischen Haderslev und haben sich ganz und gar dem Geknüppel der alten Schule verschrieben. In Kürze veröffentlichen die Herren ihr zweites Album „God From The Machine“, weshalb Evil Eye Entertainment ihre 2014er EP „Prepare For War“ neu auflegen.

Auf „Prepare For War“ bieten IMPALERS zwei Songs aus eigener Schmiede. Die präsentieren sich als schnörkelloser Thrash Metal nach deutschem Vorbild, wobei die Ruhrpott-Dreschflegel SODOM schnell als der größte Einfluss der Burschen auszumachen sind. Das eröffnende „Prepare For War“ ist dabei ein überwiegend groovender Midtempo-Thrasher und im nachfolgenden „Destination: Warfare“ geht es dann etwas brachialer zu. Frontmann Søren Crawack hat dabei große Ähnlichkeit mit SODOM-Fronter Tom Angelripper und so erinnern die beiden IMPALERS-Originale auf „Prepare For War“ in jeder Hinsicht stark an die Ruhrpott-Thrasher zu Zeiten von „Agent Orange“, wobei die technisch grundsoliden Leadgitarren oftmals deutlich melodischer ausfallen als beim Vorbild und das fügt den Songs auf dieser EP einen schicken neuen Aspekt hinzu. Ein SODOM-Cover liegt im Falle der Schweden natürlich nahe und so klingt deren Version von „Napalm In The Morning“ dann auch fast genauso wie das Original. IMPALERS denken ihre Legenden-Huldigung allerdings noch eine Ecke weiter und covern mit „The Hammer“ auch noch MOTÖRHEAD. Das klingt auch nicht schlecht, allerdings macht Herr Crawack den Lemmy nicht ganz so gut wie den Angelripper, allerdings ist es schön, zu hören, dass der Mann auch noch andere Stimmlagen drauf hat. Insgesamt bieten die Jung-Thrasher hier nichts Neues und auch nichts, was ihre Landsleute VILEFUCK nicht schon vor ein paar Jahren und SODOM seit Jahrzehnten geboten hätten, aber dennoch haben IMPALERS das Prinzip Teutonen-Thrash durchweg verstanden und bieten auf „Prepare For War“ astreinen Thrash Metal.

Die schwedischen IMPALERS revolutionieren mit ihrer EP „Prepare For War“ rein gar nichts, aber wer sich selbst auf die Fahne schreibt, teutonischen Thrash Metal zu spielen, will das sicherlich auch nicht. Stattdessen spielen die Burschen kernigen Thrash Metal ohne Wenn und Aber und packen dazu noch zwei ziemlich gelungene wenn auch nicht gerade originelle Cover-Versionen. Man darf auf das zweite Album dieser Band gespannt sein!

Trackliste:
01. Prepare For War
02. Destination: Warfare
03. Napalm In The Morning [SODOM-Cover]
04. The Hammer [MOTÖRHEAD-Cover]
Spielzeit: 00:16:12

Line-Up:
Søren Crawack - Vocals
Thomas Carnell - Guitar
Kenneth Frandsen - Bass
Rasmus Kjær - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
09.04.2015 | 13:06
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin