.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Kataklysm
CD Review: Kataklysm - Of Ghosts And Gods

Kataklysm
Of Ghosts And Gods


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Seltene Markenzeichen"
CD Review: Kataklysm - Waiting For The End To Come

Kataklysm
Waiting For The End To Come


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Zum Glück kein Ende in Sicht"
DVD: Review: Kataklysm - Iron Will: 20 Years Determined [DVD]

Kataklysm
Iron Will: 20 Years Determined [DVD]


6 von 7 Punkten
DVD "Eine Band, zwei Gesichter: 20 Jahre "Northern Hyperblast“"
CD Review: Kataklysm - Heaven's Venom

Kataklysm
Heaven's Venom


Death Metal, Melodic Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Ein Raubzug durch Skandinavien"
CD Review: Kataklysm - Prevail

Kataklysm
Prevail


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Oh, wie schön ist Kanada?!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Hilastherion - Taken From Darkness

Hilastherion
Taken From Darkness


Melodic Death Metal
2 von 7 Punkten
"Jesus liebt auch dich!"
CD Review: Solstis VS HxCxF - L'Axe Du Mal (Axis Of Evil)

Solstis VS HxCxF
L'Axe Du Mal (Axis Of Evil)


Death Metal, Grindcore
4 von 7 Punkten
"Prügel gegen Rauschen"
CD Review: Infliction - Trails Of Obliteration

Infliction
Trails Of Obliteration


Death Metal
4 von 7 Punkten
"Durchwachsenes Vermächtnis"
CD Review: Heaven Shall Burn - Invictus

Heaven Shall Burn
Invictus


Melodic Death Metal, Metalcore
6 von 7 Punkten
"Unbezwungen!"
CD Review: Aborted - Retrogore

Aborted
Retrogore


Brutal Death, Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Etwas Hirn mit Eiter zum gekühlten Chianti"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Kataklysm -- Serenity In Fire
Band: Kataklysm Homepage  Metalnews nach 'Kataklysm' durchsuchenKataklysm
Album:Serenity In Fire
Genre:Death Metal
Bewertung:7 von 7
Releasedatum:08.03.04
CD kaufen:'Kataklysm - Serenity In Fire' bei amazon.de kaufen
Share:



Seit über 12 Jahren prügeln sich die Kanadier durch die Metallandschaft und können auf 7 Studioalben verweisen. Selbst 3 Drummer wurden in dieser Zeit verwurstet. Nun ist es aber zum Höhepunkt der Aktivität hinter der kataklysmschen Schiessbude gekommen. Der Topmann hört auf den Namen Martin Marauis und ist anscheinend wie aus dem Nichts bei den Northern Hyper Blast Deathern aufgetaucht, gab 2 kurze deutsche Stelldicheins letztes Jahr in Wacken und in Bad Berka, semmelte da alles in Grund und Boden und liess noch mehr Fragen sowie Münder offen als es zuvor schon gab. Nun ist das erste Studiowerk mit „Mr. Hyperblast“ vollendet und wartet nur darauf, daß die Fans gierig hechelnd in die Läden stürmen, die CD orten, schnell zur Kasse sprinten, die Kohle dem Schergen mit den Worten „Stimmt so! Lass dir lange Haare wachsen und kauf dir für den Rest des Geldes ordentliche Klamotten!“ auf den Tisch knallen und sich dann hurzelschnurz 24h Dauerbeschallung mit „Serenity In Fire“ geben.

Gab es auf dem Vorgänger „Shadows And Dust“ wie gewohnt vortreffliche Nackenbrecher, wird auf dem neuen Werk noch eins draufgesetzt und dies kann nur mit Martin zusammenhängen.
KATAKLYSM können nun endlich ihre Riffs noch etwas schlichter und brutaler halten, denn mit dieser treibenden Taktmaschine wirken sie weder plump noch langweilig.
Langweilig wird „Serenity...“ eh nie. Dafür sorgt man mit dem bekannten Stilmix aus amerikanischem und schwedischem Death Metal, für den die Band weltweit bekannt geworden ist. Allerdings sucht man bei den meisten Songs vergeblich nach nordeuropäischen Anleihen (am schwedischsten ist „Under The Bleeding Sun“). Hier zählen Härte, Geschwindigkeit und Groove wie bei den meisten US-Deathgrindcombos, die gerne auf SLAYER zurückgreifen. Diese 3 Faktoren wirken allerdings so ausgeklügelt und sind mit einem Mördersound versehen, den so manche Band aus dieser Stilrichtung wohl nie erreichen wird können. Da hat Gitarrist und Spitzenproduzent Jean-François Dagenais einmal mehr sich selbst übertroffen.
Sänger Maurizio brüllt und kreischt wie gewohnt seine Hass-Attitüden heraus. “Hass ist deine Attitüde, ständig kocht dein Blut“ – Zitat DIE ÄRZTE – trifft seinen Zustand bei den Aufnahmen wohl am besten.

Anspieltipps kann ich beim besten Willen nicht geben, da dies KATAKLYSM´s Meisterwerk ist und man jeden Song empfehlen kann. Für Fans die die Kanadier schon immer mochten ein Muss und für alle diejenigen, die die Band noch nicht überzeugen hat können, die beste Einstiegsdroge seit es Schokolade gibt.

Trackliste:
01. The Ambassador Of Pain
02. The Resurrected
03. As I Slither
04. For All Our Sins
05. The Night They Returned
06. Serenity In Fire
07. Blood On The Swans
08. 10 Seconds From The End
09. The Tragedy I Preach
10. Under The Bleeding Sun


Danny Jakesch [Trabi]
07.03.2004 | 21:51
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin