.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Hooded Menace - Effigies Of Evil

Hooded Menace
Effigies Of Evil


Death Metal, Doom Metal
5 von 7 Punkten
"Gut gemacht, aber zu wenig große Höhepunkte"
CD Review: 40 Watt Sun - The Inside Room

40 Watt Sun
The Inside Room


Doom Metal
6 von 7 Punkten
"Warnung: Schwermut 3.0"
CD Review: While Heaven Wept - Triumph:Tragedy:Transcendence [Live At The Hammer Of Doom Festival]

While Heaven Wept
Triumph:Tragedy:Transcendence [Live At The Hammer Of Doom Festival]


Doom Metal, Symphonic / Epic Metal
Keine Wertung
"Triumphales Live-Dokument"
CD Review: Onirophagus - Prehuman

Onirophagus
Prehuman


Death Metal, Doom Metal
4.5 von 7 Punkten
"Entrückte, schleppende Doom/Death Mischung"
CD Review: The Great Old Ones - Tekeli-li

The Great Old Ones
Tekeli-li


Doom Metal, Post Rock, Post/Avantgarde Black Metal
6 von 7 Punkten
"Lovecraft reborn!"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Kröwnn -- Hyborian Age
Band: Kröwnn Homepage  Metalnews nach 'Kröwnn' durchsuchenKröwnn
Album:Hyborian Age
Genre:Doom Metal
Label:Eigenproduktion
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:12.02.13
Share:

"Wie ein großer wütender Troll"

Sechs Stunden, drei Musiker, ein Raum. Das Ergebnis nennt sich "Hyborian Age" und bricht durch Venedigs Stadtmauern, wie ein großer wütender Troll. Dass Italien eine sehr lebendige Doom Metal-Welt beherbergt, ist Szenekennern längst klar. So fantastische und hochwertige Aufnahmen verlassen den Stiefel Europas aber nicht alle Tage. Dabei gehen KRÖWNN in jeder Hinsicht altmodisch vor.

Ihre Texte basieren auf den Erzählungen großer Fantasy-Autoren, wie J.R.R. Tolkien, Robert E. Howard oder Michael Moorcock, der seinerzeit übrigens Texter und Sänger der Spacerock-Legende HAWKWIND war. Diese spannenden Geschichten untermalen sie mit tonnenschweren Riffs, einem etwas kratzigen Sound, Michele Carniellis hypnotischer Stimme und jeder Menge Groove. Doch noch etwas ist für den Hörer äußerst spannend. Die Aufnahmen dieses Debüts entstanden nämlich so, wie Frodos Gefährten es vorgemacht haben: zusammen. Dadurch entsteht eine Magie, vor der sogar Gandalf seinen Hut ziehen würde. Jede Note verschwimmt voller Wärme zu einer anderen, jeder Ton spielt sich dem nächsten zu. KRÖWNN beweisen eindrucksvoll, dass Technik kein Ersatz für Schweiß und Herzblut ist.

Fans des Old School-Doom Metal kommen an dieser Veröffentlichung kaum vorbei, denn "Hyborian Age" ist kein normales Album. Wer sich die Musik wieder ursprünglicher wünscht und ein Faible für Träumereien hat, sollte diese Band kontaktieren [krownnofdoom@gmail.com]. Es gibt eine Auswahl verschiedener CDs und außerdem ist bei "The Arcane Tapes" [http://thearcanetapes.com/releases] auch eine streng limitierte Musikkassette erhältlich.

Trackliste:
1. For The Throne Of Fire
2. The Woodwose
3. At The Cromlech
4. Gods Of Magnitogorsk
5. Stormborn
6. The Melnibonian
Spielzeit: 00:39:10

Line-Up:
Michele "El Lello" Carnielli - Vocals, Guitar
Silvia "Selvaggia" Rossato - Bass
Elena Fiorenzano - Drums
Timon Menge [sludgeworm]
06.06.2013 | 13:46
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin