.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Irate Architect
Reviews von Irate Architect
CD Review: Irate Architect - Born Blood Portrait [EP]

Irate Architect
Born Blood Portrait [EP]


Death Metal, Grindcore
Keine Wertung
"Blastbeat gegen Nazis!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Lay Down Rotten - Gospel Of The Wretched

Lay Down Rotten
Gospel Of The Wretched


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Jawoll!"
CD Review: Allegaeon - Fragments Of Form And Function

Allegaeon
Fragments Of Form And Function


Death Metal, Melodic Death Metal
3.5 von 7 Punkten
"Brutal, schnell, melodisch und... durchschnittlich"
CD Review: Carcass - Surgical Steel

Carcass
Surgical Steel


Death Metal, Heavy Metal, Melodic Death Metal
6.5 von 7 Punkten
"Chirurgisch präzise Dekonstruktion von Metal"
CD Review: Mastic Scum - Dust

Mastic Scum
Dust


Death Metal, Deathcore, Grindcore
5 von 7 Punkten
"Es geschah an der Kasse der Gartenbedarfsabteilung!"
CD Review: Autopsy - The Tomb Within [EP]

Autopsy
The Tomb Within [EP]


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Exhumiert und doch taufrisch!"
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

Iron Maiden
The Book Of Souls: Live Chapter


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Für jeden was dabei"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
Cover von Irate Architect -- Visitors
Band: Irate Architect Homepage Irate Architect bei Facebook Metalnews nach 'Irate Architect' durchsuchenIrate Architect
Album:Visitors
Genre:Death Metal, Grindcore
Label:War Anthem Records
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:09.05.08
CD kaufen:'Irate Architect - Visitors' bei amazon.de kaufen
Share:

"Sehr willkommener Death/Grind-Besuch!"

IRATE ARCHITECT aus der Nähe von Hamburg konnten bereits vor drei Jahren mit ihrer EP „Born Blood Portrait” etliche Pluspunkte einheimsen. Mit „Visitors“ steht nun nach einigen Verzögerungen die erste komplette Scheibe der zornigen Architekten in den Startlöchern, die vierzig Minuten lang astreinen Death/Grind bietet.

Gekleckert wird bei IRATE ARCHITECT nicht, sondern zum Glück ganz gewaltig geklotzt! Gleich von Anfang geht es in rasendem Tempo mit „The Guestroom“ los, das die musikalischen Komponenten des Quartetts gut veranschaulicht: druckvolle Blast Beats, fettes Riffing mit viel Groove, variabler Gesang und hoher technischer Anspruch, der aber stets songdienlich eingesetzt wird, sodass Chaos ein Fremdwort auf „Visitors“ ist. Erfreulicherweise wurde auch in Sachen Produktion alles richtig gemacht, denn selten habe ich in letzter Zeit eine so wuchtige, aber dennoch äußerst transparente Death/Grind-Scheibe gehört, bei der deutlich hörbar alle Instrumente gut zur Geltung kommen. Selbst der oft vernachlässigte Bass ist schön wummernd zu vernehmen. Rein stilistisch präsentieren IRATE ARCHITECT in etwa eine Mischung aus DYING FETUS, MISERY INDEX, ein wenig CANNIBAL CORPSE und recht viel NAPALM DEATH, die durchgehend prima funktioniert und trotz der erwähnten Referenzen eigenständig genug ist. Nummern wie „Coroner Boy“, „Bygone“, „Timber Processing“ oder „Lonesome Girl“ knallen ohne Ende und machen sofort Bock auf mehr. Als gut platzierte Verschnaufpausen fungieren zudem „Awareness“ und das brachiale „Feeling The Void“, die rein instrumental sind und gekonnt für Auflockerung sorgen, ohne den Fluss des Albums zu unterbrechen.

Kurzum: „Visitors“ ist ein durch und durch überzeugendes Debüt geworden, das sich von der Musik über die Texte bis hin zum gelungenen Artwork auf einem hohen Niveau bewegt und sich vor der internationalen Death/Grind-Konkurrenz keineswegs zu verstecken braucht. Wenn man sich noch zusätzlich vor Augen hält, dass wir es hier lediglich mit dem Erstling von IRATE ARCHITECT zu tun haben, dann steht außer Zweifel, dass in Zukunft noch so mancher Hammer auf uns zukommen dürfte. Klasse Teil! Weiter so!

Trackliste:
01. The Guestroom
02. The Visitor
03. Sickening Dolor
04. Three Times Holy
05. Coroner Boy
06. Imported
07. Bygone
08. Awareness [Instrumental]
09. High Pulse Rate
10. Timber Processing
11. Seduction
12. Weeping Eyes
13. Dead End Eyes
14. Lonesome Girl
15. Feeling The Void [Instrumental]
Spielzeit: 00:40:10

Line-Up:
Christoph Maderasz – Vocals
Jens Ballaschke – Guitar
Philipp Pfeiffer – Drums
Asgard Niels – Bass
Alexander Eitner [soulsatzero]
02.05.2008 | 17:08
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin