.: SUCHE
Reviews von Midnight
CD Review: Midnight - Sakada

Midnight
Sakada


Ambient, Progressive, Rock
4 von 7 Punkten
"Duftkerzen und Räucherstäbchen an, Licht aus, it´s Midnight!"
Mehr aus den Genres
CD Review: 65daysofstatic - Wild Light

65daysofstatic
Wild Light


Avantgarde/Electronica, Post Rock, Progressive
5 von 7 Punkten
"Atmosphärischer Soundtrack fürs Kopfkino"
CD Review: Siberian - Modern Age Mausoleum

Siberian
Modern Age Mausoleum


Progressive, Sludge
5.5 von 7 Punkten
"Dreckig, laut und gewaltig"
CD Review: Jorn - Traveller

Jorn
Traveller


Hard Rock, Heavy Metal
5.5 von 7 Punkten
"Ersatzdroge"
CD Review: Saffronkeira - Tourette

Saffronkeira
Tourette


Ambient, Experimental, Instrumental
5.5 von 7 Punkten
"Schwarze Krankheit"
CD Review: Satan's Wrath - Galloping Blasphemy

Satan's Wrath
Galloping Blasphemy


Black/Thrash Metal, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ist die Hölle doch griechisch?"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Midnight -- No Mercy For Mayhem
Band: Midnight Homepage  Metalnews nach 'Midnight' durchsuchenMidnight
Album:No Mercy For Mayhem
Genre:Black/Thrash Metal, Hard Rock, Heavy Metal
Label:Hells Headbangers Records
Bewertung:6.5 von 7
Releasedatum:15.08.14
CD kaufen:'Midnight - No Mercy For Mayhem' bei amazon.de kaufen
Share:

"Blasphemische Rotzrockoper Opus 2"

Nach zahlreichen Singles, Compilations und dem Kracherdebüt “Satanic Royalty” folgt nun die zweiten Offenbarung für alle MOTÖRHEAD und VENOM Verehrer. Der Cleveland Dreier schafft es problemlos die Rohheit der vergangenen wilden Achtziger Heavy Metal Zeiten wieder aufleben zu lassen. Hinzu noch satanische Texte. Fertig ist die blaspehmische Metalsuppe.

Mastermind Athenar alias Jamie Walters ist kein unbeschriebenes Blatt in der Szene, sondern hat schon bei GATES OF SLUMBER, TOXIC HOLOCAUST, DESTRUCTOR und ABDULLAH seine Spuren hinterlassen. Ein Wunderwuzzi würde der Österreicher sagen. Auch Album Nummer zwei ist ein Feuerwerk der bösen Laune und lässt sich in einem Rutsch geschmeidig durchhören. Hits gibt es nicht zu verzeichnen. Ob Rock´n´Roll Schmachtfetzen wie “Degradation” oder der Stampfer “Evil Like A Knife”, Athenar beweist Songwriter Qualitäten.

MIDNIGHT sind die Macht. Nicht nur auf Platte, sondern auch auf der Bühne mit schönen schwarzen Schleier vor ihren Visagen. Für Fans oben genannter Bands ein absoluter Pflichtkauf.

Trackliste:
1. The Mercy Curse
2. Evil Like a Knife
3. Prowling Leather
4. No Mercy for Mayhem
5. The Final Rape of Night
6. Degradation
7. Woman of Flame
8. Try Suicide
9. Whiplash Disaster
10. Aggressive Crucifixion
11. Destroy Tsunami's Power
Spielzeit: 00:36:01

Line-Up:
Athenar All instruments, Vocals
Michael Imhof [jimgrant]
08.08.2014 | 21:38
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin