.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Liquid Graveyard
CD Review: Liquid Graveyard - On Evil Days

Liquid Graveyard
On Evil Days


Death Metal, Prog-Metal
3 von 7 Punkten
"Progressives Geträller"
Mehr aus den Genres
CD Review: Aborted - The Necrotic Manifesto

Aborted
The Necrotic Manifesto


Brutal Death, Death Metal
6 von 7 Punkten
"Todesblei-Manifest"
CD Review: Infernal Poetry - Nervous System Checking [MCD]

Infernal Poetry
Nervous System Checking [MCD]


Death Metal, Experimental, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Zwangsjacke wärmstens empfohlen!"
CD Review: Kain - Omega

Kain
Omega


Black/Death Metal, Melodic Black Metal
3.5 von 7 Punkten
"Zweiter Versuch"
CD Review: Vespers Descent - Reality Dysfunction [EP]

Vespers Descent
Reality Dysfunction [EP]


Death Metal, Melodic Death Metal
4.5 von 7 Punkten
"Zackiger Melo-Death aus Oz"
CD Review: Hypnos - Heretic Commando - Rise Of The New Antikrist

Hypnos
Heretic Commando - Rise Of The New Antikrist


Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Nicht verschlafen!"
CD Review: At The Gates - At War With Reality

At The Gates
At War With Reality


Death Metal, Melodic Death Metal
5.5 von 7 Punkten
"Willkommen zurück!"
CD Review: Anaal Nathrakh - Desideratum

Anaal Nathrakh
Desideratum


Black/Death Metal, Death Metal, Grindcore
5 von 7 Punkten
"Das Greifen nach den Sternen"
CD Review: Revocation - Deathless

Revocation
Deathless


Technischer Death Metal, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Süßes und Saures"
CD Review: Monomyth - Further

Monomyth
Further


Instrumental, Psychedelic, Space Rock
3.5 von 7 Punkten
"Abgespacte Fahrstuhlmusik"
CD Review: Earthship - Withered

Earthship
Withered


Doom Metal, Sludge
5 von 7 Punkten
"Kein Leistungseinbruch"
Cover von Liquid Graveyard -- The Fifth Time I Died
Band: Liquid Graveyard bei MySpace.com Metalnews nach 'Liquid Graveyard' durchsuchenLiquid Graveyard
Album:The Fifth Time I Died
Genre:Black/Death Metal, Prog-Metal
Label:Rising Records
Bewertung:3.5 von 7
Releasedatum:25.03.11
CD kaufen:'Liquid Graveyard - The Fifth Time I Died' bei amazon.de kaufen
Share:

"Auf der Suche nach dem roten Faden"

Nicht mal ganz zwei Jahre nach ihrem Langspieldebüt „On Evil Days“ legt das britisch-irisch-spanische Quartett LIQUID GRAVEYARD mit „The Fifth Time I Died“ sein Zweitwerk vor. Der seinerzeit vom Kollegen PanSe erhoffte Quantensprung bleibt jedoch leider aus, stattdessen gibt es zumeist musikalische Belanglosigkeiten.

Dabei haben die Eheleute Walker [Ex-CANCER-Frontmann John und seine Frau Raquel] erstmal die scheinbar logischste Konsequenz aus dem durchwachsenen ersten Album gezogen und ihre Mitmusiker ausgetauscht. Hört man sich „The Fifth Time I Died“ an, merkt man allerdings schnell, dass es gewiss nicht an den beiden ausgeschiedenen Mitstreitern lag. Irgendwie scheinen LIQUID GRAVEYARD einfach keinen roten Faden finden zu können. Sie kombinieren Black/Death-Elemente mit Prog Metal, schaffen es aber nur sehr selten, das Ganze irgendwie stimmig klingen zu lassen. Wo der Opener „I Colossus“ seinem Namen noch einigermaßen zur Ehre gereicht und ordentlich brachial, aber strukturiert aus den Boxen tönt, ziehen die zehn anderen Stücke auch nach mehrmaligem Hören relativ unspektakulär an einem vorüber. Einzelne Passagen lassen immer wieder mal aufhorchen und deuten an, dass die Combo über Potential verfügt, das tröstet aber kaum über die vielen Leerlaufpassagen hinweg.

Alles gewollt, wenig geschafft: „The Fifth Time I Died“ bietet viel Durchschnittsware und wenig Zwingendes und dürfte damit ähnlich schnell in Vergessenheit geraten, wie schon sein Vorgänger. Natürlich kann nicht jeder Band auf Anhieb der große Wurf gelingen, LIQUID GRAVEYARD sollten aber vielleicht wirklich noch mal über eine kleine Kurskorrektur nachdenken, beziehungsweise sich vielleicht erstmal auf einen Stil festlegen.

Trackliste:
01. I Colossus
02. Violent Skies
03. Attractor
04. Reflections
05. The Fifth Time I Died
06. Expendable
07. The Glorious Bitter Seeds
08. Beholder
09. Invisible Names
10. Interlude
11. Liquid Graveyard
Spielzeit: 00:51:27

Line-Up:
Raquel Walker - Vocals
John Walker - Guitars
Gustavo Segura - Drums
Al Jimenez - Bass

Timo Beisel [kaamos]
03.04.2011 | 23:10
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin