.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Iron Maiden
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls

Iron Maiden
The Book Of Souls


Heavy Metal, NwobHM
7 von 7 Punkten
"Die beste Band der Welt"
DVD: Review: Iron Maiden - Maiden England '88

Iron Maiden
Maiden England '88


Keine Wertung
DVD "Pflichtkauf."
DVD: Review: Iron Maiden - En Vivo!

Iron Maiden
En Vivo!


6 von 7 Punkten
DVD "'Scream for me... Santiago!!!'"
CD Review: Iron Maiden - From Fear to Eternity: The Best Of 1990-2010

Iron Maiden
From Fear to Eternity: The Best Of 1990-2010


NwobHM
Keine Wertung
"Das Beste aus zwei Dekaden."
CD Review: Iron Maiden - The Final Frontier

Iron Maiden
The Final Frontier


Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Das Epos unter den Epen"
Mehr aus den Genres
CD Review: Hardcore Superstar - Dreamin' In A Casket [Re-Release]

Hardcore Superstar
Dreamin' In A Casket [Re-Release]


Hard Rock, Heavy Metal
Keine Wertung
"Gelungene Entwicklung"
CD Review: Iced Earth - Incorruptible

Iced Earth
Incorruptible


Power Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Gewohnt und doch ganz anders"
CD Review: The Devil - The Devil

The Devil
The Devil


Gothic Metal, Heavy Metal
1.5 von 7 Punkten
"Hölle, Hölle, Hölle"
CD Review: Zed Yago - The 20th Anniversary Of... Live

Zed Yago
The 20th Anniversary Of... Live


Heavy Metal
3 von 7 Punkten
"Mager"
CD Review: The German Panzer - Send Them All To Hell

The German Panzer
Send Them All To Hell


Heavy Metal, Teutonic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Acception"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Iron Maiden -- Das Hörbuch
Band: Iron Maiden Homepage Iron Maiden bei Facebook Metalnews nach 'Iron Maiden' durchsuchenIron Maiden
Album:Das Hörbuch
Genre:Hörbuch
Label:Rockhoerbuch
Bewertung:2.5 von 7
Releasedatum:19.10.12
CD kaufen:'Iron Maiden - Das Hörbuch' bei amazon.de kaufen
Share:

"Was Sie immer schon wissen wollten..."

Bei diesem vorliegenden Werk aus der Reihe Rockhörbuch handelt es sich um das erste deutschsprachige IRON MAIDEN Hörbuch überhaupt. Autor ist Matthias Mader, dessen inoffizielles IRON MAIDEN Fanbuch „Burning Ambition“ die Vorlage liefert. Seine mit den Mitgliedern der Band geführten Interviews bilden die eigentliche Grundlage dieser zwei CDs umfassenden Geschichte.

Inhaltlich ist das Ganze über jeden Zweifel erhaben. Die Einleitung und die Kurzhistory bieten einen sauberen Einstieg, sowohl für Fans als auch für jene, die sich noch nicht wirklich mit den eisernen Jungfrauen beschäftigt haben. In den Interviews, welche die Zeit bis zum Erscheinen von „Burning Ambition“ 2002 abdecken, gibt es eine Menge Details zu hören, die man möglicherweise so noch nicht zu erfahren konnte. Damit komme ich zum eigentlichem Produkt selbst. Erst einmal zur optischen Aufmachung. Aus rechtlichen Gründen, so vermute ich, durfte man den Original-Schriftzug nicht verwenden, daher musste etwas ähnliches, zweitklassiges herhalten. Das gesamte Coverartwork kann, soll und darf wohl nicht dem gerecht werden, was die IRON MAIDEN Cover eben so besonders machen. Man könnte es nun Erbsenzählerei nennen, aber wenn im Infotext auf der Rückseite Rechtschreibfehler zu finden sind, dann steigert es eben nicht unbedingt den Reiz, sich mit dem Hörbuch an sich zu beschäftigen. Auf dem Tonträger gibt Sprecher Hendrik Wippermann eine eher durchschnittliche Figur ab, er ist eben nicht der ganz große Hörbuchsprecher. Manchmal wirkt die Sprache eben etwas „unsauber“. Wenn der Bandname IRON MAIDEN wie „Eiern Maidn“ ausgesprochen wird, ist es zunächst befremdlich. Man gewöhnt sich im weiteren Verlauf daran oder eben nicht. Als weitere kleine Schwierigkeit entpuppt sich dann das Konzept, beide Interviewpartner von einer Person sprechen zu lassen. Die verbale Differenz zwischen Fragen und Antworten ist manchmal akzeptabel, manchmal aber auch verschwindend gering. Wer sich nicht voll auf das Hörbuch konzentriert, läuft Gefahr, sich irgendwann zu verzetteln, hier hätte ein ergänzender Sprecher gut getan. Zum Glück erwecken die inhaltlichen Aspekte in den Interviews so manche Neugier, so dass auch dieser Makel bisweilen kaschiert wird, wenn auch wohl nicht über die komplette Spielzeit.

Das perfekte Hörvergnügen will also, ähnlich wie schon bei der LEMMY Hörbuch, nicht wirklich aufkommen. Es fehlt meiner Meinung nach an der ganz großen souveränen Professionalität. Zumal es, wie schon bei anderen Produkten dieser Serie, an Aktualität mangelt. Der echte IRON MAIDEN Fan möge wohl zugreifen, so mancher Fakt dürfte ihn sicherlich interessieren. Echte Hörbuch-Freaks jedoch sollten sich den Kauf dieses Produktes zweimal überlegen. Nach Abwägen der Punkte Inhalt, Aufmachung und Darbietung kommen nicht mehr als zwokommafünf Punkte heraus. Da wäre mehr drin gewesen.

Trackliste:
CD 1:

01. Einleitung
02. Kurzhistory
03. Steve Harris November 1990
04. Paul Di'Anno Februar 1992
05. Steve Harris März 1993
06. Bruce Dickinson Februar 1996
07. Adrian Smith März 1996

CD 2:
01. Bruce Dickinson August 1998
02. Steve Harris September 1998
03. Steve Harris / Janick Gers März 2000
04. Blaze Bayley April 2000
05. Paul Di'Anno Oktober 2000
06. Janick Gers Januar 2002
Spielzeit: 02:08:37

Line-Up:
Sprecher : Hendrik Wippermann
Frank Wilkens [Fränky]
26.10.2012 | 17:52
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin