.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Mortification - Twenty Years In The Underground [Compilation]

Mortification
Twenty Years In The Underground [Compilation]


Death Metal, Thrash Metal
Keine Wertung
"Im Auftrag des Herren"
CD Review: Rose Funeral - Gates Of Punishment

Rose Funeral
Gates Of Punishment


Brutal Death, Death Metal, Deathcore
5.5 von 7 Punkten
"Hervorragend!"
CD Review: Krisiun - Southern Storm

Krisiun
Southern Storm


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Küppel to the Donnergott"
CD Review: Funeral Revolt - The Perfact Sin

Funeral Revolt
The Perfact Sin


Avantgarde/Electronica, Death Metal, Industrial
4.5 von 7 Punkten
"Elektronica à la meditérana"
CD Review: McQueen - Break The Silence

McQueen
Break The Silence


Hard Rock, Rock'n'Roll
4 von 7 Punkten
"Zurück in den königlichen Proberaum"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Korades -- Acoustic Warfare
Band: Korades Homepage  Metalnews nach 'Korades' durchsuchenKorades
Album:Acoustic Warfare
Genre:Death Metal, Punk, Rock'n'Roll
Label:War Anthem Records
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:01.12.06
CD kaufen:'Korades - Acoustic Warfare' bei amazon.de kaufen
Share:

"Totenpogo"

Mit Death’n Roll ist das immer so eine Sache. Meist ist das Material zwar durchaus partytauglich, doch nach ein paar Tracks habe ich das Ganze eigentlich immer über. Nun erhebt sich aus der Asche der meiner Meinung nach eher zweitklassigen Death Metal Combo VIU DRAKH ein neues Ungetüm namens KORADES, das Death, Crust, Punk und Rock’n Roll zusammenwirft. Kein guter Einstieg für mich.

Umso überraschender, dass „Acoustic Warfare“ gar nicht mal so bescheuert ist wie sein Titel. Die Songs besitzen genug Drive, Power und – man höre und staune - Abwechslungsreichtum, um sich auf dem Markt behaupten zu können. Die dreckige, aber sehr druckvolle Produktion tut ein Übriges, um leichte Ermüdungserscheinungen im Keim zu ersticken.

Auf „Countdown To Self-Destruction“ kann man prima durch die Halle hopsen, „King Alkohol“ ist eine Bolleck-Hymne mit Format, die witzigerweise auf dem Riff von MICHAEL JACKSONs „Smooth Criminal“ basiert (ob die Band das überhaupt weiß?) und der Chor in „The Voice“ ist einfach nur hinreißend. Insgesamt also ein durchaus gelungenes Stückchen Entertainment.

Trotzdem muss ich die begierige Meute – und vor allem alte VIU DRAKH-Fans auch warnen, denn man sollte schon gut einen im Tee haben, um diese Platte hier voll aufzudrehen. Für Pogo-Fanatiker, MASTIC SCUM- und MUCUPURULENT-Fans aber genau das richtige Gegenmittel zur perfekten Unweihnacht.

Trackliste:
01. All Quiet In Hell
02. Countdown To Self-Destruction
03. King Alkohol
04. Motöcrus Forever
05. Chaos Wins
06. Armageddon Prelude
07. Terpentine On The Rocks
08. At The Back Of Beyond
09. Confess Your Sins
10. The Voice


Marcus Italiani [Mattaru]
02.12.2006 | 18:39
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin