.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: Philosopher - What Dwells Beyond

Philosopher
What Dwells Beyond


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Na was haben wir denn da? Eine melodische Death Metal-Band aus Sachsen. Aha! Schon mal int... [mehr]"
CD Review: Children Of Bodom - Follow The Reaper [RE-ISSUE]

Children Of Bodom
Follow The Reaper [RE-ISSUE]


Melodic Death Metal, Melodic Speed Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Ausschlachtung 3"
CD Review: Mendeed - Positive Metal Attitude [Re-Issue]

Mendeed
Positive Metal Attitude [Re-Issue]


Melodic Death Metal, Metalcore, Modern Metal
Keine Wertung
"Von der Tour-Edition zur Neuauflage!"
CD Review: Eluveitie - Origins

Eluveitie
Origins


Folk Metal, Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Gut, aber vorhersehbar"
CD Review: The Retaliation Process - Downfall

The Retaliation Process
Downfall


Death/Thrash Metal, Modern Metal, Neo-Thrash
5 von 7 Punkten
"Hanseatische Dampfmaschinenköpfe"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Malrun -- Beauty In Chaos
Band: Malrun Homepage Malrun bei Facebook Metalnews nach 'Malrun' durchsuchenMalrun
Album:Beauty In Chaos
Genre:Alternative, Melodic Death Metal, Modern Metal
Label:Mighty Music
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:10.12.10
CD kaufen:'Malrun - Beauty In Chaos' bei amazon.de kaufen
Share:

"Wuchtiges Stück aus Dänemark"

Die dänische Szene floriert, auch wenn die meisten Bands ehr Geheimtipps bleiben. Nur ein ganz kleiner Haufen hat es aus dem Land, über die Grenze gebracht und gehört nun zu den ganz Großen. Trotzdem gibt es immer wieder Perlen, die musikalisch zumindest – den großen Bands – in nichts nachstehen. Nun also gibt es ein neues Debüt, welches auf den Namen „Beauty In Chaos“ hört und von der Band MALRUN stammt. Die Frage ist nur, ob die Band mit dem Material, es über die Grenzen des Landes schaffen wird und so Fuß in der weiten Welt setzen kann.

Erst einmal gibt es ein Intro, das auf ein Soundgewitter vorbereitet und genau dieses Soundgewitter bekommt man dann. „Ostracized“ überzeugt gleich mit seiner Melodieführung und bietet eine Mischung aus melodiebetonten Heavy Metal und leichten Prog-Melodic-Death-Metal. Die Stimme von Sänger Jacob klingt auch sehr eigenständig und gibt dem Album eine ganz besondere Note. Das Album ist kaum in eine richtige Kategorie zu ordnen und gerade das macht es so spannend. Allgemein ist das Album sehr modern ausgefallen und hat stimmliche Elemente von Screams und Shouts. Im Vordergrund steht aber moderner Metal, der auch mal etwas schneller wird und vor allem von seinem guten Gesang und den melodiebetonten Gitarren lebt. „Strapped While You Dance“ offenbart sich dann noch als Ohrwurm, der einen nicht loslässt. Viele Lieder auf dem Album haben diese Eigenschaft und das Gute daran ist – obwohl sie schnell ins Ohr gehen, langweilen sie einen nicht – was ja schnell bei einprägsamen Songs der Fall sein kann. Noch genialer ist der Effekt, dass die Songs von Hören zu Hören, noch mehr ins Blut gehen und das Album von Mal zu Mal, umso besser klingt.

Fazit: MALRUN schaffen es auf ihrem Debüt „Beauty In Chaos“, eine sehr gute Basis aus melodischen Modern-Metal und vielen passenden Einflüssen zu kreieren. Dazu kommt noch eine sehr gute Produktion, viel Kreativität und Eigenständigkeit. Da auch noch Hitpotential vorhanden ist, gibt es kaum noch weitere Gründe, die man anführen müsste, um für dieses Debüt eine Kaufempfehlung auszusprechen!

Trackliste:
01. Intro
02. Ostracized
03. Strapped While You Dance
04. Caught Between You Legs
05. Wounded Pride
06. Rise From Sorrow
07. Winter´s Kiss
08. The Jovian Transit
09. Unsealed
10. The Pledge
11. Trim The Fat
12. Rearranging
Spielzeit: 00:43:07

Line-Up:
Jacob Lobner – Vocals
Patrick Nybroe – Guitar
Mads Ling Ingeman – Guitar
Ulrik Soigaard Nielsen – Bass
Mikkel Johnsen - Drums
Frank-Christian Mehlmann [Ashes Of Eden]
03.12.2010 | 15:44
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin