.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Hatchet - Awaiting Evil

Hatchet
Awaiting Evil


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Das Warten lohnt"
CD Review: Birds Of Prey - The Hellpreacher

Birds Of Prey
The Hellpreacher


Death Metal, Rock'n'Roll, Sludge
3.5 von 7 Punkten
"Ausbaufähig"
CD Review: Witchery - Witchkrieg

Witchery
Witchkrieg


Death Metal, Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Mit Satan, Bier & Sonnenbrille"
CD Review: Sodom - In War And Pieces

Sodom
In War And Pieces


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Mit Schirm, Charme und Knarrenheinz"
CD Review: Six Reasons To Kill - Kiss The Demon

Six Reasons To Kill
Kiss The Demon


Death Metal, Metalcore
5 von 7 Punkten
"Koblenz rockt! Das beweisen die Newcomer von SIX REASONS TO KILL mit ihrem 2000er Debüt "K... [mehr]"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Infailtration -- State Of War
Band: Infailtration Homepage  Metalnews nach 'Infailtration' durchsuchenInfailtration
Album:State Of War
Genre:Death Metal, Thrash Metal
Label:Eigenproduktion
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:18.01.14
Share:

"Der Untergrund bebt…"

INFAILTRATION mischen seit 2007 vom Thüringischen Eichsfeld die deutsche Underground-Szene auf. Nun wurde mit „State Of War“ das erste Album auf die Menschheit losgelassen.

Stilistisch bewegen sich INFAILTRATION im Bereich des Death, bzw. Thrash Metals, gewürzt mit eingängigen Melodien. „State Of War“ wurde in Eigenregie produziert, wie das naturgemäß bei vielen Underground-Bands gang und gäbe ist, da für größere Produktionen meist ein Label und das benötigte Kapital fehlen.
Man merkt den Songs auf der Platte durchaus an, dass diese bereits Liveerprobt und langfristig ausgefeilt sind, und so befinden sich auf der Tracklist einige Nackenbrecher, die bei Konzerten mit Sicherheit so manche Matte zum Kreisen bringen. Die Mannen um Fronter Lars riffen sich von Track zu Track und verstreuen hier und da sogar etwas „Schweden-Charme“.
Bei der Abmischung hingegen hätte ich mir mehr Transparenz und Druck bei den Gitarren gewünscht und auch Insgesamt wäre klanglich sicherlich noch Luft nach oben gewesen. Einerseits handelt es sich natürlich um eine Eigenproduktion, andererseits wird die Messlatte bedingt durch die heutzutage auch für kleines Geld verfügbaren Homerecording-Tools auch für solche Veröffentlichungen immer höher angesetzt.

Unterm Strich kann man „State Of War“ dennoch als durchaus gelungene Debütplatte bezeichnen, auf die hoffentlich noch einige weitere folgen werden.

Trackliste:
01. Iron Beast
02. Crying Rain
03. Age of Heros
04. My Resurrection
05. State of War
06. Human Being II
07. Nightmare Before Sunrise
08. Demon’s Passion


Line-Up:
Lars – Vocals
Majö – Guitar
Alex – Guitar
Harti – Bass
Maik - Drums
Manuel Roth [M]
02.11.2014 | 14:12
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin