.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit John Garcia
Reviews von John Garcia
CD Review: John Garcia - John Garcia

John Garcia
John Garcia


Rock'n'Roll, Stoner Rock
6 von 7 Punkten
"Der Altmeister enttäuscht in keinster Weise"
Mehr aus den Genres
CD Review: Walls Of Jericho - Redemption [EP]

Walls Of Jericho
Redemption [EP]


Akustik, Rock
4.5 von 7 Punkten
"Mal was anderes!"
CD Review: The Souls - The Grand Confusion

The Souls
The Grand Confusion


Rock'n'Roll, Stoner Rock
5 von 7 Punkten
"Macht Spaß!"
CD Review: Brand New Sin - Tequila

Brand New Sin
Tequila


Hard Rock, Rock, Stoner Rock
3.5 von 7 Punkten
"Metal für den wilden Westen!"
CD Review: Stage Dolls - Always

Stage Dolls
Always


AOR, Hard Rock, Rock'n'Roll
4.5 von 7 Punkten
"Zwischen AC/DC und GREAT WHITE"
CD Review: Wayne Hussey - Bare

Wayne Hussey
Bare


Akustik, Alternative, Gothic
6 von 7 Punkten
"Entblößte Schönheit"
CD Review: Sanctuary - Inception

Sanctuary
Inception


US-Metal
Keine Wertung
"Wohl eher für Komplettisten"
CD Review: Immolation - Atonement

Immolation
Atonement


Death Metal
7 von 7 Punkten
"Beängstigend erhaben"
CD Review: Bloodbound - War Of Dragons

Bloodbound
War Of Dragons


Power Metal
5 von 7 Punkten
"Drachen aus Zuckerwatte"
CD Review: Ex Deo - The Immortal Wars

Ex Deo
The Immortal Wars


Melodic Death Metal, Pagan Metal, Symphonic / Epic Metal
6.5 von 7 Punkten
"Auf dem Höhepunkt"
CD Review: Pyogenesis - A Kingdom To Disappear

Pyogenesis
A Kingdom To Disappear


Alternative, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Tödlicher PowerPop"
Cover von John Garcia -- The Coyote Who Spoke In Tongues
Band: John Garcia bei Facebook Metalnews nach 'John Garcia' durchsuchenJohn Garcia
Album:The Coyote Who Spoke In Tongues
Genre:Akustik
Label:Napalm Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:29.01.17
CD kaufen:'John Garcia - The Coyote Who Spoke In Tongues' bei amazon.de kaufen
Share:

"Lagerfeuerromantik par excellence"

Der ex-KYUSS, ex-UNIDA etc. Frontmann gibt sich ganz auf seinem neuesten Werke ganz Handzahm. JOHN GARCIA versprüht auf „The Coyote Who Spoke In Tongues“ eine aufs Nötigste reduzierte Lagerfeuerromantik, die nichts anderes benötigt als eine Akustik-Gitarre, einen dezenten Bass und Percussions, sowie als Sahnehäubchen quasi, JOHN GARCIAs neuerdings wieder unwiderstehlich süchtig-machende Stimme. Fertig ist ein Album, welches mit Gefühl, Tiefgang und zig Highlights punktet.

Besonders die Layed-Back Versionen der KYUSS-Klassiker „Green Machine“ (zum Niederknien!), „Space Cadet“, „Gardenia“ und „El Rodeo“ sind in dieser Form einzigartig und huldigen nicht nur eine Kultband der Neunziger, sondern adeln gleichermaßen JOHN GARCIA als einzigartigen Künstler. Aber auch die neuen Stücke (fünf an der Zahl) können gegen die Classics durchaus mithalten. Besonders das intensive ‘Give Me 250ML‘, die verspielte ‘Hollingsworth Session‘ oder ‘Argleben II‘ (der akustische Bruder von GARCIAs 2014er Solo-Album) sind tief unter die Haut gehende, rein von der instrumentalen Seite manchmal gar an Johnny Cash erinnernde, akustisch vorgetragene Kleinode, die weder gekünstelte Härte noch sägende Gitarren von Nöten haben.

„The Coyote Who Spoke In Tongues“ ist jetzt nicht wirklich ein Album um seinen Frust und Groll abzubauen, wem aber manchmal der Sinn nach einer relaxten Stimmung ist, der kann sich mit JOHN GARCIAs neuestem Solowerk herrlich entspannen und einfach die durch die neun dargebotenen Songs hervorgerufene Lagerfeuerromantik genießen.

Trackliste:
1. Kylie
2. Green Machine
3. Give Me 250ml
4. The Hollingsworth Session
5. Space Cadet
6. Gardenia
7. El Rodeo
8. Argleben II
9. Court Order
Spielzeit: 00:45:43

Line-Up:
Acoustic Guitar, Vocals: John Garcia
Acoustic Guitar: Ehren Groban
Percussions: Greg Saenz
Bass: Mike Pygmie
Reinhold Reither [Reini]
22.01.2017 | 08:38
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin