.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Mendeed
Reviews von Mendeed
CD Review: Mendeed - From Shadows Came Darkness [Re-Issue]

Mendeed
From Shadows Came Darkness [Re-Issue]


Melodic Death Metal, Metalcore, Modern Metal
Keine Wertung
"Leicht verspätet!"
CD Review: Mendeed - Positive Metal Attitude [Re-Issue]

Mendeed
Positive Metal Attitude [Re-Issue]


Melodic Death Metal, Metalcore, Modern Metal
Keine Wertung
"Von der Tour-Edition zur Neuauflage!"
Mehr aus den Genres
CD Review: Defueld - Defueld

Defueld
Defueld


Hard Rock, Heavy Metal, Melodic Death Metal
4 von 7 Punkten
"„E“ fehlt!"
CD Review: Malefice - Awaken The Tides

Malefice
Awaken The Tides


Melodic Death Metal, Neo-Thrash
4.5 von 7 Punkten
"Neue Runde beim Malefiz"
CD Review: Persuader - The Fiction Maze

Persuader
The Fiction Maze


Power Metal
5 von 7 Punkten
"Zurück aus dem Nirgendwo"
CD Review: Tarot - Undead Indeed [Live]

Tarot
Undead Indeed [Live]


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Verdienen mehr Aufmerksamkeit"
CD Review: Burden Of Grief - Follow The Flames

Burden Of Grief
Follow The Flames


Melodic Death Metal, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Zurück in die Neunziger"
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Mendeed -- The Dead Live By Love
Band: Mendeed Homepage  Metalnews nach 'Mendeed' durchsuchenMendeed
Album:The Dead Live By Love
Genre:Heavy Metal, Modern Metal, Power Metal
Label:Nuclear Blast
Bewertung:5 von 7
Releasedatum:16.02.07
CD kaufen:'Mendeed - The Dead Live By Love' bei amazon.de kaufen
Share:

"Bodom For My Triviumtine"

Im letzten Jahr erschien plötzlich mit „This War Will Last Forever“ als Re-Release der Einstand bei Nuclear Blast. Zack – MENDEED waren auf die Bretter der Welt gehievt worden. Was auf dem Vorgänger noch nach Metalcore-geschwängertem Heavy Metal klang, hat sich 2007 zu etwas Erwachsenerem, etwas Größerem gemausert.

„The Dead Live By Love“ kommt bei den ersten paar Hördurchgängen noch nicht wirklich gut weg. Im Nachhinein schwer nachzuvollziehen, denn eigentlich kommt die Scheibe doch ziemlich cool rüber – ballert, hat schöne Melodiebögen, massig fette Riffs, die richtigen Singalongs und eine gute Mischung aus Härte und Catchiness. Als Haupteinflüsse für die windigen Schotten lassen sich definitiv eine ganze Menge CHILDREN OF BODOM, TRIVIUM und BULLET FOR MY VALENTINE einfangen, dicht gefolgt von einem Batzen ganz traditioneller Einflüsse, die in den 80ern nicht als „futuristisch“ einzustufen gewesen wären.
Trotzdem sind MENDEED teils schon etwas grenzwertig. Man bewegt sich manchmal gefährlich nah am Abgrund zum zu Schmalzigen, Poppigen, kriegt dann aber im letzten Moment glücklicherweise doch noch die Kurve. So richtig schmackhaft wird „The Dead Live By Love“ allerdings auch erst ab der zweiten Hälfte, wenn sich die BODOMesken Ausbrüche etwas zurückschrauben [die zum Teil wirklich sowohl im Gitarren-Bereich als auch vom Gesang her mehr als penetrant an Alexi und Co. erinnern] und eben so grenzwertige wie geniale Tracks wie „Through Dead Eyes“ gestartet werden. Dieser Refrain hat definitiv das Prädikat „mutig“ verdient!

Insofern sind MENDEED natürlich nicht die typische Kost für jeden Brutal Deather, selbst wenn es gegen Ende hin auch mal etwas subgutturaler durch die Boxen wummert. Allerdings muss man sich auch nicht verstecken. Luftgitarren-Wettbewerbe dürfen angesichts der Anzahl an verbratenen Riffs auf diesem Album definitiv ausgerichtet werden. Leute, die auf modernen Metal stehen, der Spaß macht, den man ohne großes Nachdenken einfach hören und dabei ein Bierchen zischen kann, sind hier genau richtig! Cooles Album, fette Steigerung zum letzten Output und hoffentlich keine Band, die durch ihre Omnipräsenz in Kürze zu nerven anfängt... Sauber verdiente fünf Punkte nach Schottland!

Trackliste:
01. Burning Fear
02. The Fight
03. The Dead Live By Love
04. Fuel The Fire
05. Gravedigger
06. Our War
07. Blood Brothers
08. Through Dead Eyes
09. Reload 'N' Kill
10. Take Me As I Am
11. It's Not Over Yet
12. Thirteen


Markus Jakob [shilrak]
09.02.2007 | 00:16
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin