.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Machine Head
Reviews von Machine Head
CD Review: Machine Head - Bloodstone & Diamonds

Machine Head
Bloodstone & Diamonds


Groove Metal, Modern Metal, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Steine und Diamanten"
CD Review: Machine Head - Machine F**king Head Live

Machine Head
Machine F**king Head Live


Modern Metal, Thrash Metal
Keine Wertung
"Arschtritt in C#"
CD Review: Machine Head - Unto The Locust

Machine Head
Unto The Locust


Heavy Metal, Modern Metal, Neo-Thrash, Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Meta[l]morphose eines Maschinenkopfes"
CD Review: Machine Head - The Blackening

Machine Head
The Blackening


Neo-Thrash, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Sperrige Urgewalt!"
CD Review: Machine Head - Through The Ashes ... [Leserreview]

Machine Head
Through The Ashes ... [Leserreview]


Metalcore / Neo-Thrash / Nu-Metal / Hardcore
7 von 7 Punkten
"Unglaublich!!! Wer kennt nicht das Gefühl, man hofft Jahr um Jahr, Jahrzehnt um Jahrzehnt.... [mehr]"
Mehr aus den Genres
CD Review: Pro-Pain - The Final Revolution

Pro-Pain
The Final Revolution


Groove Metal, Hardcore, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Revolutionäre Beständigkeit bis zuletzt"
CD Review: Forever It Shall Be - Sonic Death Squad

Forever It Shall Be
Sonic Death Squad


Death/Thrash Metal, Modern Metal
2.5 von 7 Punkten
"Nicht für immer, aber vielleicht mal zwischendurch"
CD Review: Death Wolf - Death Wolf

Death Wolf
Death Wolf


Doom Metal, Heavy Metal, Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Die mit dem Wolf grooven!"
CD Review: Space Eater - Aftershock

Space Eater
Aftershock


Power Metal, Thrash Metal
6.5 von 7 Punkten
"Balkan Area Thrash vom Feinsten!"
CD Review: Cockroach - Temple of Mystery

Cockroach
Temple of Mystery


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Die vier Old-School-Thrasher aus dem Süden Deutschlands existieren bereits seit 1992 und s... [mehr]"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Machine Head -- Through The Ashes Of Empires
Band: Machine Head Homepage  Metalnews nach 'Machine Head' durchsuchenMachine Head
Album:Through The Ashes Of Empires
Genre:Metalcore / Neo-Thrash / Nu-Metal / Hardcore
Bewertung:7 von 7
Releasedatum:27.10.03
CD kaufen:'Machine Head - Through The Ashes Of Empires' bei amazon.de kaufen
Share:



Wie gut muss es tun, den aufgestauten Aggressionen endlich mal wieder Luft machen zu können und dabei ein solches Brett abzuliefern, wie MACHINE HEAD es dieser Tage tun?! Nachdem „Supercharger“ nicht wirklich die Aufmerksamkeit erringen konnte, die dem 2001 veröffentlichten Album eingentlich zustand, legt man nun mit „Through The Ashes Of Empires“ eine Weiterführung der Rückbesinnung vor, die die Band wieder in altem Lichte glänzen lässt.

Mit genanntem Letzwerk hatte man wieder eine Schritt in Tage der härteren Gangart gemacht und gezeigt, das man keine Raps oder halbgare Melodien braucht, um zu überzeugen - auf dem nun vorliegenden 10-Tracker aber zeigt sich sehr wütender Rob Flynn, der seine cleanen Gesangspassagen auf ein gesundes Mindestmaß zurückzuschrauben wußte und einen „Ten Ton Hammer“ an den anderen gereiht, was sich durch fiesestes Riffing, gewaltige Drums und eben diese urig-brutalen Vocals auszeichnet.

Gleich zu Beginn wird einem mit einem Monster von einem Opener die Marschrichtung der eingeäscherten Imperien aufgezeigt - moderner Thrash in Perfektion und teils gespickt mit –Überraschung- schwedischen Gitarrenläufen, wie man sie seit einiger Zeit kennt. Der Oakland-Vierer prügelt sich unbarmherzig durch die Tracklist, hat aber auch die eine oder andere Midtempo-“Ballade“ am Start; wie das epische „Days Turn Blue To Grey“.

MACHINE HEAD klingen 2003 fast so angepisst wie zu Zeiten des glorreichen „Burn My Eyes“-Albums. Ein fieser Härte-Bastard, der auf ganzer Linie Ärsche tritt. Jo, leckst mi fett, sog i!

Unter www.roadrunnerrecords.de findet ihr den Song "Left Unfinished" [unmastered decoy version] als free MP3.

Trackliste:
1.Imperium
2.Bite The Bullet
3.Left Unfinished
4.Elegy
5.In The Presence Of My Enemies
6.Days Turn Blue To Grey
7.Vim
8.All Falls Down
9.Wipe The Tears
10.Descend The Shades Of Night


Markus Jakob [shilrak]
23.10.2003 | 15:59
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin