.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: E-Force - Modified Poison

E-Force
Modified Poison


Heavy Metal, Thrash Metal
1.5 von 7 Punkten
"Muss das sein? Nein!"
CD Review: Gravety - Into The Grave

Gravety
Into The Grave


Doom Metal, Heavy Metal, Thrash Metal
3 von 7 Punkten
"Ausbaufähig"
CD Review: Salem - Necessary Evil

Salem
Necessary Evil


Black/Thrash Metal, Death/Thrash Metal, Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Long Distance Runner"
CD Review: V.A. - W:O:A Full Metal Jukebox Vol. V

V.A.
W:O:A Full Metal Jukebox Vol. V


Death Metal, Heavy Metal, Thrash Metal
Keine Wertung
"Wer's braucht..."
CD Review: Vampire - With Primeval Force

Vampire
With Primeval Force


Death/Thrash Metal, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Dem Vampir fehlt es an Biss"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Invection -- Demented Perception [EP]
Band: Invection bei Facebook Metalnews nach 'Invection' durchsuchenInvection
Album:Demented Perception [EP]
Genre:Thrash Metal
Label:Stormspell Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:28.05.10
CD kaufen:'Invection - Demented Perception [EP]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Stark."

Die kalifornischen Thrash Metaller INVECTION versprechen für dieses Jahr ihr erstes Album „Facet Of Aberration“ – da wird es Zeit, die Jungspunde mal genauer unter die Lupe zu nehmen, am Besten anhand ihrer zweiten EP „Demented Perception“, welche im vergangenen Jahr via Stormspell Records erschien.

Der Silberling bringt gut 20 Minuten Spielzeit und immerhin sechs Songs auf die Waage und dass mit Dan Seagrave einer der Meister der schwermetallenen Bildkunst der Truppe ein Artwork spendierte, ist schon mal ein gutes Zeichen. Der positive Ersteindruck trügt keineswegs, denn schon das knapp zweiminütige Instrumental-Intro „Cranial Abyss“ stimmt mit ebenso blitzschnellen wie punktgenau gespielten Thrash Metal-Riffs direkt aus den Glanztagen der Bay Area gekonnt auf das Kommende ein. Natürlich kommt das ganze in etwas rumpeliger Produktion und kratzigem Gitarrensound daher, was vermutlich der Budgetsituation der einzelnen Bandmitglieder zum Zeitpunkt der Aufnahmen zu schulden ist, allerdings hat die Truppe in diesem Punkt aus den Umständen das Beste herausgeholt. Ab „Two Faced Lie“ wird dann gradliniger Retro-Thrash Metal im Fahrwasser von zeitgenössischen Kapellen wie WARBRINGER geboten. Soll heißen: SLAYER-typischer Gesang trifft auf Riffs und Gangshouts aus der EXODUS-Schule und wird von INVECTION zu etwas vermeintlich neuem verquast. „Vermeintlich“, weil natürlich nichts von dem, was die Kalifornier treiben, in irgendeiner Form als neu angesehen werden kann, was aber vermutlich auch nicht das Ziel der Burschen war. Stattdessen hauen die Vier ihren Hörern zeitlos guten Bay Area-Thrash, wie man in kennt und liebt mit viel Spielfreude um die Ohren. Dabei stellen die Jungs technisches Können der Oberliga zur Schau und brillieren etwa in „Invection“ neben präzisesten Riff-Attacken auch noch mit geradezu irrwitziger Griffbrettakrobatik.

Um zur Genre-Spitze aufschließen zu können wird die Truppe zwar noch etwas tiefer in die Trickkiste greifen müssen, „Demented Perception“ ist jedoch schon mal ein verdammt guter Anfang. Innovation gibt’s zwar woanders, sämtliche Old School-Thrasher dürfen und sollten jedoch bedenkenlos zugreifen.

Trackliste:
01. Cranial Abyss
02. Two Faced Lie
03. Invection
04. Putrescent Resurrection
05. Incarcerate
06. Controlled Insanity
Spielzeit: 00:20:59

Line-Up:
Andrew Kubiak - Vocals, Guitar
Drew Cage - Guitar
Andy Lindquist - Bass
John Haag - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
30.03.2011 | 11:10
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin