.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Demetra Sine Die - Council From Kaos

Demetra Sine Die
Council From Kaos


Ambient, Gothic, Rock
3.5 von 7 Punkten
"Gute Stimmung, aber schlechte Riffs"
CD Review: Flowing Tears - Invanity - Live in Berlin [LIVE]

Flowing Tears
Invanity - Live in Berlin [LIVE]


Gothic, Gothic Metal
Keine Wertung
"Dunkelwäsche im Schonwaschgang"
CD Review: Christian Death - American Inquisition

Christian Death
American Inquisition


Gothic
4.5 von 7 Punkten
"Willkommen zurück!"
CD Review: Rise To Fall - Restore The Balance

Rise To Fall
Restore The Balance


Melodic Death Metal, Modern Metal
6 von 7 Punkten
"Ein neuer Stern am Melodeath-Himmel?"
CD Review: Anterior - Echoes Of The Fallen

Anterior
Echoes Of The Fallen


Melodic Death Metal, Metalcore, Modern Metal
6 von 7 Punkten
"Qualität aus Wales"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Kenos -- X-Torsion
Band: Kenos bei Facebook Metalnews nach 'Kenos' durchsuchenKenos
Album:X-Torsion
Genre:Gothic, Melodic Death Metal
Label:My Kingdom Music
Bewertung:2.5 von 7
Releasedatum:19.02.10
CD kaufen:'Kenos - X-Torsion' bei amazon.de kaufen
Share:

"Ambitionen sind ein Kreuz"

Um "X-Torsion" mal schnell auf den Punkt zu bringen: KENOS wollen viel, schaffen aber nur wenig. Oder so ähnlich. Die Italiener lassen sich von ihrem Label als Techno-Melodic Death Metal beschreiben, versuchen sich auf ihrem dritten Werk allerdings jeglichen Schubladen zu entziehen und wildern mehr schlecht als recht in elektronischen, gothischen [besonders durch den immer wieder eingeschobenen weiblichen Zusatzgesang] und sonstigen Gärten, um ihr Death Metal-Fundament interessanter zu gestalten.

Die Band reiht eine Idee an die andere und schafft es irgendwie dabei nicht einmal überladen oder besonders konfus, sondern schlicht belanglos zu klingen. Auch ein Künststück. Man wendet sich einfach ab, hat keine Lust mehr zuzuhören, während sich die Band im Hintergrund wie z.b. in "Bitchswitch" mit pfeilschnellen Passagen und rotzigen Riffs einen abhampelt und dabei an hilflose CHILDREN OF BODOM erinnert. Das dürfte wirklich niemanden hinterm Sofa hervorlocken. Dafür fehlen einfach die überragenden Ideen, die "X-Torsion" wenigstens zu etwas Zwang verhelfen könnten. Mit den schlichtweg dummen und pseudo-provokativen Songtiteln "Room Sexteen", eben genanntes "Bitchswitch" [wobei der fast schon wieder lustig ist] und vor allem "Erocktika [Desert Dancing Raven Queen]" verspielen KENOS außerdem jegliche Sympathie - vor allem, wenn man sich die dazugehörigen Meisterwerke auch noch anhört.

"X-Torsion" ist zwar nicht wirklich schlecht im eigentlichen Sinne [handwerklich sauber und zumindest okay produziert], aber langweilig und komplett belanglos. Und somit noch unnötiger als wirkliche schlechte Releases.

Trackliste:
01. Room Sexteen
02. 2012 Omega Assimilation
03. Encounter
04. I Remember
05. X-Torsion
06. Bitchswitch
07. Erocktika [Desert Dancing Raven Queen]
08. Revolver Revival
09. AddictionXtinction
10. Eyes Of The Hurricane Part 2
Spielzeit: 00:52:07

Line-Up:
Alessio Guidice - Vocals
Domenico Conte - Guitar
Jaco Pisicotta - Guitar
Marcello Fachin - Bass
Sergio Gasparini - Drums
Michael Siegl [nnnon]
03.04.2010 | 12:04
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin