.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Antimatter - Live @ An Club [Live]

Antimatter
Live @ An Club [Live]


Akustik, Alternative, Rock
Keine Wertung
"Essentielles Live-Dokument"
CD Review: Killerton - Unsere Welt

Killerton
Unsere Welt


Punkrock, Rock
2.5 von 7 Punkten
"Alte Zeiten, schöne Lieder..."
CD Review: Skindred - Roots Rock Riot

Skindred
Roots Rock Riot


Alternative, Crossover, Rock
5 von 7 Punkten
"Raggamaggalagga"
CD Review: Wolves Like Us - Get Gone

Wolves Like Us
Get Gone


Grunge, Hard Rock, Rock
4 von 7 Punkten
"Durchschnittliche Musik, durchschnittliche Bewertung"
CD Review: Transilvanian Beat Club - Das Leben soll doch schön sein

Transilvanian Beat Club
Das Leben soll doch schön sein


Black Metal, Folk Metal, Hard Rock
4 von 7 Punkten
"Schwarzgebranntes aus Ost!"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Loz Tinitoz -- Auf der Suche nach Aletheia
Band: Loz Tinitoz Homepage  Metalnews nach 'Loz Tinitoz' durchsuchenLoz Tinitoz
Album:Auf der Suche nach Aletheia
Genre:Hard Rock, Punkrock, Rock
Label:ES&L Entertainment
Bewertung:2.5 von 7
Releasedatum:15.02.13
CD kaufen:'Loz Tinitoz - Auf der Suche nach Aletheia' bei amazon.de kaufen
Share:

"Dale, dale, dale!"

Aus Cuxhaven stammen LOZ TINITOZ, deren Bandgründer während eines Spanienurlaubs die Idee zum Bandnamen hatte. Wo in Spanien? Darüber schweigt sich der Beipackzettel aus, aber eine gewisse Insel kommt durchaus in Frage. Ich habe übrigens auch schon großartige Ideen für Bandnamen gehabt, von denen DIE SPIELPLATZNAZIS, BLUTPOPEL und ZOI!S nur die Sahnestücke sind.

Doch wenn der Name mit seiner Schreibweise LOZ TINITOZ dazu dienen soll, in Richtung der ebenfalls Spanien-affinen ONKELZ zu deuten, dann hat er seinen Zweck ja schon erfüllt. Somit wäre dann auch klargestellt, wer „Auf der Suche nach Aletheia“ quasi blind einsacken kann. Was der Vierer von der Waterkant abliefert, darf man ruhigen Gewissens als Mischung aus BÖHSE ONKELZ, den unsäglichen MADSEN und [gesanglich] einer schnarchigen Karikatur der ohnehin eher speziellen SELIG bezeichnen. Eingängig ist die ganze Angelegenheit natürlich, denn Mitgröhltauglichkeit ist im Deutschrock offenbar ebenso Pflicht wie eine standesgemäß druckvolle aber relativ zahnlose Produktion.

Doch wer nicht gerade jede Deutschrock-Kapelle mit dem Buchstaben Z im Namen, ordentlicher Produktion und beliebigen Songs abfeiert, dem ist von „Auf der Suche nach Aletheia“ abzuraten. Denn letztlich gilt für LOZ TINITOZ, was für den Großteil ihrer Szene nach Auflösung der BÖHSEN ONKELZ gilt: Alle in eine Piñata stecken. Aber nicht draufhauen, sonst kommen sie ja auch wieder raus...

Trackliste:
01. Frei
02. Aletheia
03. New York
04. Nicht ist heiliger als ich
05. Scheissegal
06. Du bist wie ich
07. Seitdem du weg bist
08. Endlose Suche
09. Leben
10. Borderline
Spielzeit: 00:43:51

Line-Up:
Timo Januschewski - Gitarre, Bass, Gesang
Christian Böger - Sologitarre
Norman Gerber - Rhythmusgitarre
Timo Utermöhle - Schlagzeug
Lennart Riepenhusen [Grim_Rieper]
27.02.2013 | 16:22
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin