.: SUCHE
Mehr aus den Genres
CD Review: Betontod - Traum von Freiheit

Betontod
Traum von Freiheit


Punkrock, Rock
5 von 7 Punkten
"Der Traum geht weiter"
CD Review: The Distance - The Rise, The Fall And Everything In Between

The Distance
The Rise, The Fall And Everything In Between


Punkrock, Rock
4 von 7 Punkten
"The Punk, The Rock And The Pop"
CD Review: Amplifier - Residue [EP]

Amplifier
Residue [EP]


Alternative, Progressive, Rock
5 von 7 Punkten
"Nachtisch"
CD Review: Tarja - The Brightest Void

Tarja
The Brightest Void


Rock, Symphonic / Epic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Verwirrende Vorabveröffentlichung"
CD Review: Story Of The Year - The Wake Of Determination

Story Of The Year
The Wake Of Determination


Alternative, Emocore, Hard Rock, Modern Metal, Punkrock
5 von 7 Punkten
"Von der Straße ins Radio"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Klogr -- Till You Decay
Band: Klogr Homepage Klogr bei Facebook Metalnews nach 'Klogr' durchsuchenKlogr
Album:Till You Decay
Genre:Alternative, Rock
Label:Valery Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:27.01.12
CD kaufen:'Klogr - Till You Decay' bei amazon.de kaufen
Share:

"Nicht innovativ, aber gut hörbar"

Zwei deutsche Wissenschaftler sind mit ihrer im 19. Jahrhundert entwickelten Formel zur Berechnung der sich durch Reizintensivierung ändernden Wahrnehmung der Sinnesorgane aus dem nach ihnen benannten „Weber-Fechner-Gesetz“ nun auch noch Namenspatronen für eine junge italienische Band. Keine Ahnung, warum es den Herren die Formel S = K log R so angetan hat, in jedem Fall haben sie sich den zweiten Teil der Gleichung ausgeborgt und daraus ihren Namen gebildet.

Nun erscheinen KLOGR plötzlich mit ihrem Debütalbum „Till You Decay“ auf der Bildfläche und präsentieren darauf nicht wirklich originellen, aber durchaus gut hörbaren, griffigen Alternative Rock amerikanischer Prägung. Fette Gitarrenwände dominieren das Soundbild, das Midtempo regiert über nahezu die komplette Albumspielzeit und dazu gibt es immer wieder prägnante Riffs, die sich in der US-Radiolandschaft zwischen unzähligen ähnlich klingenden Bands hervorragend machen würden. Abgesehen von der [noch] mangelnden Eigenständigkeit, ist der Gesang – zumindest teilweise – noch ein erwähnenswerter Schwachpunkt. Wenn es gut läuft, schafft es Sänger Gabriele „Rusty“ Rustichelli zwar, in den ruhigeren Momenten einem Maynard James Keenan nicht unähnlich zu klingen und in den rasanteren Passagen erinnert er auch mal an Chris Cornell, streckenweise freut man sich dann aber auch regelrecht, wenn er einfach mal gar nicht zu hören ist. Dennoch ist „Till You Decay“ ein über weite Strecken allemal gefälliges, bei manchen Stücken sogar wirklich gutes Album geworden. Nebem dem eröffnenden „Live Dying“ zählen vor allen Dingen „Bleeding“, „Green Star“ und „Silted Memories“ zu den Highlights der Scheibe.

Für Freunde amerikanischer Alternative Rock-Bands in der Kragenweite von CREED, ALTER BRIDGE oder GODSMACK lohnt es sich auf jeden Fall, „Till You Decay“ mal anzuchecken. Der Sound der Italiener besticht zwar nicht gerade durch Innovation, weiß aber dennoch größtenteils zu gefallen.

P.S.: Leider ist bei amazon.de bislang ausschließlich die mp3-Variante des Albums gelistet, ein physisches Produkt ist auf diesem Wege noch nicht zu beziehen.

Trackliste:
01. Live Dying
02. Silk And Thorns
03. White Eyes
04. Bleeding
05. Green Star
06. Self Loathing
07. Naked Mind
08. You Gotta Know
09. Value Of Sin
10. Silted Memories
11. Young Graves
Spielzeit: 00:46:23

Line-Up:
Gabriele Rustichelli - Vocals, Guitars
Nicola Briganti - Guitars
Todd Allen - Bass
Filippo De Pietri - Drums
Timo Beisel [kaamos]
22.01.2012 | 15:34
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin