.: SUCHE
    Erweiterte Suche
Mehr aus den Genres
CD Review: The Acacia Strain - Continent

The Acacia Strain
Continent


Deathcore, Metalcore, Progressive
4 von 7 Punkten
"Das Schwarze verfehlt"
CD Review: Deadlock - The Arrival

Deadlock
The Arrival


Metalcore
6 von 7 Punkten
"“DEADLOCK - it’s vegan. It’s straight edge. It’s metal.” …mir doch egal, was die Jungs ess... [mehr]"
CD Review: TrickOrTreat - Inner Working Model

TrickOrTreat
Inner Working Model


Metalcore, Modern Metal, Neo-Thrash
4.5 von 7 Punkten
"Hört, Hört!"
CD Review: A Hero A Fake - The Future Again

A Hero A Fake
The Future Again


Metalcore, Prog-Metal
5 von 7 Punkten
"Technische Mischattacke"
CD Review: Devin Townsend Project - Deconstruction

Devin Townsend Project
Deconstruction


Avantgarde, Prog-Metal
6 von 7 Punkten
"Der irre Trip des Devin T."
CD Review: Shrapnel - Raised On Decay

Shrapnel
Raised On Decay


Thrash Metal
5 von 7 Punkten
"Ein Schritt nach vorne"
CD Review: Iron Savior - Reforged - Riding On Fire

Iron Savior
Reforged - Riding On Fire


Power Metal, True Metal
Keine Wertung
"Klassiker auf Hochglanz"
CD Review: Eisley / Goldy - Blood, Guts And Games

Eisley / Goldy
Blood, Guts And Games


AOR, Hard Rock
5 von 7 Punkten
"Gediegen, nicht seicht"
CD Review: Pretty Boy Floyd - Public Enemies

Pretty Boy Floyd
Public Enemies


Glam Rock, Sleaze Rock
4 von 7 Punkten
"Wenn die Spandex spannt..."
CD Review: Hittman - Hittman [Re-Release]

Hittman
Hittman [Re-Release]


US-Metal
Keine Wertung
"Die richtige Band zur falschen Zeit"
Cover von Mutiny Within -- Mutiny Within
Band: Mutiny Within Homepage Mutiny Within bei Facebook Metalnews nach 'Mutiny Within' durchsuchenMutiny Within
Album:Mutiny Within
Genre:Metalcore, Power Metal, Prog-Metal
Label:Roadrunner Records
Bewertung:5.5 von 7
Releasedatum:07.05.10
CD kaufen:'Mutiny Within - Mutiny Within' bei amazon.de kaufen
Share:

"Genre-Mischmasch der allerfeinsten Sorte"

„KILLSWITCH ENGAGE meets DREAM THEATER!“ Bei einem solchen Vergleich muss man erstmal schlucken. Wenn diese Aussage über MUTINY WITHIN dann auch noch nicht von irgendwem, sondern u.a. von einer im offiziellen DREAM THEATER-Newsletter verlinkten Seite stammt, sollte doch etwas dran sein. Ob dem wirklich so ist, nun, wir werden sehen…. oder besser hören, denn mit selbstbetitelten Silberling liegt nun die Debütscheibe der sechs Jungs vor.

Nach einem kurzen Keyboard-Intro geht es beim Opener „Awake“ gleich kräftig nach vorne. Und schon bei diesem Song wird klar: Wir haben es hier wirklich mit einem Genre-Mischmasch aller erster Kajüte zu tun [und das im positiven Sinne]. Harte Gitarrenriffs und Growls wechseln zu einem äußerst melodischen und eingängigen Refrain und geben damit die grobe Marschrichtung für das restliche Album vor. Von hart bis zart ist hier wirklich alles vertreten. Je nach Song dominieren auf der instrumentellen Seite imposante Keyboard-Parts, kräftiges Riffing oder Flitzefinger-Einlagen, stets in angenehmem Wechsel und ohne zu steril zu wirken. Auch die Rhythmusfraktion überzeugt und verleiht den Songs das nötige Volumen und eine gehörige Portion Druck. Sänger Chris Clancy, welcher für die Band mal eben von England nach New Jersey umgesiedelt ist, alterniert zwischen rauen Growlparts und cleanen, sehr melodischen und wohlklingenden Passagen.
Somit fügt sich alles zu einem Gesamtsound zusammen, der sehr differenziert und abwechslungsreich klingt und über die gesamte Länge des Albums nicht zu eintönig wird.

Alles in allem haben MUTINY WITHIN ein beeindruckendes Album abgeliefert. Ob der in der Einführung genannte Vergleich nun weit hergeholt ist oder nicht, kann natürlich jeder Hörer für sich selbst entscheiden.
Die Songs wirken aber auf jeden Fall allesamt frisch und vielseitig, sind sehr gut produziert und, was ganz wichtig ist, sie bleiben im Ohr!

Trackliste:
01. Awake
02. Images
03. Falling Forever
04. Year Of Affliction
05. Forsaken
06. Lethean
07. Oblivion
08. Undone
09. Hours
10. Suffocate
11. Reflections
Spielzeit: 00:40:30

Line-Up:
Chris Clancy - Vocals
Brandon Jacobs - Guitar
Daniel Bage - Guitar
Andrew Jacobs - Bass
Bill Fore - Drums
Andrew Stavola - Keyboards
Manuel Roth [M]
30.04.2010 | 19:16
Kommentare
HOME |  IMPRESSUM |  RSS |  FACEBOOK |  TWITTER |  DISCLAIMER
@Metalnews_de folgen

METALNEWS.DE - Metal-Magazin