.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Iron Maiden
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls

Iron Maiden
The Book Of Souls


Heavy Metal, NwobHM
7 von 7 Punkten
"Die beste Band der Welt"
DVD: Review: Iron Maiden - Maiden England '88

Iron Maiden
Maiden England '88


Keine Wertung
DVD "Pflichtkauf."
CD Review: Iron Maiden - Das Hörbuch

Iron Maiden
Das Hörbuch


Hörbuch
2.5 von 7 Punkten
"Was Sie immer schon wissen wollten..."
DVD: Review: Iron Maiden - En Vivo!

Iron Maiden
En Vivo!


6 von 7 Punkten
DVD "'Scream for me... Santiago!!!'"
CD Review: Iron Maiden - From Fear to Eternity: The Best Of 1990-2010

Iron Maiden
From Fear to Eternity: The Best Of 1990-2010


NwobHM
Keine Wertung
"Das Beste aus zwei Dekaden."
Mehr aus den Genres
CD Review: Inishmore - Three Colours Black

Inishmore
Three Colours Black


Melodic Speed Metal, NwobHM, Teutonic Metal, US-Metal
3.5 von 7 Punkten
"Es ist Sonntag mittags, man steht auf und schaltet die Glotze ein. Da man nur die „ersten ... [mehr]"
CD Review: Force Of Evil - Black Empire

Force Of Evil
Black Empire


Dark Metal, US-Metal
6 von 7 Punkten
"Wie klingen die modernen Mercyful Fate ohne King Diamond?"
CD Review: Omen - Hammer Damage

Omen
Hammer Damage


True Metal, US-Metal
5 von 7 Punkten
"Hammer mit Schaden"
CD Review: Psychotron - Pray For Salvation

Psychotron
Pray For Salvation


Heavy Metal, Power Metal
5 von 7 Punkten
"Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom"
CD Review: Accept - The Rise Of Chaos

Accept
The Rise Of Chaos


Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Stärkste Riff-Macht im Heavy Metal"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Iron Maiden -- The Book Of Souls: Live Chapter
Band: Iron Maiden Homepage Iron Maiden bei Facebook Metalnews nach 'Iron Maiden' durchsuchenIron Maiden
Album:The Book Of Souls: Live Chapter
Genre:Heavy Metal, NwobHM
Label:Parlophone
Bewertung:Keine Wertung
Releasedatum:17.11.17
CD kaufen:'Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter' bei amazon.de kaufen
Share:

"Für jeden was dabei"

Live-Alben von IRON MAIDEN gibt es viele und es werden stetig mehr. Das ist auch gut so, denn keine andere Band ihres Alters schafft es heute noch, im Live-Betrieb eine derartige Energie und authentische Liebe zu ihren Fans auf die Bühne zu bringen wie diese Jungs aus dem Osten Londons. 2015 veröffentlichten IRON MAIDEN mit „The Book Of Souls“ ein zwei CDs umfassendes Mammut-Album und begaben sich sodann auf eine Mammut-Tour rund um die Welt, die nun auf dem Live-Album „The Book Of Souls: Live Chapter“ verewigt wurde.

Erst vor kurzem ließ Bruce Dickinson in einem Interview verlauten, dass es sich seiner Ansicht nach für eine Band fortgeschrittenen Alters nur lohnt, weiterzumachen, wenn dabei auch neue Musik entsteht. Nun wäre es furchtbar, wenn ausgerechnet IRON MAIDEN – seit jeher Garant für schwermetallene Integrität – ausgerechnet in diesem Punkt Wasser predigen und Wein trinken würden, aber wie die Briten in der Vergangenheit immer wieder bewiesen haben, stehen sie stets zu 100% hinter ihrem neuen Material. Da verwundert es kaum, dass die Truppe auch auf ihrer „Book Of Souls World Tour“ ihrem aktuellen Album ausreichend Platz einräumte: Stolze sechs Songs und damit gut die Hälfte ihres jüngsten Mammutwerkes packten IRON MAIDEN in ihre Setlists und so finden sich mit „If Eternity Should Fail“, „Speed Of Light“ oder auch dem Titeltrack „The Book Of Souls“ ein paar der stärksten Songs vom aktuellen Album der eisernen Jungfrauen auf „The Book Of Souls: Live Chapter“ wieder. Weil nicht gerade kurz benötigen diese Nummern einiges an Platz und so werden Fans sicherlich etliche Klassiker in der Trackliste vermissen, mit der obligatorischen Auswahl „The Number Of The Beast“, „The Trooper“, „Iron Maiden“ und „Fear Of The Dark“ ist aber immerhin das nötigste dabei. Schön, dass es auch noch „Powerslave“ mit auf die Bühne geschafft hat und mit „Blood Brothers“ gibt`s obendrein noch in Kopfnicken in Richtung „Brave New World“. Das Ganze wird hier in gewohnt guter Laune und mit typisch britischer Spielfreude vorgetragen und kann auch in Sachen Klangqualität durchweg überzeugen. Die Reihenfolge der Songs auf „The Book Of Souls: Live Chapter“ entspricht dabei weithin dem, was IRON MAIDEN im vergangenen Jahr Abend für Abend auf der Bühne boten, allerdings ist der Umstand, dass es hier Songs von verschiedenen Konzertabenden zu hören gibt, sicherlich Geschmackssache: Klar, mit moderner Studiotechnik ist es kein Problem, dieser Doppel-CD ein homogenes Klangbild zu verpassen [war es selbst in der „guten alten Zeit nicht], aber dennoch fühlt es sich realistischer an, ein komplettes Konzert an Stelle einer solchen „Konferenzschaltung“ zu hören. Andererseits dürfen sich so Fans aus aller Herren Länder über ein Souvenir vom jeweiligen Abend freuen – es muss also wie so oft jeder für sich selbst entscheiden, ob er eine Zusammenstellung einem vollständigen Mitschnitt vorzieht oder nicht. Vielleicht kommt ja noch eine DVD mit einem vollständigen Auftritt… Worüber es keine Diskussion gibt, ist, dass IRON MAIDEN eine der besten Live-Bands des Planeten sind und auch auf „The Book Of Souls: Live Chapter“ wird das wieder mehr als deutlich.

Es gibt kaum eine andere Band, die einen ähnlichen Götterstatus wie IRON MAIDEN erlangen konnte und dabei gleichzeitig sich selbst und ihren Fans in einem Maße treu bleibt, wie es Bruce Dickinson und seiner Mannschaft seit gut dreieinhalb Jahrzehnten gelingt. „The Book Of Souls: Live Chapter“ ist aufgrund seiner Beschaffenheit vielleicht nicht das intime Live-Album geworden, dass sich mancher Fan gewünscht hat, aber es ist in jedem Fall ein weiteres Dokument der Live-Qualitäten dieser Band und eine Verneigung vor sämtlichen IRON MAIDEN-Fans.

Trackliste:
CD I:

01. If Eternity Should Fail
02. Speed Of Light
03. Wrathchild
04. Children Of The Damned
05. Death Or Glory
06. The Red And The Black
07. The Trooper
08. Powerslave

CD II:

01. The Great Unknown
02. The Book Of Souls
03. Fear Of The Dark
04. Iron Maiden
05. The Number Of The Beast
06. Blood Brothers
07. Wasted Years
Spielzeit: 01:39:12

Line-Up:
Bruce Dickinson - Vocals
Adrian Smith - Guitar
Dave Murray - Guitar
Janick Gers - Guitar
Steve Harris - Bass
Nicko McBrain - Drums
Thomas Meyns [Metalviech]
20.11.2017 | 17:55
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin