[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/session.php on line 548: include_once(./forum/includes/auth/auth_.php): failed to open stream: No such file or directory
[phpBB Debug] PHP Warning: in file /includes/session.php on line 548: include_once(): Failed opening './forum/includes/auth/auth_.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/php-5.3/lib/php')
METALNEWS.DE - CD-REVIEW: Minushuman - Bloodthrone
 .: SUCHE
Mehr aus den Genres
CD Review: A Hero A Fake - Volatile

A Hero A Fake
Volatile


Metalcore, Progressive
6 von 7 Punkten
"Die Bombe ist geplatzt!"
CD Review: The Agonist - Five

The Agonist
Five


Melodic Death Metal, Modern Metal
4.5 von 7 Punkten
"Gib mir Fünf"
CD Review: Scharbock - Blickwinkel

Scharbock
Blickwinkel


Deathcore, Modern Metal
5.5 von 7 Punkten
"Neue deutsche Brutalität"
CD Review: Through Your Silence - Whispers To The Void

Through Your Silence
Whispers To The Void


Hardcore, Melodic Death Metal, Modern Metal
4 von 7 Punkten
"In der Mehrgleisigkeit verfahren"
CD Review: World Come Down - Skullflower

World Come Down
Skullflower


Progressive, Rock, Thrash Metal
4.5 von 7 Punkten
"Ausbaufähig"
CD Review: Audrey Horne - Blackout

Audrey Horne
Blackout


Classic Rock
6 von 7 Punkten
"Zur ursprünglichen Klasse zurückgefunden "
CD Review: Mystic Prophecy - Monuments Uncovered

Mystic Prophecy
Monuments Uncovered


Heavy Metal, Power Metal
Keine Wertung
"Party-Häppchen"
CD Review: Cavalera Conspiracy - Psychosis

Cavalera Conspiracy
Psychosis


Thrash Metal
4 von 7 Punkten
"Wenn der Zuckerhut abflacht"
CD Review: Dr. Living Dead! - Cosmic Conqueror

Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror


Crossover, Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Spaßig wie eh und je"
CD Review: Stälker - Shadow Of The Sword

Stälker
Shadow Of The Sword


Melodic Speed Metal
3.5 von 7 Punkten
"Durchschnittliches Low-Fi-Geschrammel"
Cover von Minushuman -- Bloodthrone
Band: Minushuman Homepage Minushuman bei Facebook Metalnews nach 'Minushuman' durchsuchenMinushuman
Album:Bloodthrone
Genre:Dark Metal, Modern Metal, Progressive
Label:Season Of Mist
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:19.08.11
CD kaufen:'Minushuman - Bloodthrone' bei amazon.de kaufen
Share:

"Mächtig, erhaben und gnadenlos"

„Bloodthrone“ heißt das zweite Album der französischen Combo MINUSHUMAN, mit dem sie sich selbstbewusst in der Spitzengruppe einer vitalen Szene anspruchsvoller Metalbands positionieren und gnadenlos alles niederwalzen, was sich ihnen in den Weg stellt.

Der Einstiegssong „The Architect“ transportiert Erhabenheit, Kraft und Macht und trägt einen überdeutlichen SAMAEL-Vibe in sich, wobei Sänger Cédric Moise eher an seinen Landsmann Joe Duplantier von GOJIRA erinnert. Dennoch hat man von Anfang an nicht das Gefühl, hier irgendwelchen einfallslosen Epigonen zu lauschen, denn trotz gewisser Ähnlichkeiten zu den vorgenannten Bands oder beispielsweise auch ISIS formen MINUSHUMAN aus diesen Einflüssen gepaart mit Anleihen aus Death- und Thrash-Metal einen recht spannenden, eigenen Sound. Der Grundtenor ist dabei vornehmlich düster, die Stücke meistens mittelschnell bis rasant. Von Zeit zu Zeit gönnen die Herren einem auch mal eine Verschnaufpause [zum Beispiel am Ende von „The Size Of An Ocean“ und „The Day We Died“], zumeist läuft man aber [speziell als ungeübter Hörer] akut Gefahr, von der massiven Geräuschwand erdrückt zu werden. Beeindruckend ist auch das präzise und ausgefeilte Songwriting, dass MINUSHUMAN hier an den Tag legen. Die Songs funktionieren nahezu ausnahmslos hervorragend, stellvertretend seien neben dem erwähnten Opener auch „Forgotten Fields“, „Thre Mile Island“ und das abschließende Instrumental „Kill Me“ als Anspieltipps genannt.

Gerade diejenigen, die nach neuem Material von GOJIRA lechzen, sollten MINUSHUMANs Zweitwerk definitiv mal antesten, generell kann aber jeder, den Vokabeln wie düster, modern und progressiv nicht abschrecken, hier mal ein Ohr riskieren. „Bloodthrone“ ist wie ein mächtiger, durch Raum und Zeit schwebender Monolith, der nach seinem Aufprall einige sichtbare Krater in der Hörmuschel hinterlassen wird. Ein groovendes und höchst anspruchsvolles Inferno.

Trackliste:
01. The Architect
02. The Size Of An Ocean
03. Evolve
04. The Day We Died
05. Forgotten Fields
06. Three Mile Island
07. Godspeed
08. Another All
09. Bloodthrone
10. Kill Me
Spielzeit: 00:49:14

Line-Up:
Cédric Moise - Vocals
Thomas Billerey - Lead Guitar
Lionel Bouyroux - Rhythm Guitar
Gaspard Jeanty-Ruard - Drums
Mickael Desmarie - Bass
Timo Beisel [kaamos]
14.08.2011 | 23:03
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin