.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Reviews von Mantar
CD Review: Mantar - The Spell

Mantar
The Spell


Black Metal, Doom Metal, Punk
Keine Wertung
"Pflichtprogramm"
CD Review: Mantar - Ode To The Flame

Mantar
Ode To The Flame


Black Metal, Doom Metal, Punk
6.5 von 7 Punkten
"Krachiger, trver und brutaler denn je"
Mehr aus den Genres
CD Review: Snailking - Samsara

Snailking
Samsara


Doom Metal, Sludge
6 von 7 Punkten
"Urknall"
CD Review: Rorcal - Myrra, Mordvynn, Marayaa

Rorcal
Myrra, Mordvynn, Marayaa


Doom Metal, Post Hardcore, Sludge
5 von 7 Punkten
"Hypnotisch und bleischwer"
CD Review: Thunderstorm - As We Die Alone

Thunderstorm
As We Die Alone


Doom Metal
6.5 von 7 Punkten
"Mit viel Wind in den Segeln"
CD Review: Wolves In The Throne Room - Black Cascade

Wolves In The Throne Room
Black Cascade


Black Metal, Post/Avantgarde Black Metal
6 von 7 Punkten
"Rauer, härter, dunkler"
CD Review: Moribund Oblivion - K.I.N. - Killer Is Nowhere

Moribund Oblivion
K.I.N. - Killer Is Nowhere


Black Metal, Melodic Black Metal
5.5 von 7 Punkten
"100% Türkisch-Bosnischer Black Metal!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
CD Review: Evil Invaders - Feed Me Violence

Evil Invaders
Feed Me Violence


Heavy Metal, Thrash Metal
6 von 7 Punkten
"Voll auf den Punkt"
Cover von Mantar -- Death By Burning
Band: Mantar Homepage  Metalnews nach 'Mantar' durchsuchenMantar
Album:Death By Burning
Genre:Black Metal, Rock'n'Roll, Sludge
Label:Svart Records
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:07.02.14
CD kaufen:'Mantar - Death By Burning' bei amazon.de kaufen
Share:

"Lassen Taten sprechen"

Packt das Fischbrötchen weg und stellt eure Lauscher auf, denn die Hamburger MANTAR rollen an und haben mit "Death By Burning" ein enorm druckvolles Debüt im Rücken.

Das Erstlingswerk der Nordlichter ist vor allem das Werk einer tiefen Freundschaft. Gitarrist und Sänger Hanno Klänhardt und Schlagzeuger Erinç kennen sich nämlich bereits seit vielen Jahren und hegten immer schon den Plan, irgendwann ein gemeinsames Musikprojekt zu starten. Das wurde nun in die Tat umgesetzt und hätte kaum besser gelingen können. ASPHYX-Groove, MOTÖRHEAD-Punk'n'Roll und DARKTHRONE-Düsternis: MANTAR wissen wo sie herkommen und lassen ihre Einflüsse zu einem hässlich liebenswerten Klumpen verschmelzen, den sie uns mit Anlauf ins Gesicht rotzen. Dabei geht es laut Frontmann Hanno gar nicht um Wut, sondern um Katharsis und Meditation. So bestätigt er zwar, dass der Bandname auf die türkische Vokabel "Mantar" zurückzuführen ist, die übersetzt so viel wie "Pilz" bedeutet, räumt aber auch ein, dass das naheliegende Mantra ebenfalls eine passende Interpretation wäre. Um Klanggewalt geht es dem Duo in jedem Fall, denn weder die Texte, noch die Titel sind wichtig. Hanno und Erinç lassen Taten und ihr ungewöhnliches Line-Up sprechen.

"Death By Burning" gehört zu meinen ersten Highlights des Jahres und wird definitiv in meine engere Auswahl kommen, wenn es im nächsten Winter an den Jahrespoll geht. MANTAR ist ein Name, den wir uns alle notieren sollten.

Trackliste:
01. Spit
02. Cult Witness
03. Astral Kannibal
04. Into The Golden Abyss
05. Swinging The Eclipse
06. The Berserker's Path
07. The Huntsmen
08. The Stoning
09. White Nights
10. March Of The Crows
Spielzeit: 00:44:38

Line-Up:
Hanno - Vocals, Guitar
Erinç - Drums
Timon Menge [sludgeworm]
05.02.2014 | 22:04
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin