.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Interviews mit Metalmessage
Mehr aus den Genres
CD Review: Silent Stream Of Godless Elegy - Návaz

Silent Stream Of Godless Elegy
Návaz


Folk Metal, Mittelalter
4.5 von 7 Punkten
"Folker, hört die Signale!"
CD Review: Cruachan - The Morrigan's Call

Cruachan
The Morrigan's Call


Folk Metal, Pagan Metal
6 von 7 Punkten
"Guinness for free"
CD Review: Skyforger - Perkonkalve (Thunderforge)

Skyforger
Perkonkalve (Thunderforge)


Folk Metal, Neofolk, Pagan Metal, Viking Metal
6 von 7 Punkten
"Hier ist nun die lang erwartete dritte Veröffentlichung der lettischen Paganmetaller SKYF... [mehr]"
CD Review: Finsterforst - Rastlos

Finsterforst
Rastlos


Folk Metal, Pagan Metal, Viking Metal
5.5 von 7 Punkten
"Der Wald ist schwarz"
CD Review: Ereb Altor - Gastrike

Ereb Altor
Gastrike


Black Metal, Viking Metal
3.5 von 7 Punkten
"Gut getarntes Axtgeschwinge"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
CD Review: Pink Cream 69 - Headstrong

Pink Cream 69
Headstrong


Hard Rock, Heavy Metal
6 von 7 Punkten
"Halsstarrige Hard Rock-Hymnen"
Cover von Metalmessage -- V [Compilation]
Band: Metalmessage Homepage  Metalnews nach 'Metalmessage' durchsuchenMetalmessage
Album:V [Compilation]
Genre:Folk Metal, Pagan Metal, Viking Metal
Label:Metalmessage
Bewertung:Keine Wertung
Share:

"Heidentum mit Herz und Seele"

Liebe Freunde und Freundinnen der gepflegten heidnischen Kunst – heute habe ich ein „Schmankerl“ für euch. Markus Eck von Metalmessage veröffentlicht dieser Tage seine fünfte Underground-Compilation, auf der er sich wie immer auf Pagan, Folk und Viking Metal spezialisiert hat. In den letzten Jahren gab es geradezu einen Boom in diesen Genres und mehr und mehr Bands schossen wie Pilze aus dem Boden. Da fällt es als Fan dieser Musik doch relativ schwer herauszufinden, welche CDs man sich besorgen soll und welche nicht. Zugegeben, mit der Hilfe von MySpace kann man sich in der Zwischenzeit nahezu jede Band anhören, aber man muss die guten Truppen auch zuerst einmal finden. Der Sampler von Metalmessage könnte euch da wirklich helfen.

Die Bands und die Tracks, die für diese Scheibe ausgewählt wurden, lesen sich auf den ersten Blick schon sehr ansprechend. Ganz große Namen wurden dabei wohl bewusst ausgeklammert, weil es sich schließlich um einen Underground-Sampler handelt. Trotzdem sind einige bekannte Bands dabei, wie zum Beispiel die beiden deutschen Bands ANDRAS und OBSCURITY oder die Iren WAYLANDER. Die meisten anderen paganischen Horden sind mir allerdings unbekannt, was meine Vorfreude auf die Musik jedoch nicht schmälert, denn wer lernt nicht gerne neue Perlen kennen? Mit „Helias Bann“ von FIMBULVET dröhnt da auch gleich eine deftige heidnische Hymne aus dem Lautsprecher. Ein guter Einstieg in eine Reise durch graue Vorzeiten, bei welcher so ziemlich jeder Aspekt der heidnischen Musik abgedeckt wird. Egal ob epische Hymnen [„Journey To Ever-Eternal Skies” von DARK FOREST], Mid-Tempo Nummern [„No Pazo Derruido Da Existencia” von XERIÓN] oder schon fast schwarzmetallische Klänge [„Nach Asgard wir reiten“ von OBSCURITY] – alles ist auf dieser Scheibe vertreten. Bei vielen Samplern hat man das Gefühl, dass die Songs einfach bunt zusammengewürfelt sind, doch hier ist das nicht der Fall. Jeder Track fügt sich wunderbar in das Gesamtkonzept ein und huldigt auf seine Art und Weise Mutter Natur und den alten Ahnen. Dass jede Band politisch unbedenklich ist, versteht sich von selbst. Schön ist auch, dass es bei den Songs keinen einzigen Ausfall zu verzeichnen gibt. Die Qualität der Lieder ist auf einem konstant guten bis sehr guten Niveau. Ich hatte auf jeden Fall nie das Bedürfnis, einen Track zu überspringen, auch wenn der Sänger der russischen Band TUMULUS doch einen relativ eigenwilligen Gesang hat. Aber auch dieser passt ganz gut zur Songstruktur. Ich bin sicher, dass jeder, der diese Scheibe anhört, ein oder zwei Bands findet, die er noch nicht gekannt hat und von der er sich jetzt mehr besorgen will.

Nachdem wir den musikalischen Teil geklärt hätten, muss noch was über die Aufmachung der Compilation gesagt werden. Markus Eck hat sich hier wirklich sehr viel Mühe gegeben, ein echtes Sammlerstück zu erzeugen. Die CD ist limitiert auf von Hand nummerierte 2.000 Stück und befindet sich in einer schön gestalteten A5 Hülle. Das Bild, das sich „Thor’s fight against cave-trolls“ nennt, wurde vom bekannten US-Maler Ed Repka gezeichnet. Sehr schick gemacht, und auch auf der Rückseite findet man dann einen Höhlentroll in größerem Format. Doch das war’s noch lange nicht. Das Booklet [ebenfalls A5 Format] ist sehr schön gestaltet worden. Es befindet sich immer eine Naturfotografie von Markus Eck auf der einen Seite und die Info zur jeweiligen Band auf der anderen Seite. Ihr erfahrt somit Homepage, E-Mail-Adresse, Bandmitglieder und wie die jeweilige Horde aussieht auf einen Schlag. Die wunderschönen Naturfotos, die im Jahreszeitenzyklus angeordnet sind – also von Frühling nach Winter geordnet – schaffen noch zusätzlich Atmosphäre, wenn man sie während der Musik betrachtet. Vor allem die verschneiten Wälder und die schöne Berglandschaft haben es mir angetan. Zusätzlich befindet sich noch eine kleine Karte aus dünnem Karton, der im alten Pergament-Stil gehalten ist, in der Hülle, auf welcher Markus Eck eine kleine Nachricht für euch hat. Alles in allem ein rundum gelungenes Paket für jeden Fan von heidnischer Musik.

Tatsache ist, dass es Musiker und kleine Labels immer schwerer haben, in dieser kapitalisierten Musikindustrie zu überleben. Das heißt, dass sie auf wahre Fans, wie euch, angewiesen sind. Selten gab es einen Sampler, der soviel „Value For Money“ bietet, wie dieser hier. Eine klare Kaufempfehlung! Doch seid schnell, veröffentlicht wurde die Scheibe nämlich schon im Dezember 2008.

Trackliste:
01. FIMBULVET "Helias Bann"
02. HROMOVLAD "Slava"
03. TUMULUS "Kochevonov Plyas"
04. DARK FOREST "Journey To Ever-Eternal Skies"
05. TIWAZ "The Battlelore"
06. DYRATHOR "Im Auge des Sturms"
07. XERIÓN "No Pazo Derruido Da Existencia"
08. ADORNED BROOD "Sons Of The Damned"
09. WAYLANDER "As Deities Clash"
10. NATAN "Volkskracht"
11. ANDRAS "Miasma Track"
12. OBSCURITY "Nach Asgard wir reiten"
13. VINTERNATT "De Zwarte Mis"
Spielzeit: 01:18:22

Jonathan Jancsary [Squiggofant]
01.03.2009 | 01:23
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin