.: SUCHE
    Erweiterte Suche
News zu Matt Roehr
Reviews von Matt Roehr
CD Review: Matt Roehr - Out Of The Depression

Matt Roehr
Out Of The Depression


Hard Rock, Rock
3.5 von 7 Punkten
"Klassenziel verfehlt!"
CD Review: Matt Roehr - UHad2BThere!: Live Bootleg Vol. 1 [LIVE]

Matt Roehr
UHad2BThere!: Live Bootleg Vol. 1 [LIVE]


Rock
Keine Wertung
"Live-Weltmusik für Deutschland!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Kingdom Come - Rendered Waters

Kingdom Come
Rendered Waters


AOR, Hard Rock
Keine Wertung
"Verwässerter Whisky"
CD Review: Led Zeppelin - Led Zeppelin III [2CD Deluxe Edition, Re-Release]

Led Zeppelin
Led Zeppelin III [2CD Deluxe Edition, Re-Release]


Blues / Bluesrock, Folk, Hard Rock
Keine Wertung
"Tolle Wiederveröffentlichung des dritten Albums der größten Rockband aller Zeiten"
CD Review: John Wesley - Disconnect

John Wesley
Disconnect


Alternative, Progressive, Rock
5.5 von 7 Punkten
"Geballte Musikalität"
CD Review: Lordi - Deadache

Lordi
Deadache


Hard Rock
4.5 von 7 Punkten
"Die Monsterparty"
CD Review: Horseback - Half Blood

Horseback
Half Blood


Ambient, Psychedelic, Rock
5 von 7 Punkten
"Americana Marke abgefuckt"
CD Review: Amenra - Mass VI

Amenra
Mass VI


Doomcore, Post Hardcore, Sludge
6.5 von 7 Punkten
"Sternstunde!"
CD Review: Kadavar - Rough Times

Kadavar
Rough Times


Doom Rock, Hard Rock
6 von 7 Punkten
"Bleiben sich treu!"
CD Review: Arch Enemy - Will To Power

Arch Enemy
Will To Power


Melodic Death Metal
5 von 7 Punkten
"Alles wie immer: Alles gut."
CD Review: Revolution Saints - Light In The Dark

Revolution Saints
Light In The Dark


Hard Rock, Melodic Metal
4 von 7 Punkten
"Del Vecchios neue Platte"
CD Review: L.A. Guns - The Missing Peace

L.A. Guns
The Missing Peace


Sleaze Rock
5 von 7 Punkten
"Rückkehr des Ballermanns"
Cover von Matt Roehr -- Barra Da Tijuca
Band: Matt Roehr Homepage Matt Roehr bei Facebook Metalnews nach 'Matt Roehr' durchsuchenMatt Roehr
Album:Barra Da Tijuca
Genre:Rock
Label:Gonzomusic
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:26.10.07
CD kaufen:'Matt Roehr - Barra Da Tijuca' bei amazon.de kaufen
Share:

"Auf nach Rio!"

Nachdem Matthias „Gonzo“ Röhr – heute besser bekannt als Matt Roehr – kurz nach dem Split seiner legendären Hauptband das Buch „Meine letzten 48 Stunden mit den BÖHSEN ONKELZ“ herausgegeben hatte, wurde es keineswegs ruhig um ihn. Mit ab und an eingestreuten Reporten im Metal Hammer und Updates auf seiner Homepage hielt er sich weiterhin im Gespräch, um schlussendlich Ende Oktober 2007 sein erstes Solo-Album unter mittlerweile international einprägsamerem Namen zu veröffentlichen...

Die Gerüchte um einen mögliche Besetzung waren so schnell zerschlagen wie sie gestreut waren und die Spannung stieg allmählich. Tatsächlich mit von der Partie sind nun Sänger Charles Huhn [TED NUGENT, GARY MOORE] sowie Stephan Weiler [BÖHSE ONKELZ live Keyboards] um nur die bekannteren Nasen zu nennen. Wie das Album nun allerdings auf die ersten Durchläufe abschneidet, liegt wohl vor allem an der Erwartungshaltung an das erste vollwertige Lebenszeichen eines ONKEL! Eine mehr oder weniger schlechte Nachricht für alle Fans der Frankfurter Kult-Band, denn mit dem Sound der „Wilden Jungs“ haben diese zwölf Songs so ziemlich gar nichts mehr zu tun. Natürlich erkennt man hie und da des Gonz' Gitarrenspiel, aber damit hat es sich dann auch. Hier wird ganz frech und frei von der Leber weg gerockt und zwar komplett ohne Scheuklappen. So werden bluesige, jazzige, funkige, lateinamerikanische Folklore und und und verbraten, dass einem schon schwindelig werden kann. Wie bereits angesprochen kann es da je nach Erwartungshaltung natürlich den einen oder anderen Moment dauern, bis Songs wie „Best Day Of My Life“, „Master Of Destruction“ oder „Just Be Yourself“ zum ersten mal zünden und sich langsam aber sicher im Hirn festsetzen.

Sicher liegt hier kein Material für das nächste Nonnen-Massaker-Weihnachtsfest des Heavy Metal-Club „Blutige Kannibalen Ostbevern e.V.“ vor, sondern tendiert doch eher in Richtung Fahrstuhl-Musik. Allerdings für einen geilen Bambus-Aussenfahrstuhl unter Palmen in tropischen Gefilden. „Barra Da Tijuca“ ist kein neues ONKELZ-Album, aber das hat sicher auch niemand von dem Mann erwartet, der seit über zwei Jahren Werbung dafür macht, genau das nicht tun zu wollen. Es ist einfach ein cooles, weltoffenes Rock-Album [mit Teils starker Ami-Schlagseite], das sich fürs Cocktail schlürfen in Strandbars oder Lounges oder auch einfach als entspannte Hintergrund-Musik ohne jeglichen Anflug von Schwermut nur so anbietet! Danke, Matthias-Matt-Gonzo und viel Spaß!

Trackliste:
01. Just Be Yourself
02. Best Day Of My Life
03. Sarcastic Gutter Blues
04. I Ain't Around No More
05. Garbage Man
06. Made To Last
07. Master Of Destruction
08. Pawn Shop
09. Come Back [Another Time]
10. Haste Un Cualquier Dia
11. Wheel Of Fortune
12. Barra Da Tijuca
Spielzeit: 00:55:43

Line-Up:
Matt Roehr – Guitar, Vocals
Charlie Huhn – Vocals
Stephan Weiler – Keyboards & Pianos
Glaucio Ayala – Drums
Marcelo Linhares – Bass
Armando Marcal – Percussion
Markus Jakob [shilrak]
06.11.2007 | 00:40
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin