.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von MaYan
CD Review: Mayan - Antagonise

Mayan
Antagonise


Death Metal, Symphonic / Epic Metal
4.5 von 7 Punkten
"Solides Zweitwerk"
Mehr aus den Genres
CD Review: Symphony X - Paradise Lost 5.1 [Re-Issue CD+DVD]

Symphony X
Paradise Lost 5.1 [Re-Issue CD+DVD]


Prog-Metal
Keine Wertung
"Sahnehäubchen auf dem Schokobecher"
CD Review: Anaal Nathrakh - In The Constellation Of The Black Widow

Anaal Nathrakh
In The Constellation Of The Black Widow


Black/Death Metal, Death Metal, Grindcore
6.5 von 7 Punkten
"Bis zur Schmerzgrenze!"
CD Review: Beneath The Massacre - Marée Noire [EP]

Beneath The Massacre
Marée Noire [EP]


Brutal Death, Death Metal, Deathcore
5 von 7 Punkten
"Zwischenmahlzeit mit Split-Dessert"
CD Review: Fourth Autumn - Mock the weak

Fourth Autumn
Mock the weak


Black/Death Metal, Death Metal
4 von 7 Punkten
"Jung, dynamisch, Waliser"
CD Review: Barren Earth - Curse Of The Red River

Barren Earth
Curse Of The Red River


Death Metal, Doom Metal, Progressive
5.5 von 7 Punkten
"Neuinterpretation eines Klassikers"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
CD Review: Marty Friedman - Wall Of Sound

Marty Friedman
Wall Of Sound


Heavy Metal, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Saitenhexerei auf die angenehme Art"
Cover von MaYan -- Quarterpast
Band: MaYan Homepage MaYan bei Facebook Metalnews nach 'MaYan' durchsuchenMaYan
Album:Quarterpast
Genre:Death Metal, Prog-Metal, Symphonic / Epic Metal
Label:Nuclear Blast
Bewertung:4 von 7
Releasedatum:20.05.11
CD kaufen:'MaYan - Quarterpast' bei amazon.de kaufen
Share:

"Prügelnde Holländer"

Was passiert, wenn sich die halbe holländische Musikszene an einen Tisch setzt und über die bestehenden Bands schnackt? Genau, man stellt nebenbei noch ein neues Projekt auf die Beine. MAYAN nennt sich also das All-Star-Projekt aus Holland, das größten Teils aus EPICA und AFTER FOREVER-Mitgliedern besteht. Aber auch Henning Basse [METALLIUM, SONS OF SEASONS] und viele weitere Musiker geben sich die Ehre, um das Debüt von MAYAN zu perfektionieren. Doch was genau steckt hinter dem Projekt?

Von vorne rein muss gesagt werden, dass es sich bei dem Album um eine Symphonic-Death-Prog-Opera handeln soll. Man kann also sagen, hier haben wir die harte Antwort auf AVANTASIA. Der Opener „Symphony Of Aggression“ zeigt, wozu die Gruppe auf "Quarterpast" in der Lage ist und was man dem Publikum näher bringen will. Progressiver Death-Metal, mit sehr komplexen Strukturen und einem hauch von Aggression in den Melodien, schießt einen um die Ohren. Von der Art wie die Lieder aufgebaut sind, denkt man schon sehr schnell an EPICA, die in letzter Zeit ja auch sehr komplexe Strukturen abliefern. MAYAN setzt der Sache aber die Krone auf. Natürlich wirken die Lieder gewaltig und sind wahre Technik-Monster, allerdings fehlt den Liedern ein bisschen Seele. Zwar kicken die Stücke gut, wirken aus einem Guss und sind in sich ein gutes Gesamtwerk aber aus der Masse gegriffen ist jedes Lied nichts weiter als ein technisches – und leider sehr oft überladenes – Stück Musik. Die vielen verschiedenen Gesangslinien und Gäste, lassen das Album noch viel verworrener wirken, als es nötig sein müsste. Natürlich bewegen sich die Lieder auf einem hohen Niveau und jeder der Musiker zeigt, was er auf dem Kasten hat, aber einen Wiedererkennungswert schafft man damit leider nicht. Auch die kleinen symphonischen Parts, die immer wieder versuchen durch den Technikmatsch durchzudringen, schaffen es nicht das Werk aufzulockern.

Am Ende bleibt ein gutes, wenn auch sehr zähes Werk, der Holländer-Supertruppe. Für ein Debüt ist es sehr beachtlich, wie gut die Chemie der Musiker aufeinander abgestimmt ist, auch wenn man bedenken muss, dass da von vorne rein eine Menge Erfahrung mitgebracht wurde. Unterm Strich ein sehr ordentliches Werk, dass technische Death-Metal-Fans und Prog-Fans durchaus ansprechen dürfte. An manchen Stellen wäre nur etwas weniger – etwas mehr gewesen. Im Gegensatz zu anderen Projekten, die im "Opera-Stil" aufgezogen wurden sind, fehlt es MAYAN einfach noch etwas an der perfekten Abstimmung der Gäste, in Verbindung mit der Musik - ohne dabei überladen zu wirken.

Trackliste:
01. Symphony Of Aggression
02. Mainstay Of Society
03. Quarterpast
04. Course Of Life
05. The Savage Massacre
06. Essenza Di Te
07. Bite The Bullet
08. Drown The Demon
09. Celibrate Aphrodite
10. War On Terror
11. Tithe
Spielzeit: 00:51:36

Line-Up:
Mark Jansen – Vocals, Guitar
Frank Schiphorst – Guitar
Isaac Delahaye – Guitar
Rob van der Loo – Bass
Jack Driessen – Keyboard
Arien van Weesenbeek – Drums

Guest:
Floor Jansen,
Laura Macri,
SimoneSimons
Henning Basse
Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
18.05.2011 | 12:07
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin