.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Krisiun
CD Review: Krisiun - Forged In Fury

Krisiun
Forged In Fury


Death Metal
6 von 7 Punkten
"Einmal rasieren, bitte!"
CD Review: Krisiun - Arise From Blackness

Krisiun
Arise From Blackness


Death Metal
Keine Wertung
"Da rappelt's im Karton.."
CD Review: Krisiun - Southern Storm

Krisiun
Southern Storm


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Küppel to the Donnergott"
CD Review: Krisiun - Assassination

Krisiun
Assassination


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Brasilianische Härtner auf neuem Kreuzzug"
CD Review: Krisiun - Bloodshed

Krisiun
Bloodshed


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Das neue Werk der Brasilianer haben wir bereits ein Jahr nach dem letzten vollwertingen St... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Putrescence - Fatal White Pustules Upon Septic Organs

Putrescence
Fatal White Pustules Upon Septic Organs


Death Metal, Grindcore
3 von 7 Punkten
"Zielgruppe: eingefleischte Underground-Goregrinder"
CD Review: No Quarter Given - The Embodiment Begins

No Quarter Given
The Embodiment Begins


Death Metal, Hardcore, Thrash Metal
3 von 7 Punkten
"Härtnermix ohne Feuer"
CD Review: Cattle Decapitation - The Harvest Floor

Cattle Decapitation
The Harvest Floor


Brutal Death, Grindcore
6 von 7 Punkten
"Wahnsinn mit Methode"
CD Review: Remasculate - Perversemonger

Remasculate
Perversemonger


Death Metal, Grindcore
4 von 7 Punkten
"Solide, aber zu festgefahren"
CD Review: Artificial Brain - Infrared Horizon

Artificial Brain
Infrared Horizon


Death Metal, Technischer Death Metal
5 von 7 Punkten
"Ungleiche Geschwister?"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Krisiun -- The Great Execution
Band: Krisiun Homepage Krisiun bei Facebook Metalnews nach 'Krisiun' durchsuchenKrisiun
Album:The Great Execution
Genre:Death Metal
Label:Century Media
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:28.10.11
CD kaufen:'Krisiun - The Great Execution' bei amazon.de kaufen
Share:

"Todesblei und Experimentierfreude"

KRISIUN sind eine weitere Death Metal Institution, die leider die letzten Jahre mit eher halbherzigen [und in meinen Augen zu seelenlosen] Platten die Anhänger bediente. So hörte ich doch ein wenig voreingenommen das neue Werk "The Great Execution". Ich erwartete nur eine weitere KRISIUN-Platte mit den typischen Trademarks, bekam aber die ein oder andere Überraschung serviert.

Auch das neue Werk reiht sich beinahe nahtlos in das bisherige Schaffen ein. Meist herrscht der Blastbeat-Hammer, zugunsten des verbesserten Songwritings wird auch öfters mal der Fuß vom Gaspedal genommen, was den Jungs ziemlich gut tut. Hin und wieder wird experimentiert, was die Sache für ein paar Anhänger der Sorte "schneller und härter" ein Dorn im Auge sein könnte. So hat zum Beispiel João Gordo [RATOS DER PORAO, Hardcore] einen doch recht coolen Gastauftritt, der "Extinção em Massa" sehr gut zu Gesicht steht. Bei "The Sword Of Orion" wird auch mal die Akustik-Gitarre angeschlagen. In der Tat neue Töne von den etwas eher monoton gewohnten Brasilianern, das Gesamtergebnis ist aber noch mehr als eindeutig Death Metal der Sorte "Dampfwalze".
Es gibt allerdings einen sehr großen Schwachpunkt bei der neuen KRISIUN: Die Spielzeit. 61 Minuten sind eindeutig zu lang für dieses Album, den Herren scheint zudem bei den längeren Songs gegen Ende immer die Luft auszugehen und sie sich irgendwo in der Orientierungslosigkeit zu verlieren. Das ist außerdem der Punkt, der bei vielen Freunden der Band für verneinendes Kopfschütteln sorgen könnte. Ich empfinde es als sehr hindernd an einem ungestörten Musikerlebnis; ich höre mir "The Great Execution" nicht am Stück durch, sondern skippe meist zu den genannten Favoriten.

Letzten Endes bleibt ein recht positives Fazit: KRISIUN haben ihr Songwriting verbessert und gehen mit der Tempo-Drosselung ein eventuell sehr hohes Risiko ein. Neue Akzente lassen aufhorchen und die Platte auch für Neulinge recht interessant erscheinen. Wenn die Herren diesen Aspekt, zu Gunsten der Songdienlichkeit, gezielter und nicht allzu orientierungslos ausbauen, dann könnte KRISIUN wieder ganz oben mitspielen. Im Gesamten ein eher durchschnittliches, aber hörbares Werk.

Trackliste:
01. The Will to Potency
02. Blood of Lions
03. The Great Execution
04. Descending Abomination
05. The Extremist
06. The Sword of Orion
07. Violentia Gladiatore
08. Rise and Confront
09. Extinção em Massa
10. Shadows of Betrayal
Spielzeit: 01:01:57

Line-Up:
Alex Camargo - Gesang, Bass
Moyses Kolesne - Gitarre
Max Kolesne - Schlagzeug
Sascha Dörr [Saschisch]
21.10.2011 | 21:56
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin