.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Red Dragon Cartel - Red Dragon Cartel

Red Dragon Cartel
Red Dragon Cartel


Hard Rock
4 von 7 Punkten
"Moderner Hard Rock-Stilmix"
CD Review: Mustasch - Sounds Like Hell, Looks Like Heaven

Mustasch
Sounds Like Hell, Looks Like Heaven


Hard Rock, Heavy Metal
5 von 7 Punkten
"Wiedersehensfreude!"
CD Review: Great White - Ready For Rock'n'Roll

Great White
Ready For Rock'n'Roll


Blues / Bluesrock, Hard Rock, Sleaze Rock
Keine Wertung
"Neue alte Cover mit Biss"
CD Review: Whitesnake - Little Box 'o' Snakes

Whitesnake
Little Box 'o' Snakes


Hard Rock
Keine Wertung
"Nostalgisches Komplettpaket"
CD Review: Saxon - The Emi Years [1985-1988]

Saxon
The Emi Years [1985-1988]


NwobHM
Keine Wertung
"Auf dem falschen Fuß erwischt"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Killer -- Immortal
Band: Killer Homepage  Metalnews nach 'Killer' durchsuchenKiller
Album:Immortal
Genre:Hard Rock, NwobHM
Bewertung:3.5 von 7
Releasedatum:06.06.05
CD kaufen:'Killer - Immortal' bei amazon.de kaufen
Share:

"Unsterblich langweilig"

Na prima, indem man mir die Promo der belgischen KILLER aufs Auge gedrückt hat, hat man den Bock zum Gärtner gemacht. Die Band frönt klassischem Metal irgendwo zwischen den deutschen SINNER, AXEL RUDI PELL und PRETTY MAIDS und außer mit den Dänen kann ich mit den erwähnten Bands aber auch gar nix anfangen. Ein büschen ROYAL HUNT ist auch zu vernehmen. Na gut, machen wir das Beste aus der Situation und versuchen das Ganze trotzdem halbwegs objektiv anzugehen.

Was zu Beginn auffällt, ist der wirklich gute Sound der CD. Besser kann man diese Art von Musik nicht produzieren. Für meinen Geschmack klingt zwar alles ein wenig zu glatt, aber dafür sind alle Instrumente schön klar herauszuhören, jede Note sitzt da, wo sie hingehört, die Gitarren drücken schön vorne aus den Boxen, während Bass und Drums im Hintergrund die Basis liefern. Die Gitarren drücken auch dann noch, wenn irgendein Solo in den Vordergrund gemischt wurde. Die Produktion liegt also in den oberen Regionen des internationalen Standards.
Absolut Top sind auch die technischen Fertigkeiten der Musiker. Man merkt, dass hier ein paar alte Säcke am Musizieren sind und sich in den letzten 20 Jahren einiges drauf geschafft haben. Nur der Sänger ist, im Vergleich mit anderen Größen dieses Genres, ein wenig limitiert.
Die Songs haben alle, wie man es von Musikern aus den 80ern gewohnt ist, eine klare Struktur. Alles schön ausbalanciert. Immer fein Strophe, Chorus, Strophe und dazwischen ein paar Bridges und genügend Platz, um Gitarre oder Keyboard ausufernd dudeln zu lassen.
Bis hierher ist alles recht positiv, der Knackpunkt letztendlich sind aber die Songs selber. Zahnlos, altbacken und tausendfach gehört, jede dieser Aussagen passt zu jedem Song, zu jeder Note. Viel zu steril und kalkuliert klingt die Mucke der belgischen Metalgods, ganz so als wäre „Immortal“ ein Bewerbungsschreiben für das „Keep It True“-Festival. Wahrscheinlich wird man damit sogar Erfolg haben.

Besucher des oben erwähnten Festivals können auf meine Bewertung wohl ein bis zwei Punkte aufschlagen oder einen Termin zum Probehören bei einem Plattendealer ihres Vertrauens ausmachen.

Trackliste:
01. Immortal
02. Frozen Fire-Burning Ice
03. Stone Cold
04. The Mirror
05. Queen Of The Future
06. Highland Glory
07. Touch Of Evil
08. Drifting Away
09. Easy Rider
10. Always And Forever
11. Liquid Shadows
12. Ad Tempus Vitae


Frank Zschäbitz [Azriel]
04.06.2005 | 18:40
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin