.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Hate - Erebos

Hate
Erebos


Black/Death Metal, Death Metal, Industrial
6 von 7 Punkten
"Lichtblick!"
CD Review: Demonical - Hellsworn

Demonical
Hellsworn


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Höllisch gut"
CD Review: Trauma - Archetype Of Chaos

Trauma
Archetype Of Chaos


Death Metal
5 von 7 Punkten
"Polski Death auf Augenhöhe"
CD Review: Obsidian - Point Of Infinity

Obsidian
Point Of Infinity


Death Metal, Progressive
4 von 7 Punkten
"Progressiv ist nicht alles"
CD Review: Master - Slaves To Society

Master
Slaves To Society


Death Metal, Death/Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Schnörkelloser Old School Death mit Rauschebart-Faktor"
CD Review: Code - Lost Signal (EP)

Code
Lost Signal (EP)


Post Rock, Post/Avantgarde Black Metal
Keine Wertung
"Werkschau, mal anders"
CD Review: Pain Of Salvation - In The Passing Light Of Day

Pain Of Salvation
In The Passing Light Of Day


Prog Rock, Prog-Metal
6 von 7 Punkten
"Arbeitstitel: Remedy Lane 2"
CD Review: Sepultura - Machine Messiah

Sepultura
Machine Messiah


Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Auf die harte Tour"
CD Review: Firewind - Immortals

Firewind
Immortals


Heavy Metal, Power Metal
6 von 7 Punkten
"Zurück zur Bestform"
CD Review: Saddiscore - Demons Of The Earth

Saddiscore
Demons Of The Earth


Heavy Metal, Modern Metal
4.5 von 7 Punkten
"Klasse Songs, schwacher Sound"
Cover von Lifeless -- Beyond The Threshold Of Death
Band: Lifeless Homepage Lifeless bei Facebook Metalnews nach 'Lifeless' durchsuchenLifeless
Album:Beyond The Threshold Of Death
Genre:Death Metal
Label:Ibex Moon Records
Bewertung:4.5 von 7
Releasedatum:08.06.10
CD kaufen:'Lifeless - Beyond The Threshold Of Death' bei amazon.de kaufen
Share:

"Solide Kunst für Traditionalisten"

Swedish Death Metal from Germany. Das kennt Ihr schon?

Für das aktuelle LIFELES-Opus gilt der Spruch sogar in zweifacher Ausfertigung, denn die Scheibe wurde bereits vor gut zwei Jahren veröffentlicht und nun über das US-Death Metal Gourmet-Label Ibex Moon wiederveröffentlicht. Und wir haben es mit einem wirklich kultigen Scheibchen zu tun, das die Power von VOMITORY mit der Griffigkeit von DISMEMBER kreuzt und natürlich in all ihren Komponenten vertraut erscheint.
Dennoch ist die Liebe zum Detail in den ausgeklügelten Licks und die beim Songwriting stets erahn- und auch erfahrbar. Schon “Entombed In Unknown Graves” ist ein locker-flockiger Gassenhauer, den man in dieser Unbekümmertheit lange nicht gehört hat. Das Hauptriff regiert. “Retaliation” könnte locker von SOUL DEMISE stammen und stellt das technische Highlight des Albums dar. “Seed Of Hatred” hätte mit dem typischen Galoppel-Beat prima auf ein UNLEASHED-Album gepasst. In den weiteren Tracks lehnt man sich mal bei DISMEMBER, mal bei ENTOMBED und natürlich auch mal bei GRAVE kuschelig an. Das macht Spaß, das lässt gut abschädeln. Ein wenig mehr Ideenreichtum hätte aber natürlich nicht geschadet, denn auch diesen Stil kann man ein wenig innovativer nach vorne bringen, wie letztlich die aktuellen Alben von EVOCATION oder PAGANIZER-zeigen.
Dass man ausgerechnet den DISMEMBER - Schlager “Casket Garden” covern und eins zu eins nachspielen musste, macht das Ganze natürlich nicht wirklich reizvoller.

Trotzdem ein solides Album, an dem der traditionelle Death Metal-Maniac ordentlich Spaß haben kann. Und live sind die Jungs außerdem eine Macht!

Trackliste:
01. Intro
02. Entombed In Unknown Graves
03. Retaliation
04. Seed Of Hatred
05. The Final Sacrifice
06. Beyond The Threshold Of Death
07. Under the Sign Of The Iron Cross
08. In The End…[Of Life]
09. Casket Garden
Spielzeit: 00:33:46

Line-Up:
Marc - Vocals, Guitar
Andy - Guitar
Daniel - Drums
Daniel Wien - Bass
Marcus Italiani [Mattaru]
24.08.2010 | 23:49
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin