.: SUCHE
Mehr aus den Genres
CD Review: Grand Magus - Hammer Of The North

Grand Magus
Hammer Of The North


Heavy Metal
6.5 von 7 Punkten
"Elchherz aus Stahl!"
CD Review: The 11th Hour - Burden Of Grief

The 11th Hour
Burden Of Grief


Doom Metal
6 von 7 Punkten
"Bärenstarkes Debüt!"
CD Review: Memory Garden - Verdict of Posterity

Memory Garden
Verdict of Posterity


Doom Metal
6 von 7 Punkten
"Die 1992 gegründete Band aus Schweden hat sich mit ihrem zweiten Studioalbum weiterhin dem... [mehr]"
CD Review: Conan - Monnos

Conan
Monnos


Doom Metal, Sludge
6 von 7 Punkten
"Bodybuilding für die Ohren"
CD Review: Raven Black Night - Barbarian Winter

Raven Black Night
Barbarian Winter


Doom Metal, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der barbarische Winter '79-'80!"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von King Witch -- Shoulders Of Giants [EP]
Band: King Witch Homepage  Metalnews nach 'King Witch' durchsuchenKing Witch
Album:Shoulders Of Giants [EP]
Genre:Doom Metal, Heavy Metal
Label:Eigenproduktion
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:09.11.15
Share:

"Hexenkönig mit Riesenschultern"

Bei KING WITCH handelt es sich um ein erst Anfang 2015 gegründetes Quartett aus Edinburgh, die nunmehr bereits ihre Debüt-EP namens „Shoulders Of Giants“ in Eigenregie der Metal-Welt andienen.

Ein hehres und durchaus lohnendes Unterfangen, bietet „Shoulders Of Giants“ doch bereits mit dem Opener „Full Moon King“ pfundigen, altschulischen Metal zwischen Melancholie und druckvoll-doomigen Riffs, gekrönt von Frontfrau Lauras kraftvoller Stimme, die bei „Lucid“ erst so richtig zeigt, was sie drauf hat: wuchtiger Doom, HIGH ON FIRE nicht unähnlich, nur eben mit einer tollen Sängerin, die stimmlich vielleicht irgendwo zwischen der jungen DORO, Britanny „Kobra“ Paige [KOBRA AND THE LOTUS] und Christine Davis von CHRISTIAN MISTRESS [minus Reibeiseneffekt] rangiert und das mit durchaus eigener Note. Überhaupt scheinen KING WITCH den finsteren BLACK SABBATH-Doom-Vibe der Anfangsjahre derart verinnerlicht zu haben, dass auch ein Song wie der Titeltrack nicht mehr wirklich überraschen kann: einleitend sinistre Keyboard-Melodien, monolithisch schwere, drückende, prägnante Riffs, Harmonien, Hooks und eindringlicher Gesang, was will man mehr...?!

Eigentlich nur noch ein Full-Length-Album, auf das man sich nach dieser EP [demnächst erhältlich digital und als CD via Bandcamp] hoffentlich in Bälde freuen darf, denn die zwar knochentrockene, aber differenzierte, druckvolle und voluminöse Produktion lässt ebenfalls wenig Wünsche offen, so dass neben Traditionsmetallern mit einer Schwäche für Doomiges und sammelwütigen Underground-Fetischisten womöglich auch der eine oder andere A&R-Verantwortliche mal ein Ohr riskieren sollte...!

Trackliste:
01. Full Moon King
02. Lucid
03. Shoulders Of Giants

Spielzeit: 00:16:30

Line-Up:
Laura Donnelly - Vocals
Jamie Gilchrist - Guitars
Simon Anger - Bass
Tam Dickson - Drums
Dirk Konz [dkay]
05.11.2015 | 21:24
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin