.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Lullacry
CD Review: Lullacry - Where Angels Fear

Lullacry
Where Angels Fear


Gothic Rock
4.5 von 7 Punkten
"Gepflegte Unterhaltung..."
CD Review: Lullacry - Vol.4

Lullacry
Vol.4


Gothic, Hard Rock
4 von 7 Punkten
"Geht’s etwa in Richtung Pop?"
Mehr aus den Genres
CD Review: Gus G. - Brand New Revolution

Gus G.
Brand New Revolution


Hard Rock, Heavy Metal
4.5 von 7 Punkten
"Neu, aber nur mäßig revolutionär"
CD Review: Toxic Holocaust - An Overdose Of Death...

Toxic Holocaust
An Overdose Of Death...


Punk, Rock'n'Roll, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Endzeitt[h]rash"
CD Review: Träumen von Aurora - Sehnsuchts Wogen

Träumen von Aurora
Sehnsuchts Wogen


Gothic, Gothic Metal, Post/Avantgarde Black Metal
5 von 7 Punkten
"Rosarote Dunkelheit"
CD Review: Ephemera´s Party - Lamento Ostinato

Ephemera´s Party
Lamento Ostinato


Alternative, Crossover, Hard Rock, Prog-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der helle Wahnsinn!"
CD Review: Malrun - Beauty In Chaos

Malrun
Beauty In Chaos


Alternative, Melodic Death Metal, Modern Metal
6.5 von 7 Punkten
"Wuchtiges Stück aus Dänemark"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Lullacry -- Crucify my heart
Band: Lullacry Homepage  Metalnews nach 'Lullacry' durchsuchenLullacry
Album:Crucify my heart
Genre:Alternative, Crossover, Hard Rock, Punk, Speed Rock
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:17.03.03
CD kaufen:'Lullacry - Crucify my heart' bei amazon.de kaufen
Share:



Lullacry sind eine weitere skandinavische Band in der Sparte des atmosphärischen Heavy Rock. Die Musik der Finnen liebäugelt ganz eindeutig mit den Charts. Man bewegt sich im Fahrwasser von Bands wie HIM oder auch Die Happy. Der erste Eindruck: sehr gute Produktion, aber wenig musikalische Substanz. Zwar schafft man es immer wieder mit einigen passablen Ohrwurm-Melodien doch etwas Wiedererkennungswert zu schaffen, aber insgesamt bleibt die Musik sehr vorhersehbar und berechnend.
Der typische Lullacry Song beginnt meist gemäßigt mit effektbeladener Gitarre, um dann im Refrain eine Powerchord – Kaskade nach der anderen abzufeuern. Das funktioniert zwar bei einigen Songs wie z.B. dem Opener „Alright tonight“ oder dem Titelstück gut, ist aber auf die Dauer dann doch etwas wenig. Zudem kommt dazu, dass der Gesang der neuen Sängerin etwas monoton daher kommt und bei den deftigen Gitarren-Parts nicht ganz so gut zur Geltung kommt. Höhepunkt der Platte ist „Unchained“. Endlich setzt man mal auf Harmonien und erzeugt eine Atmosphäre wie an einem wolkenverhangenem Spätwinterabend.
Auf das gesamte Album verteilt finden sich aber leider auch viele Füller, so dass am Ende nicht mehr als ein mittelmäßiges Album rauskommt.

Trackliste:
1.Alright tonight
2.Crucify my heart
3.Don't touch the flame
4.Every single day
5.Pitch black emotions
6.Unchain
7.Nothing to lose
8.Heart of darkness
9.This time
10.Over me
11.Better days


[]
15.03.2003 | 18:28
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin