.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Dreamarcher - Dreamarcher

Dreamarcher
Dreamarcher


Doom Metal, Post Rock, Prog-Metal
5.5 von 7 Punkten
"Spannendes Debut"
CD Review: Combustion - Combustion [EP]

Combustion
Combustion [EP]


Death Metal, Deathcore
5.5 von 7 Punkten
"Saftige Death Metal-Haxe"
CD Review: Distaste/ Bastard Peels - Split

Distaste/ Bastard Peels
Split


Death Metal, Grindcore
3 von 7 Punkten
"Eine Split, die kaum splittet."
CD Review: Evoken - A Caress Of The Void

Evoken
A Caress Of The Void


Death Metal, Doom Metal
6 von 7 Punkten
"Vertonte Hoffnungslosigkeit"
CD Review: Grind Inc. - Sudden State Of Hate

Grind Inc.
Sudden State Of Hate


Death Metal
7 von 7 Punkten
"Bundesliga - Tabellenführung"
CD Review: Iron Maiden - The Book Of Souls: Live Chapter

Iron Maiden
The Book Of Souls: Live Chapter


Heavy Metal, NwobHM
Keine Wertung
"Für jeden was dabei"
CD Review: Evanescence - Synthesis

Evanescence
Synthesis


Ambient, Atmospheric Rock
5.5 von 7 Punkten
"Alte Songs in neuen Kleidern?"
CD Review: Emil Bulls - Kill Your Demons

Emil Bulls
Kill Your Demons


Alternative, Modern Metal
5 von 7 Punkten
"Den Dämonen an den Kragen"
CD Review: National Suicide - Massacre Elite

National Suicide
Massacre Elite


Thrash Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neues von der Schnetzel-Elite"
CD Review: Cripper - Follow Me: Kill!

Cripper
Follow Me: Kill!


Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Mir nach, ich folge euch!"
Cover von Majestic Downfall -- Temple Of Guilt
Band: Majestic Downfall bei Facebook Metalnews nach 'Majestic Downfall' durchsuchenMajestic Downfall
Album:Temple Of Guilt
Genre:Dark Metal, Death Metal, Doom Metal
Label:My Kingdom Music
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:06.04.09
CD kaufen:'Majestic Downfall - Temple Of Guilt' bei amazon.de kaufen
Share:

"Majestätischer Doomdeath aus Mexiko"

Denkt man an Doom Metal, ist das erste Herkunftsland, das einem in den Sinn kommt, nicht unbedingt Mexiko, da wird wohl niemand ernstlich widersprechen wollen.
Dass die Nationalität rein gar nichts mit musikalischer Fähigkeit oder stilistischen Klischees zu tun hat, beweist jedenfalls das Debüt von MAJESTIC DOWNFALL, einer Ein-Mann-Band aus dem mexikanischen Queretaro, das nach einem Demo und einer Split-CD nun via My Kingdom Records aus Italien auch in unseren Breiten erhältlich ist.

Geboten bekommt man ein beeindruckendes Kaleidoskop an atmosphärischen Songs voller Tiefe, Melodie, Dunkelheit, Trübsal und gleichzeitiger Hoffnung, die ihre Inspiration überwiegend aus gänzlich trendfreiem Doom, Death und Dark Metal schöpfen.
Schon der Titelsong „Temple Of Guilt“ wie auch das nachfolgende Opus „Unexpected“ packen den Hörer binnen kurzem und ziehen ihn in einen regelrechten Mahlstrom der Emotionen, dessen Eckpunkte, so man sich denn unbedingt klanglicher Verweise bedienen will, alte PARADISE LOST, MY DYING BRIDE, ANATHEMA, SWALLOW THE SUN oder auch MOONSPELL [Jacobos Stimme erinnert häufig an eine Mischung aus Fernando Ribeiro bzw. Nick Holmes] darstellen könnten.
Variables Songwriting und Tempowechsel halten „Temple Of Guilt“ trotz klassisch bzw. stilsicher überlanger Songs abwechslungsreich und spannend, trotzdem die Gitarrenarbeit ein ums andere Mal an Gregor Mcintosh von o.g. Gothic Metal-Pionieren erinnert, die, hätte es zwischen „Gothic“ und „Shades Of God“ ein weiteres Album der Briten gegeben, hier durchaus den einen oder anderen Track hätten beisteuern können.

Die Vertonung des majestätischen Niedergangs jedenfalls ist mit „Temple Of Guilt“ eindeutig gelungen und qualitativ so hochwertig geraten, dass sich eigentlich jeder redliche Doomdeather diesen mexikanischen Geheimtipp dick auf den Zettel kritzeln sollte...

Trackliste:
01. Temple of Guilt
02. Unexpected
03. Swallow: Pride
04. Failure
05. Bleeding Sun
Spielzeit: 00:56:04

Line-Up:
Jacobo Córdova - Vocals, Guitar, Bass

Sessionmusiker:

Porncho - Drums
Pastas - Keyboards
Migueliro - Guitar Solos
Dirk Konz [dkay]
22.07.2009 | 22:03
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin