.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Lacuna Coil
CD Review: Lacuna Coil - Delirium

Lacuna Coil
Delirium


Alternative, Gothic Metal, Nu Metal
5 von 7 Punkten
"Ein schwieriger Spagat"
CD Review: Lacuna Coil - Broken Crown Halo

Lacuna Coil
Broken Crown Halo


Gothic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Zerbrochene Krone ohne Herz"
CD Review: Lacuna Coil - Dark Adrenaline

Lacuna Coil
Dark Adrenaline


Alternative, Gothic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Das „Nummer Sicher“-Album"
CD Review: Lacuna Coil - Comalies

Lacuna Coil
Comalies


Gothic
6 von 7 Punkten
"Die italienischen LACUNA COIL sind sowohl in der Metal- als auch in der Gothicszene bei we... [mehr]"
Live-Berichte über Lacuna Coil
Mehr aus den Genres
CD Review: Otep - Atavist

Otep
Atavist


Alternative, Crossover, Nu Metal
4 von 7 Punkten
"Regressiv/aggressiv"
CD Review: HolyHell - Apocalypse [EP]

HolyHell
Apocalypse [EP]


Gothic Metal, Heavy Metal
2 von 7 Punkten
"Schwache Leistung"
CD Review: Order Of Isaz - Seven Years Of Famine

Order Of Isaz
Seven Years Of Famine


Gothic Metal, Gothic Rock
4.5 von 7 Punkten
"Ein Hoch der Nostalgie!"
CD Review: Funeral For A Friend - Memory And Humanity

Funeral For A Friend
Memory And Humanity


Alternative, Emocore
4 von 7 Punkten
"Waliser Pop-Rezepte!"
CD Review: Korn - The Paradigm Shift

Korn
The Paradigm Shift


Alternative, Nu Metal, Rock
6 von 7 Punkten
"Würdiges „Comeback”"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
CD Review: Marty Friedman - Wall Of Sound

Marty Friedman
Wall Of Sound


Heavy Metal, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Saitenhexerei auf die angenehme Art"
Cover von Lacuna Coil -- Shallow Life
Band: Lacuna Coil Homepage Lacuna Coil bei Facebook Metalnews nach 'Lacuna Coil' durchsuchenLacuna Coil
Album:Shallow Life
Genre:Alternative, Gothic Metal, Nu Metal
Label:Century Media
Bewertung:6 von 7
Releasedatum:17.04.09
CD kaufen:'Lacuna Coil - Shallow Life' bei amazon.de kaufen
Share:

"Italienische Feinkost"

Fans der italienischen Formation LACUNA COIL wurden in den vergangenen Monaten gleich mehrmals zur Kasse gebeten, zumindest sofern sie Komplettisten sind. Denn nach dem gegen Ende letzten Jahre erschienenen feinen Live-Package „Visual Karma“, sowie der erst wenige Wochen alten Zusammenstellung „Manifesto Of“, gibt es nun das erste neue Studioalbum seit „Karmacode“ von 2006.

„Shallow Life“ heißt das gute Stück und – so viel vorab – es ist eine mehr als ordentliche Angelegenheit geworden. Gleich der Opener „Survive“ ist ein absolut großartiger Hit mit einer catchy Hookline und erinnert im Aufbau an den LACUNA COIL-Evergreen „Heaven’s A Lie“. Auf jeden Fall zählt die Nummer zu jenen Songs, die man bereits nach dem ersten Hören nie mehr aus den Gehörwindungen rausbekommt und damit befindet er sich auf „Shallow Life“ definitiv in bester Gesellschaft. Hier geht es Schlag auf Schlag, kein Song überschreitet die Vier-Minuten-Marke und die Refrains sind nahezu ausnahmslos eingängig wie Hölle. Dass der neue Produzent Don Gilmore – der bereits für Millionenseller wie AVRIL LAVIGNE, LINKIN PARK und PEARL JAM gearbeitet hat – großen Anteil daran hat, scheint ziemlich offensichtlich. Manchmal geht der Schuss dann aber auch nach hinten los, denn Songs wie „Underdog“ oder „The Maze“ sind wiederum recht fad und vorhersehbar geworden. In den meisten Fällen, z.B. in „I’m Not Afraid“, „I Like It“, „Unchained“ oder der ersten Single „Spellbound“, geht das Konzept aber vorzüglich auf, denn die Verquickung der Gothic Metal-Wurzeln von LACUNA COIL mit den fetten Nu Metal-Gitarren und dem Pop-Appeal funktioniert prächtig.

„Shallow Life“ ist insgesamt ein richtig starkes Album geworden, wenn auch nicht jeder Song voll zu überzeugen weiß. Trotzdem klingt die Scheibe sehr homogen und sollte LACUNA COIL wieder zurück ins Gedächtnis all jener bringen, die die Truppe bereits abgeschrieben hatten.

Trackliste:
01. Survive
02. I Won't Tell You
03. Not Enough
04. I'm Not Afraid
05. I Like It
06. Underdog
07. The Pain
08. Spellbound
09. Wide Awake
10. The Maze
11. Unchained
12. Shallow Life
Spielzeit: 00:43:59

Line-Up:
Cristina Scabbia - Vocals
Andrea Ferro - Vocals
Marco Coti Zelati - Bass
Cristiano Migliore - Guitars
Marco Emanuele Biazzi - Guitars
Cristiano Mozzati - Drums
Timo Beisel [kaamos]
10.04.2009 | 01:22
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin