.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von John 5
CD Review: John 5 - The Devil Knows My Name

John 5
The Devil Knows My Name


Hard Rock, Heavy Metal, Rock
5 von 7 Punkten
"Hell Yeah!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Devin Townsend Project - Ki

Devin Townsend Project
Ki


Experimental, Rock
6.5 von 7 Punkten
"Wiedererstarkt und anders"
CD Review: Pallas - The Dreams Of Men

Pallas
The Dreams Of Men


Progressive, Rock
4 von 7 Punkten
"Neo-Prog für Fans erster Stunde"
CD Review: A Pale Horse Named Death - Lay My Soul To Waste

A Pale Horse Named Death
Lay My Soul To Waste


Doom Metal, Heavy Metal
4.5 von 7 Punkten
"Zweiter Streich vom Pferdeflüsterer"
CD Review: The Morning After - You Can't Hurt Steel

The Morning After
You Can't Hurt Steel


Hard Rock, Heavy Metal, Metalcore
4.5 von 7 Punkten
"Überbrückung gefällig?"
CD Review: Rivera Bomma - I Am God

Rivera Bomma
I Am God


Hard Rock, Power Metal, Prog-Metal
3 von 7 Punkten
"Praise the Lord"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von John 5 -- Requiem
Band: John 5 Homepage John 5 bei Facebook Metalnews nach 'John 5' durchsuchenJohn 5
Album:Requiem
Genre:Hard Rock, Heavy Metal, Rock
Label:Mascot Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:30.05.08
CD kaufen:'John 5 - Requiem' bei amazon.de kaufen
Share:

"Guitar Hero auf CD!"

So ein Wahnsinniger! Hatte JOHN 5 schon im letzten Jahr mit „The Devil Knows My Name“ sein drittes, exzellentes Solo-Album vorgelegt, das gänzlich ohne Gesang und Gitarren an vorderster Front ganz schön Arsch zu treten verstand, so zielt der Ausnahme-Klampfer gute 12 Monate später schon wieder auf die Hörmuscheln der Heavy-Gemeinde...

Da fragt man sich, woher nimmt der Typ die Ideen und Inspiration, so viele Melodien, Riffs und und und zu schreiben, die ohne Vocals auskommen und trotzdem, oder gerade deshalb, so sehr überzeugen? Wie auch immer – er hat es wieder getan und sogar noch einen draufgesetzt. Wieder im Grusel-Horror-Stil zwischen The Crow und seinem ehemaligen Arbeitgeber MARILYN MANSON angelegt, zeigt sich das geschmackvoll gestaltete Digipack, dem der Gitarren-Teufel inne wohnt. Und wieder vermischt man verschiedenste Stilistiken, die zwischen beängstigendem Soundtrack, natürlich MANSON-Ähnlichkeit, ROB ZOMBIE-Riffs [nicht nur the man himself hatte bereits mit dem Meister zusammengearbeitet, auch Drummer Tommy steht derzeit in den Diensten der/des Rock-Legende/Kult-Regisseurs.], Banjo-gesteuerten Country-Ausflügen, markigem, aber stets Melodie-verliebtem Heavy Metal und hartem Ami-Rock! Eines darf dabei aber natürlich nicht fehlen: die grenzenlosen und irrwitzigen Griffbrett-Flitzereien, die jeden Guitar Hero-Spieler verzweifeln lassen, wenn man nur dran denkt – von echtem Gitarrenspiel ganz zu schweigen.

„Requiem“ ist wie auch „The Devil Knows My Name“ ein echt schmackhaftes Stück amerikanischer Gitarrenkunst, das sowohl zum Rocken, als auch zum Chillen und natürlich zum Staunen bestens geeignet ist. JOHN 5 ist zweifelsohne ein leider viel zu selten gesehenes Talent, das viel mehr Aufmerksamkeit für derlei Finesse bei den Kompositionen seiner Songs verdient hätte. Schade nur, dass es dieses mal nicht wieder ein Cover-Version wie „Welcome To The Jungle“ [GUNS 'N' ROSES] auf die Scheibe geschafft hat! Ansonsten Top – wenngleich auch sicher eher für Liebhaber, denn den Durchschnitts-Konsumenten bestimmt!

Trackliste:
01. Sounds Of Impalemen
02. Heretic's Fork
03. Noisemaker's Fife
04. Pity Belt
05. Cleansing The Soul
06. The Judas Cradle
07. Pear Of Anquish
08. The Lead Sprinkler
09. Scavenger's Daughter
10. Requiem
Spielzeit: 00:42:56

Line-Up:
John 5 – Guitars / Banjo / Bass
Tommy Clufetos – Drums
Markus Jakob [shilrak]
10.06.2008 | 22:19
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin