.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von King Fear
CD Review: King Fear - Frostbite

King Fear
Frostbite


Black Metal
3.5 von 7 Punkten
"Konzept geht nicht voll auf"
Mehr aus den Genres
CD Review: Avenger - Bohemian Dark Metal

Avenger
Bohemian Dark Metal


Black/Death Metal
6 von 7 Punkten
"Der Letzte schluckt die Krot!"
CD Review: Black Magic - Wizard's Spell

Black Magic
Wizard's Spell


Black Metal, Thrash Metal
3 von 7 Punkten
"So spannend wie ein Rosamunde Pilcher-Film"
CD Review: Behexen - My Souls For His Glory

Behexen
My Souls For His Glory


Black Metal
4.5 von 7 Punkten
"Profillosen Pool verlassen"
CD Review: Horn - Die Kraft der Szenarien

Horn
Die Kraft der Szenarien


Black Metal, Pagan Metal
5.5 von 7 Punkten
"Ich glaub ich steh im Wald"
CD Review: Endstille - Kapitulation 2013

Endstille
Kapitulation 2013


Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"Nicht abschrecken lassen"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von King Fear -- King Fear [ EP ]
Band: King Fear Homepage  Metalnews nach 'King Fear' durchsuchenKing Fear
Album:King Fear [ EP ]
Genre:Black Metal, Black/Death Metal
Label:Quality Steel Records
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:25.05.12
CD kaufen:'King Fear - King Fear [ EP ]' bei amazon.de kaufen
Share:

"Schwarzmetall von der Waterkant"

Schwere Dunkelheit zieht über die schöne Stadt an der Elbe herauf. Malte Schuster, ehemals bei BULLBAR, greift unter dem Namen Mål Dæth ins Black Metal Geschehen ein. Auf dem hauseigenen Label Quality Streets Records wird dieser Tage die Debut EP „King Fear“ veröffentlicht, welche eine Viertelstunde lang sein und fünf Titel enthalten wird.

Begleitet wird der Gitarrist durch den ehemaligen Weggefährten Johannes Bonnin [ EISENVATER ], sowie vor allem jedoch einem Ausnahmeshouter der Black Metal Szene, nämlich den DARK FUNERAL und NEGATOR Sänger Nachtgarm. Letzterer sorgt dafür, das dieses ohnehin nicht schlechte Werk noch an Intensität gewinnt. Der Mann gibt den düsteren Nummern den exakten Charme, den sie brauchen. Diesen Herren als Shouter zu verpflichten, ist auf alle Fälle ein Gewinn. Aber auch die Songs an sich können sich pauschal hören lassen. Irgendwo in einer Ecke angesiedelt, in der man sowohl SATYRICON, SHINING als auch CELTIC FROST vermuten könnte. Eine krude Mischung Black Metal mit Rock´n Roll Tendenzen, Black-Doom und Death-Thrash. Fünf Songs, die vielleicht noch nicht die Spitze des Eisberges, aber mit ziemlicher Sicherheit ein respektabler Einstieg sind.

Das erste Lebenszeichen einer jungen Black Metal Hoffnung, welches sicherlich bedeutend glanzloser hätte ausfallen können. Die abwechslungsreich gestalteten Kurzwerke, mit akribischem Songwriting und mit einem unverwechselbarem Organ ausgestattet, liefern fürs Erste einen Beweis dafür, das hier etwas heran reift, das man als Potential bezeichnen könnte. Ausbaufähig, definitiv.

Trackliste:
01. The King [Of All Fears]
02. The Sun Of Days Gone By
03. Battle Is Over... War Has Begun
04. His Disciple: The Legions March
05. I Found A Better Place [Under Constraint]
Spielzeit: 00:15:20

Line-Up:
Mål Dæth - Guitars, Bass
Nachtgarm – Vocals
Johannes Bonnin – Drums
Frank Wilkens [Fränky]
18.05.2012 | 15:16
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin